Miriam Schwermer (Schiedsrichterin), mit Ball
Bildrechte: IMAGO / foto2press

Fußball | DFB-Pokal der Frauen Ballenstedterin Miriam Schwermer pfeift Pokalfinale

25. April 2024, 13:41 Uhr

Seit 2014 pfeift sie in der Frauen-Bundesliga, hat im DFB-Pokal bereits 18 Partien geleitet. Den 9. Mai wird Miriam Schwermer ganz dick ankreuzen, denn die 29-Jährige wird das Finale im DFB-Pokal der Frauen pfeifen.

Schiedsrichterin Miriam Schwermer aus Ballenstedt leitet am 9. Mai das DFB-Pokalfinale der Fußballerinnen zwischen Meister FC Bayern München und Titelverteidiger VfL Wolfsburg in Köln. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag (25. April 2024) mit. Der 29 Jahre alten Unparteiischen assistieren Katrin Rafalski und Katharina Kruse.

Ein Pokalfinale im vollen Stadion ist ein absolutes Highlight für jede Schiedsrichterin im deutschen Frauenfußball.

Miriam Schwermer DFB

Miriam Schwermer will Tag genießen

Die "Auserwählte" freute sich "wahnsinnig". Sie werde sich bestmöglich vorbereiten, die tolle Atmosphäre "an diesem besonderen Tag" aber einfach nur genießen. "Ein Pokalfinale im vollen Stadion ist ein absolutes Highlight für jede Schiedsrichterin im deutschen Frauenfußball. Als ich vor fast 20 Jahren als Schiedsrichterin angefangen habe, war daran nicht im Ansatz zu denken", so Schwermer.

Schiedsrichterin Miriam Schwermer zeigt Interimstrainer Tomislav Piplica (Lok Leipzig) die gelbe Karte
Seit dieser Saison pfeift Miriam Schwermer auch in der Regionalliga Nordost der Männer - hier erhält Lok-Trainer Tomislav Piplica eine Verwarnung. Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Schwermer hat in ihrer Karriere bereits 18 DFB-Pokalspiele der Fußballerinnen geleitet. In dieser Saison war sie bei zwei Spielen im Einsatz, unter anderem beim Achtelfinale des VfL Wolfsburg gegen den SV Werder Bremen (5:0). Seit 2014 ist sie in der Bundesliga aktiv. In der aktuellen Saison kam sie auch in der Regionalliga Nordost der Männer bereits acht Mal als Schiedsrichterin zum Einsatz.


spio

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 25. April 2024 | 13:40 Uhr

2 Kommentare

MikeS vor 12 Wochen

Und warum zeigt man dann den klassischen SR-Fehler: Das Zeigen der RK im Rücken des Spielers? Es sollte langsam bei den oberklassigen Referees angekommen sein, dass Sportgerichte deshalb schon mal Karten kassieren. Warum holt man sich den Täter nicht ran sondern reckt theatralisch die Karte in die Luft (und schaut dabei vlt. selbst noch nicht mal hin)?

Andy1905 vor 12 Wochen

Miriam, ich kenne noch deine Anfänge und bin total Begeistert von deiner Entwicklung.
Ich wünsche dir für dieses Highlight alles gute.