Fußball | Champions League RB Leipzig setzt Europa-Tour in Lissabon fort

RB Leipzig wird seine Reise durch Europa in Lissabon fortsetzen. Dort findet das Finalturnier der Champions League statt. Für das Endspiel der Europa League erhielt Köln den Zuschlag.

Mannschaft von RB Leipzig bedankt sich bei den Fans
In der Champions-League-Gruppenphase war RB Leipzig schon einmal in Lissabon zu Gast. Bildrechte: imago images / eu-images

Die ausstehenden Spiele der Champions League und Europa League werden im August ab dem Viertelfinale zentral als K.o.-Turnier in jeweils einem Land stattfinden. So wird der Sieger der Königsklasse im portugiesischen Lissabon gekürt, für die Europa League wurde Deutschland mit Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Duisburg zum Ausrichter bestimmt.

Kein Hin- und Rückspiel im Viertelfinale

Das Finale der Champions League steigt am 23. August in Lissabon, die Viertelfinals beginnen am 12. August. Dann gibt es für RB Leipzig und die anderen Teams auch im Halbfinale jeweils nur ein Duell und nicht wie gewohnt Hin- und Rückspiel. Ein Modus, der nach Ansicht von RB-Sportdirektor Marius Krösche besondere Konzentration verlangt: "In dem einen K.o.-Spiel wird es auf die Tagesform ankommen, also ist es auch möglich, dass ein Underdog mal einen Großen schlägt. Aber auf dem Niveau ist so viel Qualität, dass es eigentlich keine Underdogs mehr gibt."

Markus Krösche 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 17.06.2020 21:31Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-419602.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Markus Krösche 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 17.06.2020 21:31Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-419602.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

RB Leipzig hat keinen Wunschgegner

Auf welches Team RB Leipzig dann trifft, muss die Auslosung noch ergeben. "Wir haben keinen Wunschgegner. Es wird auf jeden Fall ein großer und interessanter Gegner. Unser Ziel ist es, uns gut auf das Turnier vorzubereiten und die Frische zu nutzen, um dann zu versuchen das K.o.-Spiel zu gewinnen und dann so weit wie möglich zu kommen", so Krösche.

Finale 2020 in Istanbul wird verschoben

Der ursprüngliche Gastgeber Istanbul darf nun das Endspiel 2021 ausrichten, damit ist München nicht mehr Austragungsort für das Finale 2022, sondern für 2023. Am 21. August steht im Kölner Stadion das erste Europapokal-Finale in Deutschland seit dem Champions-League-Endspiel 2015 in Berlin an. Das Europa-League-Turnier in Nordrhein-Westfalen startet am 10. August.

Einige Achtelfinal-Rückspiele noch offen

Die noch ausstehenden Partien der Achtelfinals sollen am 7. und 8. August gespielt werden. Ob in Portugal und Deutschland oder an den ursprünglich geplanten Orten soll erst noch "in den kommenden Wochen entschieden" werden, sagte UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti. So ist aktuell offen, ob der FC Bayern München nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel sein Rückspiel gegen den FC Chelsea zu Hause oder bereits in Portugal absolviert. RB Leipzig steht bereits im Viertelfinale.

(ten/dpa)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Juni 2020 | 17:45 Uhr

0 Kommentare