Fußball | DFB-Pokal RB Leipzig mit halber Kraft in Runde zwei

1. Hauptrunde

Sommer, Sonne, DFB-Pokal: RB Leipzig hat seine erste Pflichtspiel-Aufgabe in Nürnberg entspannt und ohne Probleme gelöst. Am ungefährdeten 3:0-Sieg gegen die Franken waren auch die beiden Leipziger Neuzugänge Benjamin Henrichs und Hee-Chan Hwang beteiligt. Letzterer machte gleich sein erstes Tor für RB Leipzig.

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Leipziger erwischten einen optimalen Start und nutzten gleich ihre erste gute Chance im Spiel: Amadou Haidara schoss nach nur knapp drei Minuten zum 1:0 ein. Eine Aktie am Treffer hatte Nürnbergs Torhüter Christian Mathenia, der danach aber sein Team mit diversen Paraden im Spiel hielt. Seine Vorderleute blieben derweil im Spiel nach vorn komplett ungefährlich.

RB dagegen ließ den Ball laufen, kombinierte sehenswert, erspielte sich über 80 Prozent Ballbesitz. Einziges Manko war - das ist ein altes Problem - die Effizienz. Das Team von Julian Nagelsmann münzte seine Überlegenheit nicht adäquat in Tore um. Erst in der 68. Minute gelang das vorentscheidende 2:0 - erzielt vom eingewechselten Yussuf Poulsen. Die entscheidende Vorlage kam von Neuzugang Hwang, der am Ende noch das 3:0 besorgte.

Hee-Chang Wang (11, RB Leipzig), Torwart Christian Mathenia (26, Nürnberg) und Lukas Mühl (28, Nürnberg).
Hee-Chang Wang machte sein erstes Tor für RB Leipzig. Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche

Das sagten die Trainer

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Ich war sehr zufrieden, wie wir in das Spiel gegangen sind. Das war eine Fortsetzung der Vorbereitung. Es war ein verdienter Sieg. Das kommt jetzt nicht überraschend. Trotzdem konnte man sehen, dass sich bei Nürnberg etwas entwickelt."

Robert Klauß (Nürnberg): "Es ist wirklich ein verdienter Sieg. Wenn du gegen so einen Gegner etwas holen willst, muss alles für dich laufen. Davon war heute wenig. Wir brauchten 20-30 min, um uns von dem frühen Rückstand zu erholen. Wir sind viel hinterhergelaufen, hatten kaum Zugriff. Es fehlte die Überzeugung. In Ballbesitz waren wir mutlos, haben uns nicht aktiv freigelaufen. Als wir etwas besser drin waren, kassierten wir das 0:2. Hätten wir die ersten 20 min ohne Gegentor überstanden und dann noch Zuschauer im Rücken gehabt, wäre es für uns besser gelaufen. Aber Hätte-Wenn ist einfach nicht."

Vorschaubild RBL Pokal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 12. September 2020 | 21:45 Uhr

20 Kommentare

Thoralf vor 1 Wochen

Sitbull, also den Bayern-Stil, den kann nur spielen, wer einen solchen Kader hat. Meine Fresse... da bleibt für den Rest ziemlich wenig.
Vergleiche sind legitim, aber RB vor 3 Jahren war was anderes, als der Championsleague Halbfinalist 2020. Rangnick hat die Grundlagen geschaffen. Nagelsmann hat fast das Optimale rausgeholt. Hasenhüttl ist jetzt auch in England erfolgreich. Ich würde eure Trainer nicht vergleichen, sondern die kontinuierliche Entwicklung von RB betrachten!! Man kann von dem "Konstrukt" halten was man will, aber vor der sportlichen Entwicklung ziehe ich den Hut. Der Sport geht für mich über alles!
Zum Schluss, Ralf Rangnick... mir fehlen die Worte, um seine Arbeit zu loben. Seine Fachkompetenz liegt ein wenig über der von Julian, aber nun ist eben seine Zeit. Drücken wir ihm die Daumen und hoffen wir auf eine tolle Saison!
RB und alle Vereine der Region!
Die jetzt schimpfen, werden vielleicht von heutigen Jugendspielern des RB profitieren.
😏🍀👍⚽️

SitBull vor 1 Wochen

Warum kann man Hasenhüttl, Rangnick und Nagelsmann hinsichtlich Taktik nicht vergleichen? Früher hat RB sich gegen tief stehende Gegner schwer getan. Nagelsmann hat da ein paar alternative Lösungen. Und keine Frage Rangnick und Hasenhüttl haben klaren Anteil am Erfolg und es war damals als Newcomer die vollkommen richtige Taktik mit Überfallfußball. Klar fehlt mir auch manchmal der chaotische Hochgeschwindigkeitsfußball, weil es auch halt cool aussah. Schätze aber, dass der Bayern-Stil dann doch erfolgreicher ist.

Bernd_wb vor 1 Wochen

ja die erste Huerde im Pokal gut gemeistert. Hwang koennte wenn es so weiter geht Freude machen. Aber wir haben 2 Stuermer abgegeben und erst einen ersetzt. Da muss noch was passieren . Olmo und Adams stark Haidara auf einem guten Weg. Nuernberg druecke ich die Daumen dass es mit dem Trainer und Kraus wesentlich besser laeuft als letzte Saison. Denke in Nuernberg sind die Zuschauer ein Faktor auch wenn man gefuehlt 100 m entfernt vom Platz steht.