Fußball | Thüringenpokal Carl Zeiss Jena zieht locker ins Achtelfinale ein

Es war nicht so torreich wie das 2020er-Endspiel, aber am Ende auch eine klare Sache für Carl Zeiss Jena im Duell gegen den FSV Martinroda. Der Achtelfinalgegner wird am Montag ausgelost.

Der FC Carl Zeiss Jena ist nach einem ungefährdeten 4:1-Sieg beim FSV Martinroda ins Achtelfinale des Thüringenpokals eingezogen.

Im Finale 2020 unterlag Martinroda dem FC Carl Zeiss mit 2:8. Wegen der Corona-Auflagen musste die Partie im Jenaer Abbe-Sportfeld ausgetragen werden und das auch noch ohne Zuschauer, zum großen Unmut des FSV. Diesmal waren Fans erlaubt und nach offiziellen Angaben kamen 304 Fans ins Stadion.

Drei Tore in sechs Minuten

Die sahen einen stark aufspielenden Regionalligisten, der zwischen der 32. und 37. Minute alles klar machte. Slamar, Dedidis und Eisele trafen zum schnellen 3:0 - und damit zur Vorentscheidung. Oberliga-Schlusslicht Martinroda kam zwar durch einen Elfmeter von Kahlef zum 1:3-Anschluss, der Sieg der Jenaer war aber nie in Gefahr. Der eingewechselte Hajrulla machte das 4:1 (83.) und damit den Sack endgültig zu.

Thüringenpokal am Sonntag mit Erfurt und Meuselwitz

Am Sonntag geht der Thüringenpokal mit zwei Spielen weiter. Ab 13.30 Uhr empfängt der SC Heiligenstadt den Oberligisten FC Rot-Weiß Erfurt. Außerdem will Underdog SG SV Borsch den Regionalligisten ZFC Meuselwitz ärgern.

Achtelfinale werden am Montag ausgelost

Schon am Montag werden die Achtelfinale ausgelost. Gespielt werden soll am 09./10. Oktober.

sst

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Alle anzeigen (77)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. September 2021 | 15:30 Uhr

1 Kommentar

rejo vor 42 Wochen

Gratulation zum souveränen Sieg.
Schön das der Trainer heute auch anderen Einsatzzeiten gegeben hat.
Passt. Schönes Wochenende allen FCC Fans😁💯