Fußball | DFB-Pokal Fall "Leistner": Dynamo Dresden beantragt Verfahren gegen Vereinsmitglied

Wie bereits angekündigt, hat Dynamo Dresden nun auch offiziell ein Verfahren gegen das Vereinsmitglied angestrengt, das den Ex-Dresdner Toni Leistner beim DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV im vergangenen Jahr beleidigt haben soll.

Toni Leistner Hamburger SV hat Stress mit einem Fan
HSV-Profi Toni Leistner inmitten der Gemengelage nach Abpfiff des Dynamo-Pokalspiels im September 2020. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Im "Fall Toni Leistner" hat Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden beim Ehrenrat ein Ehrenratsverfahren gegen einen Zuschauer eingereicht. Das Präsidium sei der Auffassung, dass "das betreffende Vereinsmitglied durch sein Auftreten dem öffentlichen Ansehen unserer Sportgemeinschaft einen enormen Schaden zugefügt" habe, heißt es in einer Mitteilung des Klubs am Dienstag (3. August).

Familie des gebürtigen Dresdners beleidigt

Beim Pokalspiel der Dresdner gegen den Hamburger SV (4:1) am 14. September 2020 soll besagter Zuschauer den HSV-Profi Leistner massiv beleidigt haben, unter anderem soll er die Familie des gebürtigen Dresdners angegangen sein. Daraufhin stürmte dieser auf die Tribüne und ging den Fan körperlich an. Leistner hatte sich dafür entschuldigt, wurde vom DFB aber dennoch zu einer Fünf-Spiele-Sperre verurteilt. Das Strafmaß wurde später in einer mündlichen Verhandlung auf vier Spiele reduziert. Dynamo selbst war wegen des Fehlverhaltens einiger Anhänger bei dem Spiel vom DFB mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro belegt worden.

sid/red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dresdens Christoph Daferner jubelt nach seinem Tor zum 2:0
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Alle anzeigen (59)

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 03. August 2021 | 16:40 Uhr

14 Kommentare

Montezuma vor 7 Wochen

Interessante Ansicht. Wenn man bedenkt, dass Thommi und sikolos (schon wieder das Passwort für den vorigen Nick vergessen?) die ersten waren, die hier rumbellen mussten...

D1953D vor 7 Wochen

@ thommi tulpe
ja,die Vereinsführung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Zahlen und Fakten 2017/18

►Die SGD schreibt im neunten Jahr in Folge schwarze Zahlen.
►Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr wurde ein Rekordgewinn von 4,547 Millionen Euro erzielt. Der höchste Gewinn in der Geschichte des Vereins.
►Der Umsatz stieg auf über 35 Millionen Euro.
►Der Verein hat 14,535 Mio. Euro Guthaben bei Banken auf der hohen Kante.
►Das Eigenkapital beträgt 9,421 Mio. Euro.
►Die Anzahl der Mitglieder stieg um 900 auf 23 152.

frag mich nur,wo die kohle hin ist,die schon vor corona alle war!!!!!!

SGDHarzer66 vor 7 Wochen

Werter Reisender, das kann ich nur unterstützen. Es sind die üblichen "Verdächtigen", welche kein Interesse an einer sachlichen Diskussion haben. Das diese hier auf "B..D"-Niveau argumentieren, ist schon bezeichnend und wenig verwunderlich.
Dynamische Grüße!