Fußball | Thüringenpokal CZ Jena feiert Schützenfest in Meiningen

Achtelfinale

Der FC Carl Zeiss Jena ist problemlos in das Viertelfinale des Thüringenpokals eingezogen. Gegen den VfL Meiningen machte das Team von FCC-Coach früh alles klar und gewann am Ende mit 9:0 (7:0). Ein Jenaer Offenisvakteur stach dabei besonders heraus und erzielte fünf Tore.

Szene aus dem Pokalspiel VfL Meiningen - FC Carl Zeiss Jena 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alle zehn Minuten hat es im Tor der chancenlosen Meininger geklingelt. Carl Zeiss hatte kein Erbarmen. Die Tore im Zeitraffer.

Sa 09.10.2021 16:34Uhr 02:52 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-thueringenpokal-jena-tore-meiningen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Von der ersten Minute an wurde der Favorit aus Jena seiner Rolle gerecht. Folglich ließ die FCC-Führung nicht lange auf sich warten. Romario Hajrulla servierte mustergültig für Vasilios Dedidis. Der 24-Jährige köpfte die Kugel ins linke Eck (8.).

FCC macht früh alles klar

Der FCC-Express kam dann richtig ins Rollen und es folgten die Treffer zwei bis sieben: Prokopenko (15.), Krauß (16.), Dedidis (26./32./45.) und Hajrulla (42.) trugen sich in die Liste der Torschützen ein und machten bereits vor dem Pausenpfiff alles klar.

In der zweiten Spielhälfte ließ es der Favorit etwas ruhiger angehen. In der 51. Minute wurde Justin Schau im Strafraum gelegt und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Dedidis durfte ran und machte seinen fünften Treffer klar (52.). Den 9:0-Endstand markierte dann Marcel Hoppe.

Szene aus dem Pokalspiel VfL Meiningen - FC Carl Zeiss Jena
Heimkehrer Lukas Sedlak blieb ohne Gegentor. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Heimkehrer Sedlak bleibt ohne Gegentor

FCC-Keeper Lukas Sedlak blieb weitgehend beschäftigungslos und dementsprechend ohne Gegentor. Der gebürtige Meininger feierte also eine gebührende Rückkehr zu seinem Jugendverein. Der FC Carl Zeiss steht mit dem Ergebnis souverän im Viertelfinale des Thüringenpokals.

______________________________

sto

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 09. Oktober 2021 | 14:00 Uhr

4 Kommentare

Graf von Henneberg vor 7 Wochen

Wenn es die ASG "Vorwärts" Meiningen noch geben würde, wären die Jenaer in Grund und Boden gespielt worden. Sowas hätte der Lothar Pacholsky nicht zugelassen.

rejo vor 7 Wochen

Schönes Ding. Endlich auch mal die jungen guten Widen ran gelassen. Dedis super. Auch Prokopenko , Krauss und selbst Haijrulla mit gutem Spiel.
Ein schönes Wochenende allen FCC Fans.

megaboss vor 7 Wochen

Graf,träum schön weiter...