Fußball | Sachsenpokal Bautzen verkauft sich teuer - Chemie Leipzig zieht ins Halbfinale ein

Viertelfinale

Die BSG Chemie Leipzig ist ins Halbfinale des Sachsenpokals eingezogen. Budissa Bautzen machte es den Leutzschern auf der Müllerwiese nicht leicht, am Ende waren aber die Gäste den entscheidenden Tick besser und gewannen mit 2:0.

Budissa Bautzen - Chemie Leipzig 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 26.03.2022 16:00Uhr 02:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Budissa Bautzen - Chemie Leipzig 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Sport im Osten Sa 26.03.2022 16:00Uhr 02:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bautzen hält gut dagegen

Von Abtasten keine Spur, auf der Müllerwiese entwickelte sich sofort eine intensive Partie. Der Oberligist aus Bautzen versteckte sich keineswegs, sondern spielte gut mit. Chemie versuchte es in der Anfangsphase zumeist mit langen Pässen in die Spitze, allein es fehlte der Abnehmer. Chemie-Torwart Benjamin Bellot hatte zudem keinen geruhsamen Nachmittag und musste auf der Hut sein. Wie in der der 21. Minute, als er sich bei einem Hentsch-Schuss ganz langmachen musste.

Nach gut einer halben Stunde kam dann Bautzen zur besten Chance bis dahin, doch die Leutzscher konnten nach einer kreuzgefährlichen Eingabe von Tom Hagemann noch zum Eckstoß klären. Viel ging bei den Chemikern über Dennis Mast, der an allen Ecken und Enden zu finden war. Allein es fehlte bei seinen Mitspielern das letzte Quäntchen Zielgenauigkeit im Abschluss. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Fußballspieler auf dem Feld
Chemies Alexander Bury im Zweikampf. Bildrechte: Florian Richter

Chemie zieht in der zweiten Hälfte an

Nach der Pause forcierten die Chemiker das Tempo und brachten nunmehr die Bautzener immer mehr in Verlegenheit. In der 57. Minute wurden dann die Offensivbemühungen der Grün-Weißen belohnt. Nach einer Stafette mit Anton Kanther und Florian Kirstein nahm schließlich Timo Mauer Maß und vollendete mit Schmackes zum 1:0. Keine Chance für Bautzens tüchtigen Schlussmann Martin Zoul.

 0:1 durch Timo Mauer
Timo Mauer markiert das 1:0 für Chemie Leipzig. Bildrechte: Florian Richter

In der Folge probierten es die Gastgeber mit gelegentlichen Ausflügen, ein Schuss von Steve Schröder (62.) lag gar nicht so schlecht und zischte einen Meter über das Chemie-Gehäuse. Dennoch setzten sich die Leutzscher immer mehr in der Hälfte der Oberlausitzer fest und machten eine Minute vor Schluss alles klar. Nach Zuspiel von Denis Jäpel behielt Philipp Wendt die Übersicht und netzte zur Entscheidung ein.

jmd

Budissa Bautzen - Chemie Leipzig 93 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
93 min

Sport im Osten Sa 26.03.2022 16:00Uhr 92:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. März 2022 | 14:00 Uhr

8 Kommentare

Buridans Esel vor 36 Wochen

Mich dünkt, unser LOK wäre noch gerne im Pokalwettbewerb. Letztes Jahr gegen Leverkusen betrat er, der Esel Buridans, den heiligen Grund nach 32 Jahren Abstinenz wieder, und fühlte sich sofort zu Hause. Vieles ist noch wie damals zu unsäglichen Zeiten. Wunderbar melodisch der Klang der Schmetterlinge vorm Spiel.

Wakabajaschi vor 36 Wochen

Ich kann der Argumentation von Les Woche nichts abgewinnen. Ich finde unser Liedgut voller Emotion wiedergegeben und zwei dieser Lieder sind eigens von mit komponiert und Jule getextet. In Sachen Liedgut sind wir schon mind. Liga 3.
Nun wird’s also gegen Zwigge gehen. Zeit genug sich was einfallen zu lassen. Immer voran BSG!

Hannchen vor 36 Wochen

Da hast Du Recht mein Freund. Aber wenn wir ehrlich sind, wenn der Nasse oder Lokland ins Spielfeld blöken klingt es auch nicht melodisch. Zum Glück ist auch Tor 1 außer gegen Schämie spärlich besetzt. Schön ist anders als diese Fäkalienrufe.