Fusball | Sachsenpokal Inter Leipzig und Chemnitzer FC dürfen vor Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion spielen

Auch das zweite Halbfinale im Sachsenpokal zwischen dem FC International Leipzig und dem Chemnitzer FC darf vor Zuschauern ausgetragen werden. Am Mittwoch bestätigte das Gesundheitsamt Leipzig ein entsprechendes Hygienekonzept des 1. FC Lok Leipzig, in dessen heimischen Bruno-Plache-Stadion die Begegnung ausgetragen wird.

Lok Leipzig: Bruno-Plache-Stadion mit Flutlicht
Bildrechte: imago/Beautiful Sports

Bis zu 1.000 Fans dürfen am Samstag, 8. August, hautnah dabei sein, wenn sich der Chemnitzer FC und der FC International Leipzig um den Einzug ins Finale des Sachsenpokals duellieren. Die zuständigen Behörden in Leipzig gaben am Mittwochnachmittag (5. August) grünes Licht für das Hygienekonzept des 1. FC Lok Leipzig. Da Oberligist Inter Leipzig für das Halbfinale in die Heimstätte des FCL, das Bruno-Plache-Stadion ausweicht, stammte das Konzept vom 1. FC Lok.

"Auch wenn es nur wenige sein dürfen. Wir freuen uns sehr, dass wir nach rund fünf Monaten endlich wieder ein Spiel vor unseren Fans bestreiten können. Wir haben uns danach gesehnt und die Jungs brennen darauf, sich im ersten Pflichtspiel zu behaupten", erklärte Armin Causevic, Sportdirektor des Chemnitzer FC. Inzwischen wurde auch der Kartenvorverkauf gestartet. Knapp 225 Tickets sind dabei für die Gästefans des Chemnitzer FC reserviert.

Drei Halbfinals aus Sachsen und Thüringen vor Zuschauern

Damit steigt auch das zweite Halbfinale im Sachsenpokal vor Zuschauern. Ende Juli wurde bereits das Hygienekonzept des FC Eilenburg genehmigt. Die Partie gegen Lok Leipzig im Eilenburger Illburg-Stadion wird ebenfalls mit 1.000 Zuschauern stattfinden. Der Sieger des Wettbewerbs tritt in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals an und trifft dort auf Bundesligist Hoffenheim. Vor bis zu 1.500 Zuschauern darf das auch am Samstag stattfindende Thüringenpokal-Halbfinale zwischen Wacker Nordhausen und dem FC Carl Zeiss Jena ausgetragen werden. Keine Tickets dafür gibt es jedoch für Jenaer Fans.

Alle Spiele im MDR-Livestream

Wir berichten ausführlich live und exklusiv von allen drei ausstehenden Landespokal-Halbfinals in Thüringen (ab 14 Uhr: Wacker Nordhausen - Carl Zeiss Jena) und Sachsen (ab 16 Uhr: Inter Leipzig - Chemnitzer FC, ab 18 Uhr: FC Eilenburg - 1. FC Lok Leipzig) am Samstag - und zwar sowohl im Stream auf sport-im-osten.de und in der Sport-im-Osten-App als auch im Liveticker.

---
jsc

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 08. August 2020 | 16:00 Uhr

0 Kommentare