Johannes Brinkies streckt sich nach einem Ball
Bildrechte: IMAGO

Fußball | Landespokale "Finaltag der Amateure"- Ablauf, Zeiten, Streams

Ein ganzer Tag voller Endspiele. Am 25. Mai stemmt die ARD bereits zum vierten Mal dieses besondere Programm unter dem Motto "Finaltag der Amateure". Allein 20 Landespokalfinals laufen von vormittags an live im Fernsehen und Onlinestream - mit dabei natürlich auch die mitteldeutschen Entscheidungspartien. Die Sachsen beginnen am frühen Nachmittag, Thüringen und Sachsen-Anhalt folgen im dritten Übertragungsblock.

Johannes Brinkies streckt sich nach einem Ball
Bildrechte: IMAGO

Sachsen 14:15 Uhr, Thüringen und Sachsen-Anhalt 16:15 Uhr

Wer sichert sich die jeweilige Verbandstrophäe und qualifiziert sich darüber hinaus für den DFB-Pokal in der Saison 2019/20? Über drei verschiedene Anstoßzeiten hinweg wird das all das ausgespielt. Im zweiten Block aus acht Partien ab 14:15 Uhr treffen unter anderem Regionalligameister Chemnitzer FC und Drittligist FSV Zwickau aufeinander, um im Stadion an der Gellertstraße den sächsischen Gewinner auszuspielen.

Ab 16:15 Uhr steigt dann der dritte und letzte Block aus ebenfalls acht Duellen - mittendrin die Finals von Thüringen und Sachsen-Anhalt. Im Erfurter Steigerwaldstadion ist Regionalligist Wacker Nordhausen der haushohe Favorit gegen Thüringenligist FSV Preußen Bad Langensalza. Erstmals seit acht Jahren steht nicht mindestens einer der beiden "großen" Klubs Carl Zeiss Jena und Rot-Weiß Erfurt im Endspiel.

Zudem empfängt Germania Halberstadt (derzeit Regionalliga-Achter) den Halleschen FC. Eine Besonderheit dieses Aufeinandertreffens: Die vier besten Drittliga-Teams erhalten das automatische Startrecht für die nächste DFB-Pokal-Spielzeit. Da der HFC bereits sicher dazu gehört, haben sich auch die Halberstädter vorzeitig ihre Teilnahme am bundesweiten Prestigewettbewerb gesichert.

Landespokal Sachsen-Anhalt
Der Sachsen-Anhalter FSA-Pokal Bildrechte: IMAGO

Vier Finals bereits am Vormittag

Die Mecklenburg-Vorpommerner, Berliner, Hamburger und Bremer Pokalaspiranten müssen hingegen ungewohnt früh aufstehen. Schon um 10:30 Uhr wird beispielsweise Hansa Rostock gegen den Torgelower FC Greif und TeBe Berlin gegen Viktoria Berlin angepfiffen. Das Brandenburger Endspiel zwischen Optik Rathenow und Energie Cottbus steigt zur gleichen Zeit wie das sächsische - also ab 14.15 Uhr.

Insgesamt spielen 20 Landesverbände beim "Finaltag der Amateure" ihre Pokalsieger aus - einzig das badische Duell zwischen Waldhof Mannheim und dem Karlsruher SC wird an einem späteren Zeitpunkt ausgetragen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 20. Mai 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2019, 10:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

20.05.2019 11:53 Wurscht 3

" einzig das badische Duell "
Lieber MDR. Wehen Wiesbaden spielt wohl auch im Hessen-Finale. Da diese eine Relegation zur zweiten Liga bestreiten, werden Sie wohl kaum teilnehmen. Bitte noch mal recherchieren.

20.05.2019 11:32 Kiker 2

Südharzfront schön das du fährst denn unsere Ultras kommen nicht zum Spiel da viele unverständlicherweise hausverbote per Brief bekommen haben siehe Facebook Seite der ultras nordhausen

20.05.2019 10:23 Südharzfront 1

Endspiel in der Landeshauptstadt!!!
Wir rocken Erfurt!!
In einer langen Autokarawane gehts am Vormittag in Nordhausen los!
An diesem Tag ist Thüringen Blau-Weiss!!

Halbfinal-Rückblick