Fußball | Thüringenpokal Wacker Nordhausen erkämpft sich Pokalfinale in der Verlängerung

Halbfinale

Oberligist Wacker Nordhausen hat sich im Halbfinale des Thüringenpokals beim 1. SC 1911 Heiligenstadt erst in der Verlängerung durchgesetzt. Der Außenseiter war erst klar unterlegen und lieferte dann einen Pokalfight.

Spieler von Wacker Nordhausen erzielt den Treffer zum eins zu zwei. 10 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wacker Nordhausen hat das Thüringenpokal-Halbfinale beim 1. SC 1911 Heiligenstadt mit 3:1 n.V. gewonnen. Wenige Tage nach Amtsantritt des neuen Trainers Maximilian Dentz - der Ex-Halberstädter hatte Matthias Peßolat ersetzt - war der abstiegsbedrohte Fußball-Oberligist erst klar überlegen, gab dann die eigene Führung her und musste in die Verlängerung. In dieser setzten sich die Nordhäuser allerdings durch - auch, weil der Verbandsligist aus Heiligenstadt kurz vor Schluss die große Chance zum Elfmeterschießen vergab.

Nordhausen geht in Führung, Heiligenstadt erst klar unterlegen

In der ersten Halbzeit war Nordhausen klar tonangebend und hätte das Spiel bereits vorentscheiden können. Zunächst traf Martin Salin die Latte (24.), ehe Kapitän Felix Schwerdt die Gäste in Führung brachte (29.). Kurz vor der Pause verzeichete Nick Poser nach einem Konter einen weiteren gefährlichen Abschluss für Wacker (37.).

Heiligenstadt war zunächst völlig überfordert. Torhüter Bennet Fröhlich, der den gesperrten Stammkeeper Christoph Sternadel nach dessen Gelb-Roter Karte im Viertelfinale gegen den FC An der Fahner Höhe (5:4 n.E.) ersetzte, verhinderte einen höheren Rückstand. Nach dem Seitenwechsel aber besserten sich die Gastgeber - und hatten umgehend die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich: Maciej Wolanski köpfte einen Freistoß an die Latte (52.).

Trainer von Wacker Nordhausen im Interview nach dem Spiel. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Außenseiter gleicht aus und liefert Pokalfight

Nordhausen agierte nun nachlässig, und der Außenseiter witterte seine Chance: Bei einem langen Ball verschätzte sich Wacker-Keeper Sabri Vaizov, Wolanski umkurve noch einen Gegenspieler und schob ins leere Tor ein - 1:1 (63.). Nun war die Überraschung möglich, und Nordhausen war auf einmal völlig verunsichert: Adrian Wilhelm schnappte sich einen misslungenen Rückpass, lief allein auf Vaizov zu - doch dann versagten ihm die Nerven (73.). Kurz vor Schluss vergab auch Salin für Nordhausen noch eine große Chance nach einer Ecke (90.).

Mann 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wacker entscheidet das Spiel in der Verlängerung

So ging es in die Verlängerung, in der zunächst Schwerdt einen Freistoß an den Pfosten setzte (99.). Nordhausen war nun wieder die bessere Mannschaft, nach dem Seitenwechsel brachte Hagen Pietsch die Gäste erneut in Führung (111.). Doch Heiligenstadt gab sich nicht auf, kurz vor Schluss hatte Florian Kellner die Riesenchance zum Elfmeterschießen - doch scheiterte (118.). Mit der letzten Aktion entschied Lachlan Will das Spiel für Wacker nach einem Konter (120.).

Heiligenstadt-Nordhausen
Bildrechte: MDR

---
mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 25. März 2023 | 14:00 Uhr

0 Kommentare