Timo Werner (RB Leipzig) verletzt beim Spiel Hertha BSC gegen RasenBallsport Leipzig im Olympiastadion Berlin.
Bildrechte: imago/Eibner

Fußball | Europa League RB ohne Sturmduo nach Glasgow

Gruppenphase - 4. Spieltag

Sturmprobleme bei RB Leipzig vor dem Europa-League-Spiel in Glasgow. Im wichtigen Spiel in Schottland fallen gleich zwei Tor-Garanten aus.

Timo Werner (RB Leipzig) verletzt beim Spiel Hertha BSC gegen RasenBallsport Leipzig im Olympiastadion Berlin.
Bildrechte: imago/Eibner

RB Leipzig reist ohne die Angreifer Timo Werner und Yussuf Poulsen zum Europa-League-Auswärtsspiel bei Celtic Glasgow (Donnerstag, 8.11., 21 Uhr, im Live-Ticker und MDR Hörfunk).

Werner: Zeh; Poulsen: Rücken

Wie der Verein am Mittwoch per Twitter mitteilte, laboriert Werner weiterhin an seiner beim 3:0-Sieg in Berlin zugezogenen Verletzung am Zeh. Poulsen plagen Rückenprobleme.

Kampl über Celtic-Fans: "Die sind der Wahnsinn!"

RBL hatte am Mittwochvormittag ein Abschlusstraining am Cottaweg absolviert und reiste noch am Nachmittag nach Schottland. Dort will Ralf Rangnick ohne sein Top-Trio Werner, Poulsen, Forsberg, aber mit einer erneuten "Beton-Abwehr" das Überwintern in der Europa League perfekt machen. "Wenn es uns als Team gelingt, genauso kompakt zu verteidigen wie in den letzten Wochen, dann haben wir eine gute Chance, auch dieses Spiel zu gewinnen", sagte der Trainer am Mittwochabend. Denn seine Elf ist wettbewerbsübergreifend seit sechs Partien ohne Gegentor.

Das Team aus der sächsichen Messestadt ist in der Gruppe B mit sechs Punkten Zweiter hinter Spitzenreiter RB Salzburg (9). Sollten bei einem Leipziger Sieg die Österreicher mit dem Leipziger Trainer Marco Rose parallel in Trondheim nicht verlieren, wäre RB vorzeitig für die K.o.-Runde nach der Winterpause qualifiziert.

Doch auf der Insel erwartet die Leipziger ein Gegner, der sich keineswegs mit dem Ausscheiden abgefunden hat. Und dieser hat auch noch 60.000 Fans im Rücken, die von der ersten bis zur letzten Minute hinter ihrem Team stehen. "Es ist sehr laut und emotional. Die Fans sind Wahnsinn, keiner sitzt, alle hüpfen", sagt Mittelfeld-Antreiber Kevin Kampl, der mit RB Salzburg schon im Celtic Park war, über die Stimmung. In dieser Saison ist Celtic daheim noch ungeschlagen und mittlerweile in Top-Form.

Celtic Glasgow - ein ganz besonderer Verein

Celtic Glasgow spielt am Donnerstag in Leipzig. Es ist kein gewöhnlicher Verein. Die Schotten haben Fans in aller Welt. Sportlich war Deutschland nie ein gutes Pflaster. Eine kleine Vereinshistorie in Bildern.

Bobby Murdoch (re., Celtic) gegen Armando Picchi (Inter)
Celtics Bobby Murdoch (r.) im Kampf um den Ball mit Armando Picchi. Im Europapokal der Landesmeister setzte sich Celtic gegen Inter Mailand durch. Die Glasgower triumphierten 1967 in Lissabon beim wichtigsten Vereinswettbewerb der Welt. Die "Lisbon Lions" sind die legendärste Celtic-Elf. In Schottland gehören sie zusammen mit den Rangers zum Top-Duo. Bildrechte: imago/Kicker/Metelmann
Bobby Murdoch (re., Celtic) gegen Armando Picchi (Inter)
Celtics Bobby Murdoch (r.) im Kampf um den Ball mit Armando Picchi. Im Europapokal der Landesmeister setzte sich Celtic gegen Inter Mailand durch. Die Glasgower triumphierten 1967 in Lissabon beim wichtigsten Vereinswettbewerb der Welt. Die "Lisbon Lions" sind die legendärste Celtic-Elf. In Schottland gehören sie zusammen mit den Rangers zum Top-Duo. Bildrechte: imago/Kicker/Metelmann
1984 wurde die Partie von Celtic gegen Rapid Wien abgebrochen, nachdem Rudolf Weinhofer von einem Feuerzeug getroffen wurde. Celtic glaubte an eine Inszenierung – die Fans haben das bis heute nicht vergeßen, wie dieses Banner aus einem Spiel gegen Wien von 2009 zeigt
1984 wurde die Partie von Celtic gegen Rapid Wien abgebrochen, nachdem Rudolf Weinhofer von einem Feuerzeug getroffen wurde. Celtic glaubte an eine Inszenierung – die Fans haben das bis heute nicht vergessen, wie dieses Banner aus einem Spiel gegen Wien von 2009 zeigt. Bildrechte: dpa
1987 gewann Celtic das Hinspiel gegen Borussia Dortmund mit 2:1, verlor aber das Rückspiel mit 2:0. Kapitän in Glasgow war damals Roy Aitken, der hier Dortmunds Frank Mill (r.) begrüßt.
Celtic hatte gegen deutsche Mannschaften eher wenig Glück. 1987 gewann Celtic das Hinspiel gegen Borussia Dortmund mit 2:1, verlor aber das Rückspiel mit 2:0. Kapitän in Glasgow war damals Roy Aitken, der hier Dortmunds Frank Mill (r.) begrüßt. Bildrechte: imago/Kicker/Eissner
Ferl und Uluc auf Trainerbank des FC Sachsen
Im Sommer 2000 ist Celtic Glasgow zu Gast in Leipzig: Beim FC Sachsen Leipzig (hier mit Uwe Ferl und Volkan Uluc auf der Bank) verlieren die Schotten 0:2. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Torjubel Celtic, v. li.: Bobby Petta, Joos Valgaeren und Johan Mjällby
DieTestpleite hinterließ keine Spuren. 2001 qualifiziert sich Celtic Glasgow zum ersten Mal für die Champions League. Ein wichtiger Schritt: Der Sieg gegen Ajax Amsterdam. Bobby Petta, Joos Valgaeren und Johan Mjälby (v.l.) bejubeln ein Tor gegen die Niederländer. Bildrechte: imago/CoverSport
v.l. Jubel Alan Thompson (Cel) , Stilian Petrov (Cel)
2003 können die Glasgower Alan Thompson (l.) und Stilian Petrov jubeln. Gegen den VfB Stuttgart gewinnt Celtic mit 3:1. Bildrechte: imago/Pressefoto Baumann
UEFA-Präsident Lennart Johansson (3.v.re, Schweden) überreicht die Medaillen an die unterlegen Celtic-Spieler v.re.: Paul Lambert, Jackie McNamara, Johan Mjällby, Henrik Larsson und Ulrik Laursen
Celtic erreichte in der Saison 2003/2004 sein erstes europäisches Finale seit 33 Jahren gegen den FC Porto. Für den Titel im UEFA-Cup reicht es aber nicht: Celtics Paul Lambert, Jackie McNamara, Johan Mjälby, Henrik Larsson und Ulrik Lausen (v.l.) bekommen am Ende nur die Medaille für den zweiten Platz. Dafür sorgen die Fans für einen Wahnsinn: 100.000 (!) Celtic-Anhänger sind in Sevilla. Bildrechte: imago/Miguelez Sports
Celtics Fans bejubeln Torwart Artur Boruc nachdem Celtic 2006 das Gruppenspiel in der CL gegen ManU gewonnen hat
Celtics Fans bejubeln Torwart Artur Boruc nachdem Celtic 2006 das Gruppenspiel in der CL gegen ManUnited gewonnen hat. Bildrechte: dpa
Celtic bejubelt 2006 den Gewinn des Liga-Titels. In Erinnerung an die einige Tage zuvor verstorbene Klub-Legende Jimmy Johnstone tragen alle Spieler seine Rückennummer 7 auf den Hosen
2006 holte Celtic den Liga-Titel. In Erinnerung an die einige Tage zuvor verstorbene Klub-Legende Jimmy Johnstone tragen alle Spieler seine Rückennummer 7 auf den Hosen. Bildrechte: dpa
Tony Watt und Charlie Mulgrew jubeln
Besser läuft es 2012: Tony Watt erzielt ein Tor gegen den FC Barcelona und jubelt mit Mannschaftskollege Charlie Mulgrew. Celtic gewinnt das Vorrundenspiel gegen die Katalanen mit 2:1. Und das trotz minimalen Ballbesitzes. Bildrechte: imago/Action Plus
Callum McGregor ( 42, Celtic Glasgow) beim Schuss gegen Yann Sommer ( 1, Torwart, Borussia Moenchengladbach)
Gegen Gladbach reicht es in der Saison 16/17 zumindest für ein Unentschieden: Den Schuss von Callum McGregor kann Yann Sommer halten. Das Spiel endet 1:1. Bildrechte: imago/Eibner
Patrick Roberts ( Glasgow ) gegen Thiago und Hummels
Das letzte Champions-League-Duell gegen eine deutsche Mannschaft gab es 2017 gegen den FC Bayern. Celtic verlor das Hinspiel mit 0:3, das Rückspiel mit 1:2. Hier sieht man Celtics Scott Sinclair (re.) im Duell mit Rafinha. Bildrechte: imago/Claus Bergmann
Im Bild v.l. Jack Hendry (Celtic FC), Munas Dabbur (FC Salzburg), Craig Gordon (Celtic FC).
In der jüngeren Vergangenheit hagelte es allerdings oft Niederlagen. Wie etwa gegen Red Bull Salzburg, als Celtics Jack Hendry (li.) Munas Dabbur (Mi.) nicht stoppen kann. Celtic verliert das Spiel am Ende mit 1:3 Bildrechte: imago/Eibner Europa
Alle (13) Bilder anzeigen

dh/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 08. November 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. November 2018, 13:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

07.11.2018 16:00 RBLer 1

Dann wollen wir mal die Daumen drücken. Hoffentlich packen wir es in dem Hexenkessel. Aber z.Z. macht die Mannschaft wirklich einen extrem selbstbewußten Eindruck. Bin also sehr optimitisch, dass wir alles klarmachen.