Fußball | Thüringenpokal Jena siegt in Nordhausen und zieht ins Pokalfinale ein

Halbfinale

Verdienter Sieg des Favoriten im Thüringenpokal-Halbfinale. Regionalligist Carl Zeiss Jena ist durch ein 2:0 bei Oberligist Wacker Nordhausen ins Finale eingezogen. Doch erst ein Elfmeter brachte den FCC auf die Siegerstraße.

Vorschau Wacker - Jena 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der FC Carl Zeiss Jena ist der zweite Finalist im Fußball-Landespokal Thüringen. Am Samstag (08.08.2020) setzte sich der Drittliga-Absteiger im Halbfinale bei Oberligist Wacker Nordhausen 2:0 (0:0) durch. Im Finale am 22. August treffen die Jenaer nun auf den nächsten Oberligisten. Der FSV Martinroda kommt zum "Finaltag der Amateure" ins Ernst-Abbe-Sportfeld.

Elfmeter bringt Jena die Führung

Jena bestimmte von Beginn an die Partie, brauchte aber 20 Minuten, um richtig ins Spiel zu finden. Dann hatte die Elf vom neuen FCC-Coach Dirk Kunert aber gleich einige Hochkaräter. Niclas Fiedler (22.), Dominik Bock (25.) und Theodor Bergmann (29.) ließen beste Einschussmöglichkeiten aber liegen. Jena nutzte die Chancen nicht - und die junge Wacker-Elf, die fast ausschließlich aus Spielern der einstigen zweiten FSV-Mannschaft besteht, hielt zudem mit einer dicht stehenden Abwehr dagegen.

Die Vorentscheidung im Spiel, das vor 632 Zuschauern und tropischen Temperaturen von weit über 30 Grad stattfand, fiel dann gut 30 Minuten vor dem Abpfiff: Nach einem Foul von Simran Dhaliwal an FCC-Angreifer Dominik Bock traf René Lange sicher vom Elfmeterpunkt. Zur endgültigen Entscheidung traf schließlich Fiedler aus spitzem Winkel (75.).

DFB-Pokalspiel gegen Bremen winkt

Dem Finalsieger zwischen Carl Zeiss Jena und dem FSV Martinroda winkt ein attraktives Los im DFB-Pokal. In der ersten Runde im September gastiert Werder Bremen in Thüringen.

Stimmen zum Spiel:

Dirk Kunert (Jena): "Wir haben 2:0 gewonnen und kein Gegentor bekommen. Ich denke, wir waren von der ersten bis zur letzten Minute das klar bessere Team - ohne dabei top zu spielen. In der ersten Hälfte hatten wir genügend gute Chancen, um es uns leichter zu machen. Wir haben da insgesamt aber ganz ordentlich gemacht. Wir müssen gierig sein, um Tore zu machen. Wir hatten klare Chancen. Da müssen wir hinkommen, dass wir diese Chancen nutzen. Ich bin zufrieden, wir haben das erste Pflichtspiel gewonnen, sind dominant aufgetreten - das war okay. Jetzt wollen wir Pokalsieger werden. Es geht um Geld. Da müssen wir alles daran setzen, dass wir gewinnen. Ich hoffe auch auf Zuschauer im Finale."

Philipp Seefeld (Nordhausen): "Ein verdienter Sieg für Jena. Sie waren wirklich deutlich stärker. Sie haben zwei, drei gute Chancen liegen lassen, da hätten sie früher in Führung gehen können. Zur Halbzeit haben wir ein bisschen gehofft. Aber hinten raus waren die Kräfte nicht mehr da. Defensiv war es ganz gut. Offensiv haben wir selten den Ball gehabt. Das zeichnet uns eigentlich aus. aber Jena hat das auch gut gemacht. Wir können mit einem guten Gefühl am Freitag in die Oberliga starten."

dh

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 08. August 2020 | 14:00 Uhr

5 Kommentare

Comeback vor 7 Wochen

Letzte Saison sang und klanglos abgestiegen, nun gegen einen insolventen 5. Ligisten 2:0 gewonnen und schon wieder von der Pokalsensation gegen einen 1. Ligisten träumen. Aber wie vorher schon vom mdr geschrieben, es war ja schließlich ein Spiel für die Geschichtsbücher, ein historischer Moment.

ickes vor 7 Wochen

Nö, es war eben nicht wie immer. Bin eher überrascht , da sah schon vieles richtig gut aus und macht Lust auf die neue Saison. Die Chancenverwertung...ok, die war wie meistens😉. Jetzt vorne noch einen richtigen Knipser verpflichten.
Mit den Jungs auf dem Platz kann ich mich eher Identifizieren als den Söldnern letzte Saison.
Jetzt aber bitte noch den Pott holen und dann vielleicht gegen Bremen ein erneutes Pokalwunder starten.....wer weiß, wer weiß...✊
Nur der FCC

megaboss vor 7 Wochen

Ich lese noch gar nichts von den Ndh ~Fans, seid nicht so traurig, gegen Jena kann man schon mal verlieren.
Da hat auch die prächtige Unterstützung Eurer 600 Wackeren nicht geholfen.
Einen besonderen Gruß an den User NBS, der unsere Fans gerne aus seiner Stadt vertrieben hätte.
Trotzdem Anerkennung für eure Mannschaft~gut gekämpft.

Ansetzungen Landespokal