Schlussjubel der Mannschaft von RB Leipzig
Bildrechte: Picture Point

Fußball | DFB-Pokal RB Leipzig mit historischem Viertelfinal-Einzug

Achtelfinale

Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat sich RB Leipzig für eine engagierte Leistung belohnt und den VfL Wolfsburg mit 1:0 (1:0) besiegt. Dabei zeigte sich die Elf von Ralf Rangnick vor allem in den ersten Spielminuten mal wieder hellwach und legte durch den Brasilianer Matheus Cunha vor. Die Gäste aus Wolfsburg agierten nur die darauffolgende Viertelstunde gefährlich, verpassten jedoch durch eine Glanztat von Peter Gulacsi den Ausgleich. In der zweiten Hälfte hatte RB die Partie klar im Griff.

von Tom Wohlrabe, Sven Kups (Ticker) & Maria Köhler (Bildergalerie)

Schlussjubel der Mannschaft von RB Leipzig
Bildrechte: Picture Point

Blitz-Start für RB

Auf der Pressekonferenz am am Dienstag hatte RB-Leipzig-Trainer Ralf Rangnick noch verlauten lassen, dass bis zu zehn Spieler mit einem Einsatz-Fragezeichen versehen wären. Kurz vor Spielbeginn dann die Überraschung: Bis auf Timo Werner standen Rangnick alle Wackelkandidaten zur Verfügung.

Das schon dritte DFB-Pokalspiel von RB gegen den VfL Wolfsburg wollten nur 21.135 Zuschauer sehen. 2011 waren es noch rund 31.000, 2015 sogar 43.000 gewesen. Die Hausherren starteten wie gewohnt mit einer sehr hoch agierenden Pressingkette und setzten den Gast aus Niedersachsen enorm unter Druck. Mit Erfolg, denn nach einem öffnenden Pass von Lukas Klostermann setzte sich Werner-Ersatz Matheus Cunha im Zentrum durch und vollendete eiskalt zur schnellen 1:0-Führung für die Hausherren (9.). Erstes Wettbewerbs-Tor für den 19-jährigen Brasilianer. In den darauffolgenden 15 Minuten wurden jedoch die Autostädter deutlich aktiver und banden RB Leipzig in der eigenen Hälfte. Yunus Malli und Renato Steffen sorgten für die ersten Schrecksekunden beim Leipziger Publikum (13./15.). Die RB-Kicker konnten sich bei dem stark reagierenden Schlussmann Peter Gulacsi bedanken, dass es weiterhin bei der knappen Führung blieb.

Tor für RB Leipzig. Matheus Cunha (20, RB Leipzig) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt mit Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) und Ibrahima Konate (6, RB Leipzig).
Führung für die Hausherren. Nach genauem Zuspiel von Marcel Halstenberg setzte sich Matheus Cunha im Zentrum durch und feierte seinen ersten Saisontreffer (9.) Bildrechte: Picture Point

Kampf mit offenem Visier

Lukas Klostermann (16, RB Leipzig) und Maximilian Arnold (27, Wolfsburg)
Im zweiten Abschnitt der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer vor allem viel Kampf zu sehen. Hier lieferte sich Lukas Klostermann (RB Leipzig/Vordergrund) ein Duell mit den in Strehla geborenen Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg/Hintergrund). Bildrechte: Picture Point

Ab der 30. Spielminute gab es dann einen Kampf mit offenem Visier. Beide Teams agierten äußerst offensiv. Einen unterhaltenden Faktor konnte man dem DFB-Pokal-Achtelfinale also nicht absprechen. Was man jedoch den Mannschaften in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit absprechen konnte, war die Spielgenauigkeit. Diese fehlte sowohl beim Passspiel als auch beim Torabschluss. So fehlte Abwehr-Kante Ibrahima Konaté mit seinem Weitschuss aus rund 25 Metern die letzte Präzision (44.). Auch der Wolfsburgs Yannick Gerhardt ließ kurz vor dem Pausensignal eine gute Ausgleichs-Möglichkeit liegen (45). So ging es mit einer knappen, aber nicht unverdienten Führung für die Leipziger zum Pausentee.

Rangnick-Elf lässt Chancenflut ungenutzt

Tyler Adams (14, RB Leipzig)
Auch heute wieder ein Antreiber und kreativer Faktor im Leipziger Spiel. Tyler Adams wird für RB von Spiel zu Spiel immer wertvoller. Bildrechte: Picture Point

Erneut die aktivere Mannschaft in den ersten Minuten waren die Messestädter. Das Team von Rangnick erhöhte schlagartig den Druck und kam durch Konaté, Konrad Laimer und Yussuf Poulsen zu besten Torchancen (50./54./56.). Es war aber VfL-Goalie Koen Casteels, der mit einigen reflexartigen Paraden sein Team noch im Spiel hielt. Im Gegensatz zum ersten Durchgang ließ die Dauerbelagerung der Gastgeber nicht nach. Den Wolfsburgern fehlte ein gewisser Spielwitz, um den geordneten Abwehrblock der Sachsen zu überraschen. Und das änderte sich auch bis zum Spielende nicht. Die Gastgeber verschliefen zwar die Entscheidung, kontrollierten die Partie aber weitestgehend und konnten sich am Ende über den größten Erfolg ihrer zehnjährigen Vereinsgeschichte freuen.

Das Viertelfinale wird am 2. und 3. April ausgetragen. Die Auslosung erfolgt am Sonntag in der ARD-Sportschau.

RB Leipzig gegen VfL Wolfsburg in Bildern

RB Leipzig hat sich im Achtelfinale des DFB-Pokals mit einem souveränen Auftritt gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt. Damit steht das Team von Trainer Ralf Rangnick erstmals im Viertelfinale.

Die Mannschaften von Wolfsburg und Leipzig.
RB Leipzig im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg. Da war doch etwas. Im Juli 2011 siegte RBL durch Daniel Frahn mit 3:2. Gut drei Jahre später machte hingegen Wolfsburg mit 2:0 das Rennen. Bildrechte: Picture Point
Die Mannschaften von Wolfsburg und Leipzig.
RB Leipzig im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg. Da war doch etwas. Im Juli 2011 siegte RBL durch Daniel Frahn mit 3:2. Gut drei Jahre später machte hingegen Wolfsburg mit 2:0 das Rennen. Bildrechte: Picture Point
Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) vor Wout Weghorst (9, Wolfsburg).
Eine besondere Partie ist es für Marcel Halstenberg. Der Linksverteidiger bestreitet sein 100. Pflichtspiel für RB Leipzig. Bildrechte: Picture Point
Lukas Klostermann (16, RB Leipzig) und Maximilian Arnold (27, Wolfsburg)
Bei den "Wölfen" in der Startelf: Maximilian Arnold (hier hinter Lukas Klostermann). Der Mittelfeldspieler, der in Strehla geboren wurde, Kickte für Dynamo Dresden, ehe er 2009 in Wolfsburgs U17 wechselte. Bildrechte: Picture Point
Elvis Rexhbecaj (37, Wolfsburg) und Matheus Cunha (20, RB Leipzig).
In der Anfangsphase fällt vor allem Matheus Cunha auf. Wieder ist er für den angeschlagenen Torjäger Timo Werner dabei und bestreitet sein erstes DFB-Pokalspiel. Nach nur neun Minuten trifft er nach einem Pass von Lukas Klostermann links unten zur 1:0-Führung. Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig. Matheus Cunha (20, RB Leipzig) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt mit Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) und Ibrahima Konate (6, RB Leipzig).
Cunha jubelt ausgelassen, zum Beispiel mit dieser Geste. Blind agierte er keinesfalls. Bildrechte: Picture Point
Fans von RB Leipzig
Ganz so laut wie üblich ist der Torjubel dieses Mal nicht. Die Kurve ist zwar voll. Doch zum DFB-Pokalspiel sind dieses Mal im Vergleich zur Bundesliga weniger Fußballfans im Stadion. Nur 21.135 Zuschauer. Bildrechte: Picture Point
Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig)
Wolfsburg hat mehr Ballbesitz. RB Leipzig kommt zu mehr Torschüssen in der ersten Hälfte. Vor der Pause spielt Yussuf Poulsen zu Marcel Sabitzer, aber der Offensivspieler bleibt im Abschluss glücklos. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig), Yannick Gerhardt (13, Wolfsburg), Renato Steffen (8, Wolfsburg), Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig) und Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig).
RBL-Torwart Péter Gulácsi geht ohne Gegentreffer in die Kabine. Bis auf eine Parade gegen Renato Steffen hatte er recht wenig zu tun. Bildrechte: Picture Point
Tyler Adams (14, RB Leipzig)
Tyler Adams und Co. gehen ohne Wechsel in die zweite Hälfte. Bildrechte: Picture Point
v.l.: Konrad Laimer (27, RB Leipzig) und Renato Steffen (8, Wolfsburg).
Konrad Laimer (li.) und Co. haben die Wolfsburger Offensive um Renato Steffen (re.) und Wout Weghorst gut im Griff. Bildrechte: Picture Point
Emil Forsberg (10, RB Leipzig) und Maximilian Arnold (27, Wolfsburg).
Emil Forsberg wird noch eingewechselt. Immer wieder kommt RB Leipzig zu Chancen, schafft es aber nicht, auf 2:0 zu erhöhen. Bildrechte: Picture Point
Yussuf Poulsen knipst ein Selfie vor und mit RB-Fans, nach dem DFB-Pokal-Achtelfinale RB Leipzig gegen VfL Wolfsburg.
Der erstmalige Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale gelingt dennoch. Ein Moment, den Yussuf Poulsen festhält. Bildrechte: imago/opokupix
Schlussjubel der Mannschaft von RB Leipzig
Das Viertelfinale wird am 2. und 3. April ausgetragen. Die Auslosung erfolgt am Sonntag in der ARD-Sportschau. Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. Februar 2019 | 21:45 Uhr (mkö) Bildrechte: Picture Point
Alle (13) Bilder anzeigen

Das sagten die Trainer

Bruno Labbadia (Wolfsburg): "Wir wären sehr gern weitergekommen. Wir haben alles versucht. Wir sind sehr gut ins Spiel reingekommen. Das Tor kam aus dem Nichts, was uns ein bisschen zurückgeworfen hat. Wir wollten bei Leipzig in Ballbesitz das Spiel in die Breite ziehen. Mit dem 0:1 ist uns das letzte Vertrauen flöten gegangen. Die Mannschaft hat die letzten 20 Minuten alles nach vorn geworfen, da haben wir auch etwas mehr Zugriff bekommen. Es waren Kleinigkeiten, die uns nach vorn gefehlt haben plus die Qualität von Leipzig. Meine Mannschaft hat aber eine hohe Bereitschaft gezeigt."

Ralf Rangnick (Leipzig): "Ich finde, dass wir im Spiel gegen den Ball ein absolut überzeugendes Spiel gemacht haben gegen einen fußballerisch klar besseren Gegner als es die beiden waren, die wir zuvor hatten. Im Moment haben wir gerade mit die beste Phase im Spiel gegen den Ball. Das einzige, das man kritisieren kann, ist, dass wir bei der Vielzahl der Chancen nicht früher den Sack zugemacht haben. Wir haben ein Torschussverhältnis von 21:6, das sagt alles. Zurzeit haben wir Zutrauen zu dem, was wir machen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. Februar 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2019, 19:32 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

37 Kommentare

09.02.2019 16:49 wicky 67 37

Ups, da hat der gute MDR-Sachbearbeiter anscheinend meine Mail von vor ca 60 Minuten leider nicht mehr rechtzeitig erhalten oder gelesen! Denn da hatte ich ihn noch darum gebeten, meinen Beitrag @35 nicht zu veröffentlichen, weil mir versehentlich ganz entgangen war, daß der Beitrag @31 ja tatsächlich doch noch veröffentlicht wurde. Gestern Abend 22:30 Uhr stand der hier noch nicht im Forum. Insofern ist mein Kommentar @35 jetzt aber demzufolge völlig sinnlos und überflüssig!! Da möchte ich mich auch in aller Höflichkeit beim User Voice entschuldigen! ;-) Was für ein Lapsus von mir! Tut mir echt leid!

Beste Grüße aus der Blumenstadt!

09.02.2019 16:08 Voice 36

@wicky67

Häää?
Gedächtnisschwund gepaart mit schlechtem Augenlicht?
Steht doch im vom mdr veröffentlichten Beitrag 31. Verfasser wicky67.

Mal die Antibrille abnehmen, dann klappts auch mit dem Forum hier.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

09.02.2019 14:45 wicky 67 35

@33: Voice:

Nachtigall ich hör Dir trappsen...
Wo bitteschön habe ich denn in meinem Beitrag @32 das geschrieben, daß sich RB Leipzig keiner besonderen Beliebtheit erfreut??? Wo bitteschön habe ich denn hier geschrieben, daß ich ihre Beiträge dämlich finde??? All das steht doch garnicht in meinen veröffentlichten Beitrag @32!!!! Richtig ist nur, daß ich das gestern alles in einem Beitrag in diesem Forum tatsächlich geschrieben hatte. Allerdings wurde dieser Beitrag vom MDR leider nicht veröffentlicht. Jetzt steht aber die Frage im Raum, woher Sie dann trotzdem wissen, daß ich das gestern unveröffentlicht geschrieben hatte... Ui Ui Ui, da muss ich in Zukunft jetzt aber immer ganz ganz vorsichtig sein, mit dem was ich schreibe... Hoffe trotzdem sehr, daß der Datenschutz gegenüber uns Usern, auch zukünftig oberste Priorität beim MDR genießen sollte!! Denn im Endeffekt sollte hier auch nicht immer alles so ernst genommen werden, was da manchmal alles so geschrieben wird..... ;-)

09.02.2019 11:43 Voice 34

@wicky
Was haben Sie gegen die Bezeichnung Clown?
Sie selbst betonen immer, Sie würden in den Foren zu RB kleine Späßchen machen.
Mal die Definition von Clown angeschaut?
"Engl. für Jemanden, der durch allerlei Späße Andere zum Lachen reizen will."
Dass Sie das Wort Clown mit Dingen wie "alberner August" asoziieren, entspringt mangelnder Sachkenntnis, mitnichten jedoch einer Beleidigung durch mich!

Beste Grüße aus der Messestadt!!

09.02.2019 11:33 Voice 33

@wicky67
Keiner besonderen Beliebtheit?
Zuschauerschnitt von 35.000 sieht nicht gerade unbeliebt aus. Wieviele kommen denn nach Leutzsch und Probstheida oder an den Steigerwald? 2500? 3000? Platzen ja aus allen Nähten, dort die Stadien. Logo, wegen der Beliebtheit.
Dass Sie RB nicht mögen, geschenkt. Dass Sie aber behaupten es gäbe keine Beliebtheit, ist kompletter Nonsens, und wenn Sie ehrlich sind, wissen Sie das auch. Es wurmt Sie, das ist der Punkt.

Dämlich dürfen Beiträge sein. Wenn Sie aber User als dämlich bezeichnen, ist das beleidigend. Und dann wird Ihr Kommentar gesperrt, wie gestern in einem mdr-Forum zu Dynamo Dresden. Sie erinnern sich? Aber das ist hier Off Topic. Hat niemand was dagegen, dass Sie meine Beiträge hier dämlich finden. Allerdings ist das so eine Sache mit dem Glashaus und den Steinen.

Vorwärts RB, wir brauchen heute einen Dreier!!

Beste Grüße aus der Messestadt!!

09.02.2019 04:22 wicky 67 32

@26:Voice: Ist schon sehr beachtlich, wie hoch Sie ihre übermenschliche Gabe der Weißsagung hier in den Fokus stellen.. Das kann weiß Gott niemand besser als Sie.. Also Hut ab! Das soll jetzt aber nicht heißen, daß ich Sie für ihre Selbstverliebtheit nun gleich durch's Dorf tragen würde.. Nur möchte ich ihnen damit freundlichst an's Herz legen, daß nicht nur Sie mit ihren stets sehr subjektiv geschriebenen Beiträgen, etwas vom Fußball verstehen! Denn auch speziell jene Fußballfreunde, welche eben nunmal keine Fans von Rinderballsport Leipzig sind, haben durchaus festgestellt, daß RBL dieses Achtelfinale gegen den VFL verdient gewonnen hat! RB stand in der Abwehr sehr organisiert, und hatte auch die klar besseren Torchancen, welche jedoch zu oft leichtsinnig versemmelt wurden! Schade, daß die Wölfe das am Ende nicht bestraften! Was Sie betrifft: Sehen Sie bitte endlich ein, daß sehr viele User enorm seltenst ihrer Meinung sind! Sie machen sich öfters zum "Clown"..

08.02.2019 18:12 wicky 67 31

@26:Voice:
Ist ja interessant zu lesen, wie Sie hier jeden einzelnen User in die Mangel nehmen, welcher sich eben, nur aus reinen Symphatie-Gründen nicht ihrer Meinung mit anschließt. Sicherlich hat RB Leipzig dieses Achtelfinale gegen die Wölfe aufgrund der besseren Spielanlage, sowie der gravierenden Cancenvorteile zu Recht gewonnen. Nur finden Sie sich bitte endlich einmal damit ab, daß weder Sie, geschweige denn ihr künstlich erkauftes Konstrukt, sich keiner besonders nennenswerten Beliebtheit in Ost & West-Deutschland erfreuen darf.. Also versuchen Sie deshalb bitte mal in Zukunft, ihre stets sehr subjektiv geschriebenen Beiträge etwas toleranter zu schreiben!.. Noch eine kleine Bitte hätte ich da an Sie!: Bezeichen Sie mich bitte nicht noch mal im DD-Forum als Clown! Das empfinde ich persönlich als eine Beleidigung! Und wenn ich den Kommentar eines anderen Users dämlich finde, dann darf ich das auch so schreiben! Und ihre Beiträge hier & in den DD-Foren sind dämlich!

08.02.2019 10:46 RBLer 30

Scheinbar ist in der Chefetage die Kritik angekommen. Mintzlaff redet von mehr Fannähe und günstigeren Preisen. Das ist doch schon mal was!

08.02.2019 08:37 Bernd 29

@RBLer da muss ich @15 beispringen. Als wir gegen Heidenheim in Liga 3 und auch Liga 2 spielten haben Schnatterer und Niederlechner schon versucht gelbe Karten zu provozieren. Ist nun aber auch schon etwas her. Darum warum nicht Heidenheim? Eigentlich wäre mein Wunsch fuer die naechste Runde eh, nur nicht der FC Bayern.

08.02.2019 08:27 Bernd 28

@25 Karl-Eduard nochmal hier geht es um Fussball und nicht um Unterwasserhalma. Die Meinung dass Wolfsburg keinen Bock hatte haben sie exklusiv und entspringt ihrer Phantasie. Denn auch fuer den VfL waeren es dann 3 Spiele zu nem Titel gewesen. Und dann vielleicht den HSV als Gegner (aus Wolfsburg-Sicht). Und wenn die keine Lust hatten wieso haben dann Knoche und Casteels sich so reingehängt? Aber Antworten kommen von ihnen eh nicht.

Ansetzungen Achtelfinale

Audios und Videos

Matheus Cunha erzielt den Treffer zum 1:0 gegen Robin Knoche 2 min
Bildrechte: MDR/imago/Picture Point LE