Dietmaer Demuth
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Fußball | Oberliga Chemie Leipzig trennt sich von Dietmar Demuth

Oberligist Chemie Leipzig hat sich am Dienstag (04.12.2018) von Trainer Dietmar Demuth getrennt. Zuletzt hatte der amtierende Sachsenpokal-Gewinner die Tabellenführung der Oberliga Süd eingebüßt.

Dietmaer Demuth
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

"Mit der sportlichen Situation unserer Mannschaft sind wir insgesamt absolut unzufrieden", wurde Sportdirektor Andy Müller in einer Pressemitteilung zitiert. Vorerst übernimmt Co-Trainer Christian Sobottka die Verantwortung für das Team. Demuth hatte im Januar 2016 das Amt übernommen.

Zwei Aufstiege, Pokalsieg und Abstieg

Der gebürtige Querfurter führte die Grün-Weißen 2016 in die Oberliga und ein Jahr später direkt in die Regionalliga. In der Spielzeit 2017/18 stieg die BSG zwar wieder in die 5. Liga ab, holte sich aber den Sachsenpokal. In der 1. Runde des DFB-Pokals warfen die Leutzscher im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark sensationell den Zweitligisten Jahn Regensburg (2:1) aus dem Wettbewerb. In die laufende Saison waren die Schützlinge des 63-Jährigen mit 13 Siegen (Oberliga, Sachsenpokal, DFB-Pokal) gestartet. Doch zuletzt gelang in sieben Pflichtspielen nur ein mühesamer Erfolg im Sachsenpokal nach Verlängerung bei Siebtligist Trebendorf.

Vor seinem Engagement in Leipzig stand Demuth unter anderem beim ZFC Meuselwitz, Berliner AK, SV Babelsberg, Chemnitzer FC und FC St. Pauli an der Seitenlinie.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 04. Dezember 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2018, 20:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

29 Kommentare

05.12.2018 20:22 MAGNETO 29

Erst denken die Magdeburger das es in ihrem Verein bei Misserfolg anders läuft als bei anderen, jetzt die Leutzscher. Schon sehr naiv. Egal was in beiden Fällen hinter den Kulissen lief, wenn es keine guten Ergebnisse gibt, fliegt der Trainer.
Als einzige Ausnahme fällt mir da der SC Freiburg ein.

05.12.2018 18:04 Chemiker LE 28

@ alle Wissenden...
DD wird doch nicht wg. 3 Punkten Rückstand entlassen...
- Wer ist von euch beim Training dabei?
- Wer kennt das Verhältnis Spieler vs DD?
- Wer bewertet die Spielweise des gesamten letzten Jahres?
Das war kein Schnellschuss...

05.12.2018 17:56 Beucher 27

Der Fluch der guten Taten. Der Pokalsieg in der ersten Runde hat wohl den Verantwortlichen den Verstand vernebelt? Die Leutzscher sind in 2 Wettbewerben noch gut dabei. Das Geld für einen neuen Trainer hätte gut gespart werden ...

05.12.2018 17:06 Chemieschein 26

Danke, Chemnitz und Erfurt!
Ihr seid schuld!
Dietmar Demuth musste wegen Euch gehen!!!
Ist doch logisch, Chemieschwein, oder?

05.12.2018 16:31 Lokfan 25

Also Leute. Was ist denn hier für eine Kultur?
Manche Kommentare sind einfach von niedrigen Niveau. Die Leistungen von DD sind unbestritten. Er hat mit dem Leutzscher Team einiges bewegt. Der Finanzielle Rahmen lässt nun mal nicht mehr viel Spielraum für gute Spieler.
Im Fussball sind in den unteren Ligen auch hohe Kosten für Logistik usw. aufzubringen wie in obrigen Ligen. Das hat der DFB und DFL noch nicht erkannt. Auf diesem Weg werden wohl noch einige Vereine Federn lassen müssen. Ein Vergleich mit dem Verein von Fuschl am See ist hier fehl am Platz. Hier sponsert einer sein Produkt und alle Medien hofieren ihn. Ist ja Abgöttisch.
Dietmar verdient meinen blau gelben Respekt. Chemie drück ich für den Aufstieg die Daumen.

05.12.2018 14:18 slaw 24

Ich kann die Verantwortlichen sehr gut verstehen.
Die wollen in zweieinhalb Jahren im Europacup spielen.
Versteht doch jeder. Klar doch. Oder?
Der Dietmar steht da nur im Weg.
Jetzt werden die ganz GROSSEN Macher hergeholt.
"Die wissen wie es geht."
Das der gesamte Kader höchstens siebtklassiges Niveau hat, spielt dabei keine Rolle.
Die Sponsoren erkennen den Aktionismuss des "Vereins" und zahlen weiter.
Träumt alle weiter.

05.12.2018 14:05 Gebürtiger Greifswalder 23

Ich hab so das Gefühl, ab jetzt wird wieder gewonnen und das wird nicht nur am neuen (Interims)Trainer liegen...

05.12.2018 13:28 Dreissiger 22

@19, wer sagt bzw. schreibt das denn. Übrigens Dein Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen, Chemie wird aufsteigen und es heißt seid,
nicht seit.

05.12.2018 12:56 Sr.Raul 21

Naja, die aktuelle Leistungsdelle und lediglich 3 Punkte Rückstand werden es sicher nicht sein. Ist dann sicher tiefer.

05.12.2018 12:28 @ Dünamo-Fanarmy 20

Ostbürger@13 Brdaric ist immer dort Trainer gewesen, wo es das meiste zu verdienen gab (Neustrelitz,Steinbach) und wenn im nächsten Jahr die Kohle bei RW alle ist wird auch der trainer weg sein.