RB Leipzig - Universitatea Craiova . Begrüߟung der Mannschaften.
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Europa-League-Qualifikation RB Leipzig verschenkt sehr gute Ausgangslage

Hinspiel Europa-League-Qualifikation

RasenBallsport Leipzig hat in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation das Hinspiel gegen den rumänischen Vertreter Universitatea Craiova gewonnen. Allerdings vergaben die Sachsen ein besseres Ergebnis in der letzten Sekunde.

RB Leipzig - Universitatea Craiova . Begrüߟung der Mannschaften.
Bildrechte: IMAGO

RB mit schwungvollem Beginn

Die Platzherren legten vor 16.648 Zuschauern los wie die Feuerwehr: Die erste dicke Gelegenheit gab es durch Bruma, der nach Vorlage von Jean-Kevin Augustin aus fünf Metern knapp verzog. Auch danach kamen die Gastgeber immer wieder vor das Tor der Rumänen, doch es fehlte die letzte Präzision. So auch in der 16. Minute, als Kevin Kampl einen Freistoß aus 22 Metern knapp links am Tor vorbeizirkelte. Vier Minuten später köpfte Stefan Ilsanker die Kugel nach einer Ecke unbedrängt über das Tor.

Konaté köpft RB in Front

Besser machte es Ibrahima Konaté in der 25. Minute: Der 19-Jährige “streichelte“ den Ball mit dem Hinterkopf zur verdienten Führung ins lange Eck. Auch danach blieb RB am Drücker, während sich Craiova weiterhin ausschließlich mit der Defensive beschäftigte. Zaghafte Offensivbemühungen endeten zumeist an der Mittellinie. Erstmals gefährlich wurde es für Leipzig in der 39. Minute, als ein langer Ball von Isaac Donkor auf Alexandru Mitrita 40 Meter vor dem Tor gerade noch vom herausgelaufenen RB-Keeper Yvon Mvogo geklärt wurde.

RB Leipzig - Craiova .Tor für RB Leipzig.
Ibrahima Konaté„ (Nr. 6) erzielt den Treffer zum 1:0 per Kopf. Willi Orban (4) jubelt über die Führung. Bildrechte: IMAGO

RB mit Startschwierigkeiten nach der Pause

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde Craiova mutiger und versuchte die RB-Abwehr mit langen Bällen auszuhebeln. In dieser Phase agierte Leipzig überraschend unkonzentriert, was die Gäste jedoch nicht nutzen konnten. Nach 50 Minuten fing sich das Team von Trainer Ralf Rangnick. Die erste gute Chance verbuchte Matheus Cunha, der mit einem Kopfball aus elf Metern an Craiova-Schlussmann Mirko Pigliacelli scheiterte (56.)

Forsberg & Sabitzer wirbeln - Cunha trifft

Nach gut einer Stunde kamen Emil Forsberg für Willi Orban sowie Marcel Sabitzer für Bruma in die Partie. Im Anschluss entwickelten die Rasenballer wieder mehr Zug zum Tor. Es gab nun Chancen im Minutentakt. Erst setzte Cunha einen Schuss aus 14 Metern neben das Tor (65.), ehe Konaté aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Keeper scheiterte (69.). In der 77. Minute wurden die Bemühungen mit dem längst überfälligen 2:0 belohnt: Dabei netzte Cunha nach Eingabe des kurz zuvor eingewechselten Yussuf Poulsen unbedrängt aus Nahdistanz ein. Vier Minuten später hatte Ilsanker das 3:0 auf dem Fuß, doch sein Distanzschuss wurde von Pigliacelli gerade noch über die Querlatte gelenkt.

Im Bild von links; Kevin Kampl (44, RB Leipzig) und Alexandru Mateiu (8, Craiova)
Der Leipziger Kevin Kampl (l.) gehörte zu den Aktivposten. Bildrechte: IMAGO

Poulsen erhöht auf 3:0 - Martic schockt RB

Poulsen selbst durfte sich kurz darauf selbst in die Torschützenliste eintragen: Nach einem Freistoß von Forsberg aus 21 Metern sprang der Ball vom Gebälk zum Dänen, der in Abstaubermanier einschob (87.). Den Schlusspunkt setzten jedoch die Rumänen, die in der Nachspielzeit Sekunden vor dem Abpfiff die RB-Abwehr eiskalt auf dem falschen Fuß erwischte und durch Ivan Martic das 1:3 markierte (90.+4).

Dennoch geht RB auch als klarer Favorit ins Rückspiel in einer Woche (16.08.2018). Sollte RB weiterkommen, steht vor dem Einzug in die Hauptrunde der Europa League noch die finale Playoff-Runde an. Dort hieße der Gegner dann Sorja Lugansk (Ukraine) oder Sporting Braga (Portugal).

Stimmen zum Spiel:

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Das Gegentor war ärgerlich, denn das Spiel war eigentlich schon aus. Ich traue uns aber auch zu, dass wir in Craiova gewinnen. Es überwiegt das Positive."

Willi Orban (RBL): "Ein 3:0 wäre verdient gewesen. Das Gegentor war nur ein Schönheitsmakel. Ansonsten war es ein souveräner Auftritt. Wir hätten noch mehr Tore machen müssen."

Devis Mangia (Trainer CS Universitatea Craiova): "Das Kaliber was Leipzig hat, kann man durchaus mit dem Team vom letzten Jahr, AC Mailand, vergleichen. Wenn man sich das Spiel heute anschaut, dann sind unsere Chancen im Rückspiel sicherlich minimal. Im Rückspiel müssen wir mehr Selbstbewusstsein auf den Platz bringen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. August 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. August 2018, 16:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

10.08.2018 17:35 Klatschpappe 8

Schönes Spiel, gute Stimmung, keine große Schlange beim Bierholen, preiswerte Eintrittskarten und keine überfüllten Straßenbahnen. Was will man mehr. Europapokal in Leipzig macht Spaß.

10.08.2018 11:18 Rennsteiger 7

Das ist immer noch eine gute Ausgangsposition! Die Chancen hätten dicke auch für das Rückspiel gereicht, die Überlegenheit offensichtlich. Bin mir ziemlich sicher, dass RBL in dieser Verfassung noch eine ganze Weile auf der europäischen Bühne vertreten sein wird. Kampl,Forsberg, Poulsen .....es machte einfach Spaß, trotz des Schönheitsfehlers zum Schluss.
@1 «Quentin Der Egozentriker Keita ist nicht zu tippen.

10.08.2018 10:02 jochen 6

Die äußeren Bedingungen waren nicht die Besten,große Hitze ,dann Schauer-trotzdem nahezu 18 000 Fans in der Bullen Arena-bei einer Superstimmung.Zum Spiel, RB hoch überlegen,man merkt aber auch ,dass unsere roten Bullen noch in der Vorbereitungsphase zum BL Start stehen-Chancenverwertung schlecht!
Das Weiterkommen ist aber gesichert,Für Craiova ist das Ergebnis positiv,da jetzt zum Rückspiel das Stadion ausverkauft sein wird (ca.31000 Z.)
Ein schönes WE allen fairen Fans!
Rasen Ballsport Leipzig die Nr.1
Auf Geht's!

10.08.2018 09:10 peter 5

Ein sehr vernünftiges Spiel mit guter Leistung!!!
Einzig das Ergebnis ist Mist.
Jetzt gilt wieder volle Konzentzration im Rückspiel!

10.08.2018 09:00 Bernd 4

Das Gegentor war die Spassbremse. Wir hatten so viele Chance eigentlich kann man da mit 5 Toren rausgehen. So war es eben Torschuss- und Standardtraining (16 Ecken) unter Wettkampfbedingungen. Und wir machen ein Tor nach Ecke, eines nach Freistoss, das ist gut. Was die Mannschaften gestern gezeigt haben, sollte das Weiterkommen wohl machbar sein. Nach dem Gegentot bleibt vielleicht sogar die Konzentration oben.

10.08.2018 07:21 Jochen 3

Craiova schwach,leider. Dafür deren Fans top! Und ein klasse Anschlusstor!

09.08.2018 22:53 Tax-Manager 2

Wieder ein sehr unterhaltsames Spiel unserer Bullen. Tolle Leistung mit vielen schnellen Spielzügen, einer Menge an Chancen und gutem Abwehrverhalten. Einziger Mangel die Chancenverwertung. Hätte 6:0 enden müssen. So noch kleine Hoffnung für den Nachfolgeverein des großen FC Uni Craiova mit dem glücklichen 1:3 zum Schlusspfiff.

09.08.2018 22:40 Quentin aus Mondragies 1

Ilsanker wieder top. Was ist los? Will der Keita diese Saison toppen?