Fußball | Champions League RB Leipzig mit Angelino, Glück und Auftaktsieg

1. Spieltag

Auftaktsieg mit etwas Glück und viel Verstand: RB Leipzig ist mit einem 2:0-(2:0)-Heimsieg gegen Basaksehir Istanbul in die Champions League gestartet. Im anderen Gruppenspiel setzte sich Manchester United bei Paris St. Germain mit 2:1 durch.

RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Tor für Leipzig. Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) trifft zum 2:0 und jubelt mit den Teamkollegen
Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag

"Man of the Match" im fast leeren RB-Stadion war Angelino, der Leipzig mit zwei wunderschönen Toren an die Tabellenspitze der Gruppe H schoss. Beim 1:0 pflückte er den von Kevin Kampl in den Strafraum gehobenen Ball mit einem "Zaubertrick" runter, drehte sich um die eigene Achse und schoss scharf ins rechte Eck ein. "Weltklasse" nannte sein Trainer Julian Nagelsmann die Aktion hinterher. Großen Anteil an seinem sehenswerten Direktschuss zum 2:0 wenig später hatte Yussuf Poulsen, der den Ball in der gegnerischen Hälfte erobert hatte.

Die Führung zur Pause war verdient, denn die konzentriert beginnenden Leipziger hatten noch weitere Großchancen. Nach etwa 30 Minuten aber wurde Istanbul immer gefährlicher und kam auch zu guten Möglichkeiten. Das lag in der zweiten Hälfte unter anderem an schnellen Ballverlusten der Leipziger, die in zwei Situationen auch noch richtig Glück hatten: Denn in der 15. Minute hätte der Schiri nach einer Rettungsaktion von Nordi Mukiele auf Foulelfmeter entscheiden können und in der 64. Minute auf Gelb-Rot für Dayot Upamecano entscheiden müssen. Davon abgesehen war Istanbul für einen Treffer aber zu abschlussschwach.

RB Leipzig - Istanbul Basaksehir -  Tor für Leipzig. Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) trifft zum 1:0
Der überragende Mann in der Partie gegen Basaksehir Istanbul. Angelino traf in der 16. Spielminute zum 1:0 und brachte die Sachsen früh auf die Siegerstraße. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag

Stimmen zum Spiel

Orkan Buruk (Istanbul): "Die ersten 20 Minuten haben wir nicht gut gespielt. Trotzdem hätten wir führen können. Leider haben wir dann zwei Tore kassiert. Es ist nicht einfach, gegen solch eine Mannschaft zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, unser Spiel besser durchzubringen."

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Mit der Art und Weise war ich nicht hundertprozentig zufrieden. Bis zum 2:0 haben wir es gut gemacht, danach haben wir müde gewirkt. Der Gegner hatte keine wirkliche Torchance, aber sie haben gut gezockt. Wir haben keine gefährlichen Situationen wegverteidigen müssen. Es ging in der Phase nur darum zu gewinnen. Für ein schönes Spiel hätten wir auch nicht mehr Punkte bekommen."

Sport

RB Leipzig - Istanbul Basaksehir in Bildern

RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Begrüßung der Mannschaften
Auftakt in Champions-League-Gruppe H: RB hat den vom Papier her leichtesten Gegner zu Gast. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Begrüßung der Mannschaften
Auftakt in Champions-League-Gruppe H: RB hat den vom Papier her leichtesten Gegner zu Gast. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig)
RB-Trainer Julian Nagelsmann hatte schon mal Kontakt mit Basaksehir Istanbul - als Coach der TSG Hoffenheim. Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Chance RB Leipzig, Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig), Junior Caicara (80, Basaksehir) und Torwart Mert Günok (34, Basaksehir)
4. Minute: Angelino hat seine erste Chance im Spiel, will querlegen, trifft den Gegenspieler, und der Keeper muss parieren. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir -  Angeliño / Angelino (nicht im Bild, RB Leipzig) hat gegen Torwart Volkan Babacan (1, Basaksehir) getroffen
Kurz darauf macht Angelino auch das 2:0. Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Tor für Leipzig. Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) trifft zum 2:0 und jubelt mit den Teamkollegen
50 Prozent des Tores gehen auf die Kappe von Yussuf Poulsen, der den Ball davor "geklaut" hatte. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir -  Deniz Türüc (23, Basaksehir) und Kevin Kampl (44, RB Leipzig)
In der zweiten Halbzeit war es ein Spielauf Augenhöhe. Kevin Kampl hatte übrigens ein paar schöne Balleroberungen. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Aufstellung der Mannschaften
Bei RB Leipzig fehlte Amadou Haidara, dessen Covid19-Erkrankung nun zweifelsfrei feststeht. Er ist laut RB aber symptomfrei. Bildrechte: PICTURE POINT/Roger Petzsche
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) und Edin Visca (7, Basaksehir)
Marcel Halstenberg hatte Istanbuls besten Stürmer, Edin Visca, recht gut im Griff. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir -  Tor für Leipzig. Angeliño / Angelino (3, RB Leipzig) trifft zum 1:0
16. Minute: Angelino macht mit einer Weltklasse-Aktion das 1:0. Wie er den Ball runterholte, sich drehte und abschloss, war großartig. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir - Deniz Türüc (23, Basaksehir) und Nordi Mukiele (22, RB Leipzig)
Nach knapp 30 Minuten wurde Istanbul stärker. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
RB Leipzig - Istanbul Basaksehir -  Nordi Mukiele (22, RB Leipzig) und Deniz Türüc (23, Basaksehir)
RB leistete sich viele Ballverluste, stand nicht mehr so eng am Gegner, bot Basaksehir Räume. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
Im Bild von links - Berkay Özcan (10, Basaksehir), Benjamin Heinrichs (39, RB Leipzig).
In Hälfte zwei stand RB zeitweise mächtig unter Druck, hielt dem aber Stand. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Im Bild v.l.: Hee-Chan Hwang (11, RB Leipzig) und Martin Skrtel (37, Basaksehir).
Leipzigs Stürmer Hee-chan Hwang wurde eingewechselt, vergab dann zwei Großchancen, was sich zum Glück nicht rächte. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Im Bild v.l.: Rafael (4, Basaksehir), Hee-Chan Hwang (11, RB Leipzig) und Angelino (3, RB Leipzig)
Der Neuzugang braucht mehr Selbstvertrauen. Zu oft sucht er den Mitspieler, statt einfach selbst abzuschließen. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Alle (14) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Oktober 2020 | 19:30 Uhr

16 Kommentare

mulrich vor 41 Wochen

Nagelsmann hat recht, es sind nur 3 Punkte für einen Sieg zu vergeben.
Aber von Fußball wollen wir in der 2 HZ nicht reden, gut für die Leute die sich das Geld sparen konnten für so ein gekicke.
PS: RB ist Spietzenreiter der BL.

zwigger1 vor 41 Wochen

Da hat also das Spielzeug des Herrn DM gegen das Spielzeug des Herrn Erdogan gewonnen
Die zahlreichen Kommentare belegen das
Grüsse aus dem schönen Münsterland in die Stadt der Vereishopper

jochen vor 41 Wochen

Hochverdienter Sieg unserer Roten Bullen-in der 2. Hälfte etwas die Luft raus,aber in Hinblick auf Samstag durchaus zu verstehen,die knapp1000 Fans haben eine tolle Stimmung verbreitet,die ersten 3 Punkte eingefahren .Man stelle sich vor-keine corona die Hütte wäre zum Bersten voll
Am Samstag,die Hertha schlagen und unsere Leipziger Bullen wären weiterhin auf CL und Meisterschaftskurs
Auf Gehts Leipziger Jungs!