Fußball | DFB-Pokal CFC-Anhänger planen Fanmarsch - Frahn erwägt Klage

1. Runde

Schon lange vor dem Anpfiff des DFB-Pokalspiels zwischen dem Chemnitzer FC und dem Hamburger SV am Sonntag werden Anhänger der Gastgeber mobil machen: Sie organisieren einen Fanmarsch. Neues gibt es von Daniel Frahn.

Spieler der Meistermannschaft 1967
Bildrechte: imago/Picture Point

Die Anhänger von Fußball-Drittligist Chemnitzer FC planen vor dem DFB-Pokalspiel am Sonntag ( 18:30 Uhr) gegen den Hamburger SV einen Fanmarsch durch die Innenstadt.

Treffen am berühmten "Nischel"

Laut einem am Donnerstag im Internet verbreiteten Aufruf unter dem Motto "Tot sind wir noch lange nicht! Für den Club - Für den Nachwuchs - Für den e.V." wollen sich die Fans vor dem Spiel am Karl-Marx-Monument im Stadtzentrum treffen und anschließend zum Stadion weiter laufen.

Der CFC hatte sich am Montag von seinem Kapitän Daniel Frahn wegen dessen angeblicher Nähe zu Fans aus der rechtsradikalen Szene getrennt. Daraufhin war Sportdirektor Thomas Sobotzik nach eigenen Angaben per WhatsApp-Nachrichten bedroht worden.

"Sportbuzzer": Frahn erwägt rechtliche Schritte

Nach seiner Entlassung erwägt Frahn offenbar rechtliche Schritte gegen seinen Ex-Arbeitgeber Chemnitzer FC. "Man muss sowieso dagegen vorgehen", sagte Daniel Scheinhardt, der Frahn für die Beraterfirma Coaches & More vertritt, am Donnerstag dem Internetportal "Sportbuzzer" mit Blick auf das Vorgehen wegen der Kündigung durch den Fußball-Drittligisten. Weitere Auskünfte wollte Scheinhardt nicht geben. Frahn selbst hat sich bisher noch gar nicht zu dem Geschehen geäußert.

Daniel Frahn
Daniel Frahn (Archivbild) Bildrechte: imago images / HärtelPRESS

Das Karl-Marx-Denkmal des russischen Bildhauers Lew Kerbel, aufgenommen in Chemnitz
Das Karl-Marx-Monument in Chemnitz Bildrechte: imago/epd

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. August 2019 | 19:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

10.08.2019 12:35 Chemieschwein 20

Wenn ich es schaffe dann lauf ich mit. Chemie und Chemnitz müssen zusammen halten!!

10.08.2019 00:48 CFC FCK Fan-in 19

“chemieschwein“ du gehst mir auf den Keks!!!
Daniel Frahn ..... der Rauswurf ist irrsinnig und ungerecht! Wo bleibt die Privatsphäre für jeden? So ein Zufall dass das Foto natürlich an die Öffentlichkeit gelangte...alles Absicht!!! Schade um die laaaange Tradition des FCK! Das tut weh als Fanin!

09.08.2019 14:25 Jochen 18

Richtig Daniel ,dem CFC viel Erfolg im Pokal

09.08.2019 13:51 BW FCM 17

An 13
Da bin ich diesesmal voll Deiner Meinung. Besser kann man es nicht ausdrücken! !
BWG und viel Erfolg Morgen

09.08.2019 13:23 Bernd 16

Das Beste an der ganzen Sache ist, dass der neu installierte Antirassismusbeauftragte des CFC glühender HSV- Anhänger ist.
(leider ist dem mdr dieser Sachverhalt keine Meldung wert, aber bei der Freie Presse kann man das nachlesen)

Und komischerweise wird der beste Stürmer des CFC kurz vor dem HSV- Spiel wegen vereinsschädigendem Verhalten fristlos gekündigt.
Ich konnte bei ihm noch nie rassistische Verhaltensweisen erkennen, ganz im Gegenteil, Daniel Frahn ist mir immer als fairer Sportler in Erinnerung.

09.08.2019 12:43 Fußballer 15

Daniel sollte da mitmarschieren.

09.08.2019 08:33 Frank 14

Ich würde mich freuen, wenn es nun endlich mal wieder um Fussball geht. Vielleicht klappt die Sensation.
Verdient hätten wir treuen und aktuell sehr strapazierten Fans es auf jeden Fall.

An alle die uns nicht so toll finden und hier trotzdem schön gehässig ablästern merkt euch bitte, dass so etwas hässlich macht und auch immer mal wieder schlechtere Zeiten kommen auch für Vereine die gerade etwas über dem Boden schweben. Es geht hier um Sport, Fairness und um ein ordentliches Miteinander.

Auf geht's ihr Himmelblauen macht uns stolz!

09.08.2019 08:24 SGDHarzer66 13

Gut, das sich Frahn gegen diese linke Gesinnungspolitik anwaltlich zu Wehr setzt. Irgendwann ist eine rote Linie überschritten! Auch das Aufbauschen im sog. "Fall" Tönnies zeugt von einer zunehmenden Vergiftung des gesellschaftlichen Klimas. Und Letzterer hat nur seine Meinung kundgetan, die viele Menschen im übrigen teilen.
Guten Tag im Land des vorauseilendem Gehorsams.

09.08.2019 02:35 Mahner 12

Das ganze Theater wäre nicht aufgekommenen, hätten DfB und Consorten diesen Verein für seine obskuren Finanzmachenschaften das Licht abgedreht. Das wäre mehr als gerecht gewesen und hätten so manchen vor diesen immer wiederkehrenden Peinlichkeiten.
Und , was Frahn betrifft: Der hat mit großer Sicherheit zu viel Kopfballspiel in seiner Laufbahn gehabt.

08.08.2019 22:14 Aufpasser der Richtige 11

Gähn gähn gähn langweiliger geht es ja wohl nicht 1967, lach. @4 Tradition??? Welche???