Fußball | Sachsenpokal Dynamo Dresden müht sich gegen Bischofswerda ins Halbfinale

Viertelfinale

Dynamo Dresden ist seiner Favoritenrolle im Viertelfinale des Sachsenpokals gerecht geworden. Das Team von Alexander Schmidt setzte sich am Mittwoch nach einem zähen Kampf mit 2:0 (0:0) gegen den aufopfernd kämpfenden Bischofswerdaer FV durch. In der Vorschlussrunde trifft Dynamo auf Lok Leipzig.

Dynamo Dresden - Bischofswerda 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wenige Tage vor dem möglichen Aufstiegsspiel gegen Türkgücü München gönnte Dynamo-Trainer Alexander Schmidt einigen Stammkräfte eine Verschnaufpause. Mit Phil Harres, Jonas Oehmichen und Lorenz Hollenbach durften sich dafür einige Jugendspieler beweisen.

Dresdner Chancenwucher

Beide Teams begannen sehr verhalten. Mangelnde Wettkampfpraxis und die neuformierte Mannschaft auf Dresdner Seite machten sich in der Anfangsphase deutlich bemerkbar. So dauerte es bis zur 17. Minute, ehe Dynamo ein erstes Mal gefährlich in Aktion trat: Niklas Kreuzers Freistoß klatschte jedoch nur an den linken Pfosten. Auf der Gegenseite probierte sich Paul Fromm mit einem Distanzschuss, verfehlte das Tor aber knapp (27.).

Im Anschluss riss die favorisierte SGD das Spiel mehr und mehr an sich. Lorenz Hollenbach und Pascal Sohm verpassten es aber jeweils, das Leder aus kurzer Distanz an BFV-Schlussmann Mika Schneider im Tor unterzubringen (35.). Die Gäste aus Bischofswerda wehrten sich nach Kräften, konnten vor der Pause offensiv aber keine mehr Gefahr entfachen.

Dynamos Max Kulke (l) gegen Bischofswerdas Robin Fluß.
Dynamos Max Kulke (l.) im Zweikampf gegen Bischofswerdas Robin Fluß. Bildrechte: dpa

Sohm und Königsdörffer lassen Dynamo jubeln

Das Bild änderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nicht. Sohm hatte in der 48. Minute den nächsten Hochkaräter auf dem Kopf, vergab aber leichtfertig (48.). Doch auch der BFV hatte frischen Mut geschöpft. Bruno Schiemann setzte das Leder nach einem Freistoß per Kopf nur knapp über den Querbalken (53.). In der Folge verflachte die Partie wieder ein wenig, ehe Oehmichen nach 66. Minuten die nächste Riesenmöglichkeit ausließ.

Bischofswerda verpasste es, den Chancenwucher der Dresdner zu bestrafen und musste der kräftezehrenden Abwehrarbeit am Ende Tribut zollen. Zunächst köpfte Sohm einen Eckstoß überlegt ins rechte untere Ecke ein (79.), kurz vor Schluss machte der eingewechselte Ransford Königsdörffer nach starker Vorarbeit von Sohm dann endgültig den Deckel drauf (89.).

Das sagten die Trainer

Alexander Schmidt (Dresden): "Kompliment an Bischofswerda, die uns das Leben wirklich schwer gemacht haben. Sie haben mit viel Leidenschaft und Herzblut verteidigt und sich in jeden Zweikampf reingeworfen. Und auch meinem Team, bei dem heute viele Junge mit dabei waren, gilt ein Lob. Wir sind ruhig geblieben und haben den Ball laufen lassen. Es war am Ende ein insgesamt verdienter Sieg. Jetzt gilt unser Fokus der Aufgabe am Sonntag."

Erik Schmidt (Bischofswerda): "Wir sind enttäuscht, hatten uns ein kleines Wunder vorgestellt. Im Endeffekt ist es aber ein verdienter Sieg für Dynamo Dresden. Trotzdem haben die Jungs alles gegeben. Aber wir haben in beiden Halbzeiten nicht allzu viele Chancen herausgespielt. Wir haben mit dem Ball keine Durchschlagskraft entwickelt. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, wenn du nicht mehr entlasten kannst."

---
jsc

SG Dynamo Dresden - Bischofswerdaer FV 103 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Mi 12.05.2021 17:55Uhr 103:16 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SG Dynamo Dresden - Bischofswerdaer FV 103 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Mi 12.05.2021 17:55Uhr 103:16 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Mai 2021 | 21:45 Uhr

12 Kommentare

Lok vor 11 Wochen

Nach zwei Jahrzehnten endlich wieder Dynamo, geile Sache, ich freue mich darauf. Und werte Dresdner, es gibt hier in den Kommentarspalten ein paar Vertreter unseres Leutzscher Lokalrivalen, die mit aus dem Lok-Forum geklauten oder abgefälschten Identitäten hier als vermeintliche „Lokisten“ agieren, ausschließlich zum Zwecke der Unruhestiftung. Speziell zu nennen wären die Nutzer Hannchen, L0K, Chilli Palmer, Chili Pallmer (Schreibweisen beachten) und Schelllusche. Das sollte man wissen, bevor man darauf anspringt. BGG

Muzzi vor 11 Wochen

Dieser Kommentar ist der Beweis, dass Alkohol bei Kindern zu massiven Schäden führt!

Wissen denn Deine Eltern überhaupt, dass Du so viel trinkst? Zu viel Alkohol führt zu Störungen des Bewusstsein und schadet der Wahrnehmung.

Dynamische Grüsse
Muzzi

Hannchen vor 11 Wochen

Dynamo hat jetzt schon die Hosen vor LOK voll. Wir sind in allen, ich betone in ALLEN Belangen einfach besser. Ach komm, wir machen’s wie Chemnitz. Draußen war doch gegen die Schnauzen eh immer mehr… :yeah

Die gebührenfinanzierte Sendeanstalt aus Mitteldeutschland hat als Anstosszeit 18 Uhr ausgewiesen. LOK und TKS = das ist die Zukunft !