Fußball | DFB-Pokal Klatsche statt Trophäe: RB Leipzigs Titeltraum zerplatzt am BVB

Finale

Der Traum vom ersten großen Titel ist ausgeträumt: RB Leipzig hat auch das zweite DFB-Pokalfinale der Klubgeschichte deutlich verloren. Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund siegte insgesamt verdient mit 4:1 (3:0).

RB Leipzig gegen BVB - die Tore 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 13.05.2021 22:48Uhr 01:28 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dfb-pokalfinale-rb-leipzig-borussia-dortmund-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

RB Leipzig gegen BVB - die Tore 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 13.05.2021 22:48Uhr 01:28 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dfb-pokalfinale-rb-leipzig-borussia-dortmund-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dass die Leipziger auch diese Saison ohne Titel beenden werden, lag an der ersten Halbzeit. Denn hier waren sie an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Die einzige echte Chance vergab Alexander Sörloth in der 41. Minute. Zu dem Zeitpunkt stand es bereits 0:2, denn der BVB war ausgesprochen effizient und nutzte seine Chancen eiskalt zu Toren. Jadon Sancho (6., 45.+1) und Erling Haaland (29.) ebneten den Schwarz-Gelben mit ihren Toren schon vor der Pause den Weg zum fünften Titel.

Leipzig zeigt Charakter

0:3 zur Pause, für die zweite Halbzeit drohte Langeweile, aber es kam anders. Denn RB spielte nun mit Poulsen und Nkunku statt Sörloth und Hwang – und damit auch deutlich schneller, kraftvoller und gefährlicher. Nach nicht mal 30 Sekunden traf Nkunku die Latte, Forsberg etwas später den Pfosten (71.), Olmo belohnte das starke Aufbäumen mit dem 1:3 (72.). Ein Tor aus sechs hochkarätigen Chancen nach dem Wechsel war aber zu wenig für ein Fußballwunder. Stattdessen machte Dortmunds Haaland das finale 4:1 (88.). Dass er bei seinem Abschluss sich ans Standbein schoss und der Ball so unhaltbar ins Tor rollte, passte dann auch zur Verteilung des Matchglücks.

Pokalfinale: Julian Nagelsmann tröstet Benjamin Henrichs 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch wenn RB Leipzig den BVB nach der Pause noch einmal in Verlegenheit brachte, schlussendlich war es eine verdiente Niederlage im Pokalfinale 2021. Sehen Sie hier die letzten Momente der Partie und die Pokalübergabe.

Do 13.05.2021 23:59Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dfb-pokalfinale-rb-leipzig-borussia-dortmund-abpfiff-pokaluebergabe-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

RB Leipzig - Borussia Dortmund in Bildern

Anzeigetafel mit den Finalisten des 78. DFB-Pokalfinales
Das 78. Finale im DFB-Pokal steht an. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von links: Aufstellung der Mannschaften von Dortmund und Leipzig.
Aufstellung, Nationalhymne - hier ist die Welt für RB Leipzig noch in Ordnung. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Im Bild von links: Marco Reus (11, Dortmund), Kevin Kampl (44, RB Leipzig), Emre Can (23, Dortmund) und Erling Haaland (9, Dortmund).
Knapp fünf Minuten sind gespielt, da klaut Marco Reus dem Leipziger Kevin Kampl den Ball ... Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Torwart Peter Gulacsi (Leipzig) machtlos, Tor zum 0:2 durch Erling Haaland (Dortmund)
Anders der BVB, der auch seine zweite dicke Chance nutzt. Den Treffer macht Erling Haaland, der zuvor Dayot Upamecano hat "abtropfen" lassen. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Tor für Dortmund zum 0:3 durch Jadon Sancho (7, Dortmund). Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig) streckt sich vergebens
... und Sancho vollendet zum 3:0 für den Favoriten. Bildrechte: Picture Point
Siegerehrung Pokalsieger Borussia Dortmund
Borussia Dortmund holt sich den Pokal. Leipzigs Spieler gratulieren. Und wir auch. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Anzeigetafel mit den Finalisten des 78. DFB-Pokalfinales
Das 78. Finale im DFB-Pokal steht an. Bildrechte: Picture Point
DFB-Pokal Trophäe
Um diesen Pott geht es. Dortmund durfte ihn schon vier Mal in die Luft recken. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Dayot Upamecano (5, RB Leipzig), Konrad Laimer (27, RB Leipzig), Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig), Emil Forsberg (10, RB Leipzig) und Christopher Nkunku (18, RB Leipzig)
Für RB Leipzig wäre es der erste nationale Titel überhaupt. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Im Bild von links: Lukasz Piszczek (26, Dortmund) und Hee Chan Hwang (11, RB Leipzig).
RB beginnt mit Hwang und Sörloth im Sturm. So hat Nagelsmann sein Team noch nie aufgestellt. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Lukas Klostermann (RBL), Nordi Mukiele (RBL)
... der Ball landet bei Jadon Sancho, der von Nordi Mukiele nich attackiert wird und so ungehindert einschießen kann. Bildrechte: IMAGO / Moritz Müller
Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig), Jude Bellingham (22, Dortmund) und Alexander Sörloth(19, RB Leipzig).
RB ist bemüht, in der Offensive aber viel zu harmlos. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Kevin Kampl (44, RB Leipzig) und Marco Reus (11, Dortmund)
2:0-Führung: Das kennen wir von Samstag. Da hat RB das noch aufgeholt. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
v.l.: Teammanager Timmo Hardung (RB Leipzig), Torwarttrainer Frederik Gößling / Goessling (RB Leipzig), Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig) und Co Trainer Xaver Zembrod (RB Leipzig)
Aber das Nagelsmann-Team spielt diesmal zu fehlerhaft und eben harmlos. Bildrechte: Picture Point
von links: Hee Chan Hwang (11, RB Leipzig) und Torwart Roman Bürki (1, Dortmund)
In der Nachspielzeit kontert der BVB: Reus legt quer ... Bildrechte: Picture Point
Dortmunder Torjubel nach dem 0:3 durch Jadon Sancho (7, Dortmund)
Dortmund ist auf der Siegerstraße und ist dem Ziel zum Greifen nahe. Bildrechte: Picture Point
Anzeigetafel mit dem Halbzeit-Ergebnis
Die Partie scheint zur Pause bereits entschieden. Bildrechte: Picture Point
Alle (25) Bilder anzeigen

Das sagten die Trainer

Erdin Terzic (Dortmund): "Das war definitiv nicht unser bestes Spiel, wir haben aber vier Tore gemacht. Ich habe meine Stimme extrem gerne geopfert. Wir alle haben uns diesen Abend verdient. Es ist ein Tagesgeschäft. Wir kriegen ständig auf die Fresse, wenn es nicht läuft. Jetzt lasst uns doch mal diesen einen Abend. Heute halte ich nur den Pokal in der Hand."

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Wir hatten viele gute Situationen im letzten Drittel, doch oft stimmte der erste Kontakt nicht. Dortmund geht mit der ersten Chance in Führung, hatte drei Situationen, schießt drei Tore. Am heutigen Tag war das der Unterschied. Man kann sich vorstellen, dass es mir nicht gut geht. Es geht aber nicht um mich, sondern um den Klub. Das ist schmerzhaft. Ich weiß, wie die Schlagzeilen jetzt ausfallen. Ich kann damit ganz gut umgehen. Wir haben noch zwei Bundesliga-Spiele, die nicht so angenehm sind. Ich denke jetzt nicht an meinen Wechsel."

Pokalfinale: Julian Nagelsmann 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Julian Nagelsmann hat es verpasst, sich mit einem Titel aus Leipzig gen München zu verabschieden. Nach Abpfiff blickte er unter anderem auf die Schlüsselmomente zurück.

Do 13.05.2021 23:53Uhr 02:31 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-borussia-dortmund-julian-nagelsmann-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sport

Yussuf Poulsen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der RB-Stürmer war nach dem Finale sichtlich geknickt. Und sagte: "Wenn man zur Halbzeit 0:3 zurückliegt, verdient man auch nicht, als Sieger vom Platz zu gehen."

Do 13.05.2021 23:56Uhr 01:38 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-yussuf-poulsen-nach-dem-verlorenen-pokalfinale100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Pokalfinale: Oliver Mintzlaff 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Romonta Amsdorf - 1. FC Magdeburg
Romonta Amsdorf - 1. FC Magdeburg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Markranstädt - Budissa Bautzen
Markranstädt - Budissa Bautzen Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (67)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 14. Mai 2021 | 19:30 Uhr

114 Kommentare

Voice vor 29 Wochen

Ach so? Ist der Leipziger OB dann auch kein Leipziger, weil er woanders her stammt? Erklärst Du mir das bitte?
Und bitte ruhig, ohne auszugrenzen und ohne rumzubrüllen! Danke Dir!

Steffen1978 vor 29 Wochen

die meisten schreiben hier wie verabredet ziemlich gehässige Sachen und haben ohne Trainerlizenz eigentlich weder Ahnung noch Kompetenz, denn wer Spiel live sah ein bis zur 90 Minute gutklassiges und spannendes Spiel

Dreibeiner vor 29 Wochen

der machte es wie alle anderen und sichert sich finanziell ab; Pep Guardiola blieb auch nicht lange; Bayern war, ist und bleibt FC Hollywood und damit kommen nicht alle klar, haben trotzdem die meisten Fans und sind auch bei Frauenmanschaften und in vielen Sportarten weltbestimmend