Fußball | EURO 2021 DFB-Auswahl verpatzt EM-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich

1. Spieltag Gruppe F

Mit einer Niederlage gegen Weltmeister Frankreich ist der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Start in die Europameisterschaft missglückt. Gegen den Turnierfavoriten verlor die DFB-Auswahl am Dienstagabend in München 0:1 (0:1).

Vor den Augen des zukünftigen Bundestrainers Hansi Flick geriet Deutschland selbstverschuldet in Rückstand (20.). Dem unglücklichen Hummels unterlief das zweite deutsche Eigentor bei einem großen Turnier. Bei der WM 2014 war der Verteidiger mit seinem Siegtreffer im Viertelfinale gegen Frankreich (1:0) noch der große Held gewesen.

Tor zum 1:0 durch ein Eigentor von Mats Hummels Deutschland gegen Torwart Manuel Neuer.
Die 20. Minute: Mats Hummels trifft ins eigene Tor. Bildrechte: imago images/Moritz Müller

Dafür verhinderte er mit einer großartigen Grätsche ein Tor durch Kylian Mbappe (77.), dem gleich zwei Treffer wegen Abseits aberkannt wurden. Nach dem Gegentreffer war die DFB-Elf gegen pragmatisch abwartende Franzosen optisch sogar überlegen, Chancen zum Ausgleich boten sich ihr jedoch nur spärlich. Die beste besaß zunächst Serge Gnabry (54.), dessen Schuss aus kurzer Distanz aber über das Tor flog. Müller hatte zuvor eine Kopfballchance (22.), rieb sich ansonsten aber auf. Champions-League-Held Kai Havertz, der den Vorzug vor Leroy Sane erhalten hatte, war gegen die robusten Franzosen meist überfordert.

Motorgleitschirmflieger stört deutschen EM-Auftakt

Ein Motorgleitschirmflieger hatte das Auftaktspiel der DFB-Elf gestört. Der Mann landete unmittelbar vor dem Anpfiff auf dem Rasen der Münchner Arena. Auf seinem gelben Gleitschirm war ein Schriftzug der Umweltorganisation Greenpeace zu lesen.

Nächstes Duell gegen Titelverteidiger Portugal

Nächster deutscher Gegner ist am Samstag (18.00 Uhr/ARD) in der Gruppe F erneut in München der Titelverteidiger Portugal, der sich vor der Partie mit 3:0 gegen Ungarn durchgesetzt hatte.

IMAGO / NurPhoto
Bildrechte: IMAGO / NurPhoto

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 15. Juni 2021 | 22:50 Uhr

34 Kommentare

Ich bins vor 24 Wochen

Nach dem Ungarn Spiel heißt es Koffer packen und ab in den Urlaub. Gegen Portugal gibt's die nächste Klatsche. Und dann hat Herr Löw ein Novum geschafft: Der einzige Bundes-Trainer der es vollbracht hat an zwei nacheinander folgenden Wettbewerben nach der Vorrunde nach Hause zu fahren. Echt eine grandiose Leistung. Der hätte schon nach der Versauten WM 2018 zurück treten müssen.

Soldaten Norbert vor 24 Wochen

Die Mannschaft ohne "National" davor, weil es der Mainstream-Denke entspricht, spielt eben genau so, weder Fisch noch Fleisch ! Und wenn der Kapitän M. Neuer mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde aufläuft, dann spätestens bin ich raus. Das ist nicht mehr meine "Mannschaft". Und da bin nicht sicherlich der Einzige. Es wird Zeit für Veränderungen und nicht nur für einen neuen Trainer.

Pattel vor 24 Wochen

Das Hummel das passierte war nicht gut.
Aber erklärt mir mal einer die Abseitsregel......sowas von undurchsichtig die gepfiffen oder vom LR angezeigt wird