Fußball | DFB-Pokal Pokalspiel auf Augenhöhe - Aue scheitert knapp in Ingolstadt

1. Runde

Der FC Erzgebirge Aue muss sich nach einem 1:2 beim FC Ingolstadt bereits in der 1. Pokalrunde verabschieden. Bei den Schanzern waren die "Veilchen" absolut gleichwertig, verdauten einen frühen Rückstand und gingen doch als Verlierer vom Platz.

Spielszene - Treffer für Ingolstadt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aues Coach Aliaksei Shpileuski nahm im Vergleich zum letzten Punktspiel gegen den FC St. Pauli (0:0) zwei Veränderungen in der Startelf vor. Gaetan Bussmann und Dimitrij Nazarov saßen zunächst auf der Bank, dafür spielten Sam Schreck und Ognjen Gnjatic von Anfang an. Bei Ingolstadt wechselte Coach Roberto Pätzold zum 1:2 gegen Heidenheim einmal. Anstelle von Thomas Keller rückte Nico Antonitsch in die Anfangsformation.

Ben Zolinski (31, Aue), Nico Antonitsch (5, Ingolstadt)
1:1-Torschütze Ben Zolinski im Duell mit Ingolstadts Nico Antonitsch. Bildrechte: Picture Point

Aue früh in Rückstand - Ingolstadt legt Alu-Treffer nach

Die Auer hatten in der Anfangsphase noch nicht zu ihrem Spiel gefunden, die Initiative übernahmen die Ingolstädter. Nach drei Minuten tauchte Dennis Eckert Ayensa erstmals gefährlich vor dem Kasten von Aues Keeper Martin Männel auf, sein Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt. Drei Minuten später war es dann aber passiert – die "Veilchen" gerieten in Rückstand. Marc Stendera bediente Eckert Ayensa. Dessen Querpass erreichte Filip Bilbija, der den Ball aus Nahdistanz zur Führung für die Schanzer in die Maschen stocherte.

Tor für Ingolstadt. Filip Bilbija (35, Ingolstadt) trifft zum 1:0 gegen Torwart Martin Männel
Tor für Ingolstadt. Filip Bilbija stochert die Kugel in die Maschen. Bildrechte: Picture Point

Ein früher Schock für die Auer, die sich jedoch schnell sammelten und in den Angriffsmodus übergingen. Noch fehlte das Zielwasser, doch in der 30. Minute war Ben Zolinski zur Stelle und hämmerte die Kugel haarscharf am Kasten vorbei. Vorher gab es aber offenbar eine Abseitsposition, das Tor hätte nicht gezählt. Die Gäste suchten weiter die Lücke, hatten jedoch in der 41. Minute das Glück auf ihrer Seite, als Eckert Ayensa mit einem strammen Schuss nur die Latte des FCE-Gehäuses traf.

Gäste mit Ausgleich belohnt - Schanzer antworten

Nach der Pause drängten die "Veilchen" verstärkt auf den Ausgleich. Coach Aliaksei Shpileuski hatte Dimitrij Nazarov und Neuzugang Babacar Gueye gebracht, was sich auszahlen sollte. Das Duo sorgte für frischen Wind. In der 67. Minute steckte Gueye zu Zolinski durch. Der Stürmer fackelte nicht lange und schaufelte den Ball ins rechte Eck – 1:1. Nun war alles wieder offen und Aue zurück im Geschäft. Nazarov schickte in der 74. Minute einen Fernschuss ab, seine Direktabnahme verfehlte knapp das Ingolstädter Gehäuse.

Babacar Gueye jubelt
Aues Vorlagengeber Babacar Gueye jubelt nach dem 1:1. Bildrechte: Picture Point

Mitten in die Drangphase der Sachsen fiel jedoch das 2:1 für die Schanzer. Der kurz zuvor eingewechselte Fatih Kaya wurde von Bilbija in Szene gesetzt und vollendete rechts unten (79.). FCI-Coach Roberto Pätzold hatte damit den Matchwinner gebracht, denn noch einmal kamen die Auer nicht zurück. Sie warfen zwar alles nach vorn, selbst Aue-Torwart Männel tauchte im Strafraum der Oberbayern auf, doch ein Tor gelang nicht mehr. Auch nicht Nazarov, der in der Nachspielzeit an Ingolstadts Schlussmann Fabijan Buntic scheiterte.

 

Aliaksei Shpileuski bei der Pressekonferenz 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
6 min

Nach der knappen Niederlage gegen Ingolstadt sparte FCE-Coach Shpileuski nicht mit Kritik an seinem Team. Hier gibt es die komplette Pressekonferenz.

Mo 09.08.2021 21:30Uhr 06:20 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-erzgebirge-aue-coach-shpileuski-nach-der-pokalniederlage-in-ingolstadt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. August 2021 | 19:30 Uhr

37 Kommentare

Schwarzwasser vor 23 Wochen

Glück auf,
wer und welche Mannschaft soll sich dem Druck hin geben auf Schalke zu gewinnen? Unsere Jungs? Totaler Unsinn! Macht euer Ding ohne Angst und spielt und kämpft einfach Fussball! Wenn nach 90 Minuten etwas Zählbares mit auf Reisen geht, ich würde mich freuen! Die wahren 3 Punkte Spiele kommen nach Schalke! @Oldie 68, grüße besser nicht mit Sport frei, angebrachter wäre bei deinen Kommentaren Sinn frei....

oldie68 vor 23 Wochen

Wie wärs wenn ihr gleich eine WG gründet! Westsachse und Erz passt doch ! Aber wie der A.... auf den Nachttopf! Gewinnt erst mal gegen den anderen Schachterverein !Der neue Trainer sagt doch jede Woche das selbe, wir wollen was mitnehmen! Stimmt 3 Minuspunkte !
Sportfrei Erzgebirgischer Schwanentümpel!

holzer65 vor 23 Wochen

Ja, besser, denn viele haben einen Start mit 0 Punkten und vielen Gegentoren herbeigeredet.
Und ja, man benötigt Zeit um ein erneuertes Team mit neuem System einzuspielen.
Das das funktionieren kann zeigt die Mannschaft in Ansätzen bereits.
Ob es wirklich gelingt ist offen, so offen wie bisher in allen Saisons.
Glück Auf!