Fußball | DFB-Pokal Hochscheidt und Testroet ebnen Aues Weg in die nächste Runde

1. Hauptrunde

Nicht ganz eine Stunde lang durfte Regionalligist Wacker Nordhausen auf einen möglichen großen Coup hoffen, ehe Jan Hochscheidt Erzgebirge Aue vor den knapp 4.400 Zuschauern im Albert-Kuntz-Sportpark erstmals in Führung brachte. Diese ließ sich der Zweitligist im Anschluss nicht mehr nehmen und gewann trotz des zwischenzeitlichen Rückstands durch Joy Lance Mickels noch deutlich 4:1 (1:1).

Die Gastgeber kamen früh mutig, griffig, bissig ins Laufen. Aue tat sich zunächst schwer im Spielaufbau und war stattdessen – nicht zuletzt wenn Linksaußen Joy Lance Mickels beteiligt war – ordentlich in der eigenen Defensive beschäftigt. Nach einem nicht geklärten langen Ball schaltete Carsten Kammlott am schnellsten, öffnete den Raum für Mickels, der daraufhin aus 17 Metern trocken, flach ins rechte Eck traf (21.).

von links; Pascal Testroet (37, Aue) und Lucas Stauffer (7, Wacker)
Lucas Stauffers Nordhäuser verlangten Pascal Testroet und Co. alles ab. Bildrechte: Picture Point

Stauffer im Pech - Baumgart düpiert Göbel

Beinah hätten die "Veilchen" noch bedröppelter aus der Wäsche geschaut, wenn Lucas Stauffer seinen straffen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze ein paar Zentimeter weiter links angesetzt hätte (26.). Aber Aue schlug zurück. Nordhausens Linksverteidiger Christoph Göbel ließ sich von Tom Baumgart nach Pascal Testroets Durchsteck-Pass arg düpieren – Wacker-Keeper Jan Glinker blieb dann machtlos (38.).

Dennoch bekam der FCE Mickels auch anschließend nicht in den Griff. Um eine Fußspitze verpasste Kammlott die Eingabe seines Offensivpartners, der zuvor über links mehrere Gegenspieler hinter sich gelassen hatte (40.). Die Szenerie spielte sich auf Augenhöhe ab, der bestens aufgelegte Glinker klärte doppelt gegen Dimitrij Nazarov und Testroets folgenden Abstauber-Versuch (45.+1).

Hochscheidt steht sträflich frei

Mitte der zweiten Halbzeit musste sich jedoch selbst der 35-jährige Rückhalt geschlagen geben. Jan Hochscheidt wurde im Zentrum sträflich allein gelassen und hatte keine Probleme, die technisch beschlagene Eingabe von Clemens Fandrich per Kopf ins lange Eck zu verlängern (57.). Von diesem Rückschlag sollte sich Nordhausen nicht mehr erholen.

In Unterzahl – Kapitän Tobias Becker hatte zuvor eine harte Gelb-Rote-Karte gesehen (74.) – musste der Regionalligist noch den Doppelpack von Testroet hinnehmen, der für klare Verhältnisse sorgte (80./84.).

Tor für Erzgebirge Aue. Pascal Testroet (37, Aue) trifft per Kopf zum 1:2 und jubelt
Angreifer Pascal Testroet setzte mit seinem Doppelpack endgültig den Deckel drauf - Wackers formidabler Keeper Jan Glinker war machtlos. Bildrechte: Picture Point

Stimmen zum Spiel:

Daniel Meyer (Aue): "Gefühlt haben wir in den ersten 20, 25 Minuten keinen Zweikampf gewonnen, keinen zweiten Ball gewonnen und waren dann in einer richtig komplizierten Situation. Dann haben wir auf 4-3-3 umgestellt, besseren Zugriff bekommen, den Ausgleich erzielt und sogar eine große Chance, noch vor der Halbzeit das zweite Tor zu machen. Im Laufe der zweiten Halbzeit haben wir es uns dann aber verdient - sicherlich war die Gelb-Rote-Karte ein Faktor, das Übergewicht in weitere Tore umzumünzen. Dennoch ein großes Kompliment an die Gastgeber, sie haben uns an die Grenze getrieben."

Heiko Scholz (Nordhausen): "Wir können alle stolz darauf sein, was wir heute hier erlebt haben, auch wenn es zum ganz großen Ding nicht gereicht hat. In der ersten Halbzeit haben wir sie richtig geärgert. Wir haben das 1:0 gemacht, wenig zugelassen, das Gegentor zum 1:1 war ein bisschen zu leicht - ein individueller Fehler, aber das kann passieren. Mit der Gelb-Roten-Karte waren die Messen gelesen."

------
mhe

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. August 2019 | 23:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. August 2019, 21:56 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

42 Kommentare

12.08.2019 19:57 Glück auf 42

@36, bleib weiter Wismut Daumendrücker. Ansonsten schließe ich mich @ 39 an! Also Kopf hoch und Glück auf!!!

11.08.2019 23:43 Südharzfront 41

So... nach der Enttäuschung von gestern bin ich jetzt wieder nüchtern....
. .aber tieftraurig das wir nicht durch die nächsten Runden bis nach Berlin ziehen...
Mund abputzen:- jetzt volle Kraft in den Aufstiegskampf!!!

11.08.2019 21:29 Jochen13 40

Man gönnt dem Sicherheitstypen die Niederlage von Herzen. Halt nur viertklassig im Auftreten.

11.08.2019 18:15 saxon 39

Nun @36 NDHler, jetzt sei mal nicht beleidigt. Im Fußball fallen halt mal dumme Sprüche....gehört ganz einfach dazu. Ihr habt ne gut zusammen gekaufte Truppe...solltet aber auch mal abliefern....siehe erste Halbzeit gegen uns..also macht was draus.

Mit bergmännischen lila weißen Grüßen...Glück Auf!

11.08.2019 15:54 Mythos Wismut Aue 38

@ 26 Falsche BSG Du stampfst schon wieder. Geil. Geh zu Deinen unterklassigen Vereinen. Du hast ja mehrere davon. Hihi

11.08.2019 15:41 Arbeitende Rentnerin 37

Freue mich natürlich übers weiterkommen, auch wenn der Sieg als solches nicht überbewertet weden sollte. Für ihren großkotzigen Chef können die Nordhäuser nichts, Heiko Scholz ist ein guter bescheidener Trainer und er hat recht, sie brauchen sich nicht zu verstecken. Oft drehen niederklassige Vereine auf, das hat auch Dynamo und andere zu spüren bekommen, das ist ebenfalls normal, also alle friedlich bleiben.
Glück auf

11.08.2019 14:25 NDHler 36

Aue hat verdient gewonnen und Wacker hat eine HZ ordentlich mitgespielt. Das aber hier so gegen Wacker geschossen wird und sogar Vergleiche zu RBL gezogen werden zeigt einmal mehr, was für ein armseliger Haufen hier unterwegs ist. Nur weil Kleofas vor dem Spiel etwas auf den Busch geklopft hat macht ihr jetzt hier so eine Welle. Ihr habt eine Regionalligamannschaft besiegt, mehr nicht. Ich habe bisher Aue jedes Jahr die Daumen für den Klassenerhalt gedrückt, ich glaube aber um die Mäuler einiger Kommentatoren hier zu stopfen solltet ihr ruhig mal in die 3. Liga absteigen. Dann kehrt hier auch mal wieder etwas Bodenhaftung ein.

11.08.2019 14:22 Kiker 35

Loko bitte übertreib es jetzt doch nicht.Das geld da ist in Nordhausen das kommt nur durch gute Sponsoren suche ihr würdet euch doch auch freuen wenn jemand das geld bereitstellt oder?

11.08.2019 13:46 Loko 66 34

Nordhausen ist auf den besten Weg eine neue Rasenball - Mannschaft zu werden.
Völlig unsymphatisch diese Großkotz-Mannschaft

11.08.2019 13:26 Paule 33

@31...diese Kommentare habt ihr eurer abgehobenen ,,ägyptischen Prinzessin" zu verdanken. Hochmütiger geht's nicht. Man sollte jeden Gegner respektieren.