Fußball | Thüringenpokal Votum eindeutig: Finale zwischen Jena und Meuselwitz

Der Thüringenpokal wird in dieser Saison zwischen Titelverteidiger FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz entschieden. Die große Mehrzahl der Vereine stimmte dem Vorschlag zu.

Der Fußball-Pokalsieger in Thüringen wird zwischen den beiden Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz ermittelt. Der Austragungsort ist noch offen. Die Begegnung soll im Rahmen des deutschlandweiten "Pokaltag der Amateure" am 29. Mai stattfinden.

Nur drei Vereine dagegen

Die Mehrheit der 32 noch im Thüringer Landespokal vertretenen Mannschaften stimmte dem Vorschlag zu, dass der FC Carl Zeiss Jena und der ZFC Meuselwitz das Pokalfinale am „Finaltag der Amateure“ am 29. Mai bestreiten (wir berichteten).

Von den 32 Vereinen nahmen 27 teil. Davon befürworteten 24 für den Vorschlag des Spielausschusses, drei Vereine lehnten ihn ab. Der Spielausschuss wird nun eine Beschlussvorlage an den Vorstand entwickeln. Der Vorstand tagt am 19. April. Eine Zustimmung scheint nur noch Formsache.

"Beste Lösung unter schlechten Vorschlägen"

Die übrigen 30 Klubs sollen mit 2.000 Euro entschädigt werden. An dieser Summe beteiligen sich auch Jena und Meuselwitz, die die durch Corona ausgelöste Situation im Landespokal ebenfalls bedauern. Nur der FCC und der ZFC als Profivereine dürfen aufgrund der Verfügungslage in Thüringen derzeit noch trainieren.

Zwei Lose zeigen die Logos des ZFC Meuselwitz und des FC Carl Zeiss Jena
2017 hatte es das Aufeinandertreffen zwischen dem ZFC und dem FCC im Viertelfinale gegeben. Bildrechte: IMAGO

2:0 für Jena

Das Duell zwischen Carl Zeiss Jena und dem ZFC Meuselwitz gab es bisher zwei Mal in der Geschichte des Thüringen-Pokals. Beide Mal setzte sich Jena (2:0/2012 und 2:1 n.V./2015) durch.

ZFC Meuselwitz vs FC Carl Zeiss Jena im Bild Rudelbildung auf dem Platz
Rudelbildung und viel Aufregung beim letzten Aufeinandertreffen zwischen Jena und Meuselwitz im Pokal-Wettbewerb. Bildrechte: IMAGO

___
sst/ck

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGENJOURNAL | 13. April 2021 | 19:00 Uhr

5 Kommentare

66BB1966RWE vor 27 Wochen

Interessanter Artikel bei Fupa. 11 von 32 Vereinen haben sich bei der Abstimmung beteiligt. Die Anderen hat es garnicht interessiert. Wo ist da die Mehrheit ? Das es die 2 Regionalligisten austragen ist nun mal so. Aber sicherlich hätte man für diesen Wettbewerb eine andere Lösung finden können. Aber der DFB beharrt ja auf seinen Tag der AMATEURE. Die reinen Amateure scheiden aber schon in den ersten 3 Runden aus. Aber die kuriosen Umstände lassen eben zur Zeit nichts anderes zu. Also akzeptieren und gut ist. Hoffen wir, dass es baldmöglichst wieder besser wird und wir endlich wieder zu unseren Lieblingsclubs ins Stadion gehen können.

rejo vor 27 Wochen

Ich als Fan meines FC CARL ZEISS. finde diese Regelung auch nicht die Schönste.
Nur wie hätte sie anders aussehen sollen , will man zumindest imDFB Pokal auch einen Thüringer Verein dabei sehen wollen.
Der Witz ist das hier immer irgendwelche Idioten aus Leipzig Ihren
Super Kommentar abgeben müssen.
In Sachsen wurde ja nun auch eine Lösung gefunden. Schmeckt den unterklassigen Vereinen auch nicht.
Bleibt einfach bei Euch und kümmert Euch nicht am andere.

Eiserner vor 27 Wochen

Für Corona, die Spielausfälle und Trainingsverbote kann niemand etwas. Meuselwitz und Jena auch nicht. Die gefundene Lösung ist sicher nicht ideal, aber was wäre denn bitte die Alternative gewesen? Kein Finale ausspielen und auch niemanden im DFB-Pokal starten lassen?
Jena und Meuselwitz verzichten auf weite Teile der Finalprämien und der Sieger des Thüringenpokals und somit Start im DFB-Pokal wird eine größere Summe des Erstrundengeldes an den Verband (der es an die Vereine weitergibt) zahlen.