Fußball | DFB-Pokal Nach Tätlichkeit: Wernigerodes Kapitän Wersig für drei Spiele gesperrt

Danny Wersig (Wernigerode, 7)
Wernigerodes Danny Wersig wurde vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Fußball-Oberligist Einheit Wernigerode muss drei Pokalspiele auf Landesverbands- oder DFB-Ebene auf seinen Kapitän Danny Wersig verzichten. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag mitteilte, wurde Wersig wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens in Form einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung vom DFB-Sportgericht gesperrt.

Wersig hatte in der 4. Minute des DFB-Pokalspiels gegen den SC Paderborn (0:10) am vergangenen Samstag absichtlich mit der linken Faust gegen Paderborns Robert Leipertz gestoßen und diesen im Bereich des Unterleibs getroffen. Schiedsrichter Richard Hempel hatte auf Nachfrage erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben, weshalb der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben konnte.

---
dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 05. August 2022 | 16:40 Uhr

0 Kommentare