Fußball | DFB-Pokal Mutiger 1. FC Lok Leipzig wird von Leverkusen dreimal kalt geduscht

1. Hauptrunde

Der 1. FC Lok Leipzig ist für seinen Mut im Pokal-Erstrundenduell mit Bayer Leverkusen nicht belohnt worden. Der Regionalligist unterlag dem Bundesligisten am Ende klar mit 0:3 (0:2). Dabei verpasste es Lok in einer heißen Anfangsphase, selbst in Führung zu gehen.

Spieler und Fans klatschen sich nach Spielende ab 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Lok Leipzig hat eine Überraschung im DFB-Pokal verpasst. Gegen Bundesligist Bayer Leverkusen mussten sich die Sachsen am Ende mit 0:3 geschlagen geben.

MDR aktuell 19:30 Uhr Sa 07.08.2021 19:30Uhr 00:42 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bereits nach drei Minuten hätte Maik Salewski den Außenseiter in Front bringen können. Nach einem langen Freistoß von der Mittellinie hatte sich Leverkusens Rechtsverteidiger Jeremie Frimpong verschätzt – Salewski ging frei aufs Tor zu, schoss aber weit drüber. Im direkten Gegenzug klingelte es im eigenen Kasten.

Salewski vergibt den Riesen – Mehmedovic ungeschickt

FCL-Verteidiger Damir Mehmedovic hängte sich an Karim Bellarabi dran, der in den Strafraum lief und fiel. Schiedsrichter Florian Lechner zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Grundsätzlich richtig – hart wirkte jedoch die Auslegung, dass das Foul im Strafraum gewesen sei, weil Mehmedovics Ziehen schon ein Stück vorher begann und erst im Sechzehner endete. Kerem Demirbay verwandelte den Strafstoß jedenfalls sicher zum 0:1 (6.).

Maik Salewski 1. FC Lok Leipzig, am Ball.
Maik Salewski vergibt Loks Großchance gleich zu Beginn. Bildrechte: imago images/Eibner

Nur sechs Minuten später kam Loks Farid Abderrahmane nach einem neuerlichen Freistoß völlig frei zum Kopfball, der jedoch zu unplatziert direkt auf den Torhüter flog. Und wieder wurde Lok umgehend hart bestraft. Leverkusens Neuzugang Odilon Kossounou verlängerte eine Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Karim Bellarabi klar im Abseits stand, aber ungehandet eiskalt zum 0:2 verwandelte (13.).

Pech für Lok, dass es in der ersten DFB-Pokal-Runde keinen Videobeweis gibt. Die Blau-Gelben agierten sonst sehr mutig, schafften für einen Underdog viel Ballbesitz. Doch wegen eigener Uncleverness von Mehmedovic, der das Ziehen vor dem Elfer hätte unterlassen müssen, und einer Schiri-Entscheidung war der Europa-League-Teilnehmer beruhigend in Front.

Lok wittert Morgenluft – dann trifft Demirbay

In der zweiten Halbzeit hatte die Werkself erstmal mehr von der Partie, Sievers hielt Leipzig gegen Amiri in der Partie (61.). Bald darauf schaltete Leverkusen in den Verwaltungsmodus und Lok witterte Morgenluft. Mit Hilfe der 6.186 Zuschauern im Rücken im fast ausverkauften Bruno-Plache-Stadion (6.800 Besucher waren zugelassen) sorgten die Gastgeber für immer mehr Hektik im Bayer-Strafraum.

Tor für Leverkusen, Kerem Demirbay 10, Leverkusen triff zum 0:1 per Foulelfmeter
Kerem Demirbay, hier bei seinem verwandeltem Elfmeter, setzte auch den Schlusspunkt. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Innenverteidiger Luca Sirch hatte nach einem Standard noch eine riesige Anschlussmöglichkeit, aber wieder war der Abschluss zu unplatziert und ohne Wucht (86.). So passierte es wie in Durchgang eins: Demirbay sorgte mit einem Freistoß aus spitzem Winkel für den 0:3-Endstand, der zentral unter der Latte einschlug und bei dem der sonst so starke Sievers nicht gut aussah (88.).

Im ersten DFB-Pokalspiel in Probstheida seit 1998, damals verlor Vorgängerverein VfB Leipzig gegen 1860 München, musste sich Lok mit dem Applaus der eigenen Fans begnügen, die aufgrund der ordentlichen Leistung aber nicht enttäuscht sein mussten.

Stimmen zum Spiel:

Lok-Trainer Almedin Civa spricht während Pressekonferenz. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sa 07.08.2021 18:51Uhr 01:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-bayer-leverkusen-dfb-pokal-pk-almedin-civa-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Lok-Trainer Almedin Civa spricht während Pressekonferenz. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Sa 07.08.2021 18:51Uhr 01:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-bayer-leverkusen-dfb-pokal-pk-almedin-civa-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Leverkusen-Trainer Seoane 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sa 07.08.2021 18:49Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-bayer-leverkusen-pokal-pk-gerardo-seoane-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Leverkusen-Trainer Seoane 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Sa 07.08.2021 18:49Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-bayer-leverkusen-pokal-pk-gerardo-seoane-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Sachsenpokal
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kampl
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (80)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. August 2021 | 19:30 Uhr

6 Kommentare

BlattClaus vor 40 Wochen

Naja, es war ok, aber von einer Sensation wie in anderen Stadien bei dieser Runde war man weit entfernt. Man braucht sich nix vorwerfen, viel mehr aber auch nicht.
Überrascht bin ich, das LOK ja doch noch paar mehr als 3000 Zuschauer zusammen bekommt. Wo sind die bei den Punktspielen?

Elles vor 40 Wochen

Es war ein toller Fußballnachmittag mit einer prächtigen Kulisse . Leider hat es nicht ganz gereicht , aber die Leistung der Blaugelben war super. Nur im Abschluss fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Danke Lok nehmt viel Selbstvertrauen mit in die Punktspiele und macht weiter so , es hat richtig Spaß gemacht Euch zuzuschauen !!!

Feldspieler vor 40 Wochen

Lok hat das gut gemacht und hat sich nix vorzuwerfen. Leverkusen enttäuschend und mit Schiedsrichterglück: der Elfer grenzwertig, das 2. Tor Abseits… AlleBlau-Gelben können stolz auf ihren Verein Stimmung haben ein schönes Fussballfest erlebt! Kopf hoch!!!