Fußball | Thüringenpokal Fahner Höhe schlägt RW Erfurt im Duell der Oberligisten

Viertelfinale

Der FC An Fahner Höhe steht nach einem 2:1 (2:0)-Erfolg gegen den Favoriten FC Rot-Weiß Erfurt im Halbfinale des Thüringenpokals. Die Mannschaft von FCFH-Trainer Tobias Busse nutzte ihre Chancen und musste nur ganz kurz zittern. Am Sonntag wartet das Halbfinale bei Underdog FC Thüringen Jena.

FC An der Fahner Höhe - FC Rot-Weiß Erfurt
Der FC An der Fahner Höhe hatte bereits in der fünften Minute Grund zum Jubeln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Riesenchance Aydemir - Lischke nickt ein

Es wäre der perfekte Auftakt für den FC Rot-Weiß Erfurt gewesen. Selim Aydemir stand plötzlich allein vor dem FCFH-Keeper Max Reinwald und schob die Kugel unbedrängt am linken Pfosten vobei (2.). Nur drei Minuten später nutzte dann der Gastgeber seine erste gute Möglichkeit zur Führung. Daniel Winge findet mit seiner Flanke von rechts Robert Lischke, der den Ball per Kopf in die Maschen setzte (5.). RWE brauchte einige Minuten um den Rückstand zu verdauen und hatte nach einem schönen Doppelpass zwischen Aydemir und Artur Mergel, eine gute Gelegenheit zum Ausgleich (21.).

Lischke als Vorbereiter - El Hajj über die Latte

FC An der Fahner Höhe - FC Rot-Weiß Erfurt
Carlo Preller legte für den FCFH noch vor der Halbzeit nach. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gerade als RW Erfurt immer besser ins Spiel fand und insbesondere die RWE-Offensive stärker wurde, schlug der Oberliga-Aufsteiger ein zweites Mal zu. FCFH-Kapitän Daniel Winge schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld auf Lischke. Der 26-Jährige legte zurück auf Mittelstürmer Carlo Preller, der aus zentraler Position nur noch einschieben musste ( 35.). Kurz vor der Halbzeit vergaben die Hausherren die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Ibrahim El Hajj setzte eine sehr gute Kopfballchance über den RWE-Kasten (45.).

Elfmeter RWE - Reinwald pariert

RWE-Coach Miscevic wechselte zur Pause auf drei Positionen: Bedirhan Sivaci, Lirim Mema und Jan-Lucas Bärwolf sorgten augenblicklich für mehr Schwung im Offensivspiel der Gäste. In der 60. Minute konnte FCFH-Verteidiger Dimo Raffel RWE-Stürmer Artur Mergel nur per Foul im Strafraum stoppen. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte an Keeper Reinwald. Nachdem der RWE den nächsten Nackenschlag verdaut hatte, zielte Sivaci bei seinem Abschluss aus 23 Metern etwas zu hoch (75.).

FC An der Fahner Höhe - FC Rot-Weiß Erfurt 1 min
FC An der Fahner Höhe - FC Rot-Weiß Erfurt Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rückerts Anschluss kommt zu spät

Kurz vor Abpfiff kam der RW Erfurt dann doch noch zum Anschlusstreffer, nach einem Missverständnis in der Abwehr der Blau-Weißen, stand der eingewechselte Hannes Rückert richtig und schob aus kurzer Distanz zum 2:1-Endstand ein (88.).

_______
sto

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 23. Juni 2021 | 18:00 Uhr

11 Kommentare

coffeebay vor 4 Wochen

So, jetzt hat RWE seine sportliche Entscheidung... Und die neuerliche Erkenntnis, dass die eigene Leistung doch weit hinter der Selbsteinschätzung zurück bleibt. Also alles wie seit Jahren und keinerlei Lerneffekt aus Insolvenz und Abstiegen erkennbar....

Nur_der_FCC vor 4 Wochen

Schade für die RotWeißen, etwas überraschend, aber ist halt Pokal

Hoffentlich bald mal wieder nen Derby gegen die Blumenstädter

Blau Gelb Weiße Grüße

ThomasBN vor 4 Wochen

Da ist gar nichts peinliches dran. Es gibt Gründe warum die aktive Fanszene nicht da ist. Muss man nicht verstehen, ist aber so und konsequent. Auch waren viiiieeel weniger Heimfans wie gedacht da, es ist halt leider immer noch kein Normalzustand.