Marcel Sabitzer schimpft mit Ibrahima Konaté
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Sport | Jahresrückblick 2018 | September | Fußball | Europa League Leipzig verliert Stall-Duell gegen Salzburg

Ein Monat - ein Ereignis. Für unseren Rückblick auf 2018 haben wir uns zwölf Sport-Themen des Jahres herausgesucht. Im September: Leipzig verliert Stall-Duell gegen Salzburg.

Marcel Sabitzer schimpft mit Ibrahima Konaté
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Es war eine mit Spannung erwartete Europa-League-Partie, die es nach Meinung mancher Experten eigentlich gar nicht hätte geben dürfen. RB gegen RB - "Red Bull Leipzig" gegen Red Bull Salzburg oder offiziell Rasenballsport Leipzig gegen den FC Salzburg.

Weil beide den Sprung in die lukrative Champions League nicht geschafft hatten, ging es nun international eine Stufe tiefer weiter. Leipzig hatte den mühsamen Weg über die Quali zurückgelegt. Und die Auslosung zur Gruppenphase bescherte den Sachsen dann ausgerechnet Salzburg.

Die Busse von Salzburg und Leipzig
Bildrechte: imago/opokupix

Gemeinsames Startrecht erst nach langen Beratungen

Beiden hatte die UEFA im Vorjahr erst nach langen Beratungen das Startrecht für den selben Wettbewerb zugesprochen. Die Regeln verbieten, dass zwei Vereine in einem Wettbewerb maßgeblich von einem Geldgeber abhängig sind. Noch im ersten Anlauf soll die UEFA den Leipzigern das Startrecht verwehrt haben. Nach strukturellen Veränderungen ging dann alles klar. Unter anderem mussten die Salzburger ihr Logo verändern. Kurios: Das alte Salzburger Europa-Logo nutzte nun Leipzig.

Anzeigetafel
Bildrechte: imago/GEPA pictures

Leipzig von Salzburg überrascht

Großer gegen kleiner Bruder: Die Favoritenrolle war klar. Aber auf dem Platz sah es ganz anders aus. Das "kleine Salzburg" zeigte vor nur 24.000 Zuschauern eine starke Partie, Leipzig dagegen enttäuschte auf ganzer Linie. Das Team von Ralf Rangnick zeigte bei der 2:3-Heimpleite seine wohl schlechteste Leistung in der Hinrunde. Rangnick nannte die erste Hälfte "einen Totalausfall. Es gab bei uns Spieler, die nicht richtig verstanden haben, was für ein Kaliber und was für ein Gegner auf uns zukommt. Einige Spieler haben sich nicht vorstellen können, dass uns aus Österreich so ein Gegner erwartet. Salzburg hat heute ein perfektes Spiel gemacht."

Tor für FC Salzburg. Amadou Haidara (4, Salzburg) erzielt den Treffer zum 0:2 und jubelt.
Amadou Haidara jubelt über sein 2:0. Der Salzburger könnte in der Winterpause nach Leipzig wechseln. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Tolle Rückkehr für Rose

Zur Freude von Marco Rose - der gebürtige Leipziger feierte als Trainer von Salzburg eine perfekte Rückkehr in seine Heimatstadt: "Eine sehr coole Geschichte, ein spezieller Sieg für uns." Auch das Rückspiel verlor Leipzig in Österreich. Am Ende kam die "kleine Filiale" souverän weiter. Der Bundesligist dagegen flog nach der Gruppenphase der Europa Leage raus.

Trainer Marco Rose, Torschütze Fredrik Gulbrandsen und Jerome Onguene jubeln
Bildrechte: Picture Point

Videos

Bildergalerien

RB Leipzig - FC Salzburg in Bildern

Anzeigetafel
Zu einem wahrlich "besonderen" Spiel kam es am Donnerstag in Leipzig. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Anzeigetafel
Zu einem wahrlich "besonderen" Spiel kam es am Donnerstag in Leipzig. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Die Busse von Salzburg und Leipzig
Nicht nur die Mannschaftsbusse von Salzburg (li.) und Leipzig sind sich ähnlich. Bildrechte: imago/opokupix
Mustapha Mesloub und Ralf Rangnick
Mann kennt sich gut: Salzburgs Intergrationsbeauftragter Mustapha Mesloub und RB-Trainer Ralf Rangnick, der von 2012 bis 2015 Sportdirektor beider Vereine war. Bildrechte: imago/Picture Point LE
Blick ins Stadion.
Beide Teams wären ohne den Getränkehersteller Red Bull nicht existent. In Salzburg begann es 2005 und in Markranstädt bei Leipzig 2009. Bildrechte: MDR/Sven Kups
Marco Rose
Für Salzburg-Trainer Marco Rose war es eine Rückkehr in seine Geburtsstadt.. Bildrechte: imago/Picture Point LE
Torwart Yvon Mvogo gegen Munas Dabbur
Dann der Schock für RB in der 20. Minute: Munas Dabbur traf per Kopf für die Gäste. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Tor zum 0:2 durch Amadou Haidara, Torwart Yvon Mvogo ist chancenlos
Nur drei Minuten später legte Amadou Haidara für die Österreicher nach. Bildrechte: Karina Hessland-Wissel
Tor für FC Salzburg. Amadou Haidara (4, Salzburg) erzielt den Treffer zum 0:2 und jubelt.
Zur Pause ein 0:2-Rückstand, so hatte sich das RB sicher nicht gedacht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
 Ibrahima Konate (Leipzig) gegen Reinhold Yabo (Salzburg).
Auch nach der Pause fehlten den Hausherren zunächst die Ideen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Konrad Laimer (27, RB Leipzig) und Andreas Ulmer (17, Salzburg).
Doch Konrad Laimer machte den Anschlusstreffer für sein Team in der 70. Minute. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tor für RB Leipzig. Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig) erzielt das 2:2. rechts; Christoph Leitgeb (24, Salzburg).
Der eingewechselte Yussuf Poulsen köpfte das 2:2 (82.). Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fredrik Gulbrandsen jubelt
Doch in der 89. Minute schlug Fredrik Gulbrandsen zu und führte Salzburg zum Sieg. Bildrechte: imago/Jan Hübner
Trainer Marco Rose, Torschütze Fredrik Gulbrandsen und Jerome Onguene jubeln
Auch Trainer Marco Rose freute sich natürlich über den 3:2-Sieg seines Teams. Bildrechte: Picture Point
Alle (13) Bilder anzeigen

Fußball | Europa League Wiedersehen in Österreich - RB Leipzigs Spieler mit Salzburger Vergangenheit

Ralf Rangnick, Stefan Ilsanker und Co. haben in Salzburg schon einige Erfolge gefeiert. Nun geht es in der Europa League allerdings mit RB Leipzig an die alte Wirkungsstätte.

Stefan Ilsanker
Stefan Ilsanker trug die Salzburg-Brille. Der Österreicher wechselte 2001 von Hallein in die Salzburger Jugend. 2015 ging es für den Mittelfeldspieler weiter zu RB Leipzig. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Stefan Ilsanker
Stefan Ilsanker trug die Salzburg-Brille. Der Österreicher wechselte 2001 von Hallein in die Salzburger Jugend. 2015 ging es für den Mittelfeldspieler weiter zu RB Leipzig. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Dimitri Oberlin (v. l.), Naby Keita und Dayot Upamecano
Dayot Upamecano (re.) feierte fast eine Handvoll Erfolge in Salzburg. Der Innenverteidiger wurde zweimal Österreichischer Meister und zweimal Cupsieger in Österreich, ehe er für 10 Millionen Euro Ablöse im Januar 2017 nach Leipzig wechselte. Beim Pokalsieg 2016 war auch Naby Keita dabei, der ebenfalls für RBL kickte, dann aber nach Liverpool wechselte. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Sadio Mane, Peter Gulacsi, Kevin Kampl und Martin Hinteregger (vlnr alle Salzburg) jubeln.
Die Saison 2013/14 dürften Péter Gulácsi und Kevin Kampl nicht so schnell vergessen. Salzburg wird mit 18 Punkten Vorsprung auf Rapid Wien Meister. Gulácsi hielt in 31 absolvierten Partien zwölfmal seinen Kasten sauber. Kampl, der diese Woche wegen muskulärer Probleme im Sprunggelenk passen muss, steuerte in der Saison neun Tore und 18 Vorlagen bei. Bildrechte: imago/Ulmer/Schaad
Konrad Laimer macht ein Selfie mit einem Fußballfan.
Konrad Laimer wurde im Mai 2017 von den Salzburger Fans gefeiert. Der gebürtige Salzburger wurde 2016/17 Spieler der Saison. Unter Trainer Óscar García war er gesetzt, stand 27-mal in der Startelf (3 Tore, 3 Vorlagen in der Österreichischen Liga). Keine zwei Monate später wechselte er zu RB Leipzig. Bildrechte: imago/GEPA pictures
Ralf Rangnick
2012 hat Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz Ralf Rangnick von seinen Projekten überzeugt. Als Sportdirektor feilte Rangnick an den Kadern in Salzburg und Leipzig. Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. November 2018 | 19:30 Uhr Bildrechte: imago/GEPA pictures
Alle (5) Bilder anzeigen

Fußball | Europa League FC Salzburg - RB Leipzig in Bildern

Cheftrainer Ralf Rangnick, RB Leipzig
Ralf Rangnick kehrte mit RB Leipzig an seine alte Wirkungsstätte zurück. Von 2012 bis 2015 war er Sportdirektor in Salzburg. Bildrechte: Picture Point
Cheftrainer Ralf Rangnick, RB Leipzig
Ralf Rangnick kehrte mit RB Leipzig an seine alte Wirkungsstätte zurück. Von 2012 bis 2015 war er Sportdirektor in Salzburg. Bildrechte: Picture Point
BegrŸüßung der Mannschaften
Knapp 30.000 Zuschauer wollten das Spiel im ausverkauften Stadion mitverfolgen. Bildrechte: Picture Point
Bengalo im Fanblock von RB Leipzig
Im Gästeblock wurde vor dem Anpfiff Pyrotechnik gezündet. Bildrechte: Picture Point
Stefan Lainer (22, Salzburg) und Marcello Saracchi (3, RB Leipzig).
Die Salzburger um Stefan Lainer (li.) machten in der ersten Hälfte mehr nach vorn. Bildrechte: Picture Point
Xaver Schlager (42, Salzburg), Jean-Kevin Augustin (29, RB Leipzig)  und Hannes Wolf (13, Salzburg).
Viele Chancen gab es vor dem Pausenpfiff dennoch nicht. Bildrechte: Picture Point
Fredrik Gulbrandsen (21, Salzburg) und Dayot Upamecano (5, RB Leipzig).
Viele Zweikämpfe bestimmten das Geschehen. Bildrechte: Picture Point
Yvon Mvogo (RB Leipzig) und Fredrik Gulbrandsen (RBS).
Den einzigen Treffer des Abends erzielte Fredrik Gulbrandsen (re.) in der 74. Minute. Bildrechte: imago/GEPA pictures
EnttŠäuschte Leipziger nach dem Salzburger Tor.
Mit dieser Niederlage stehen die Akteure von RB Leipzig vor dem Aus in der Europa League. Bildrechte: Picture Point
Cheftrainer Ralf Rangnick, RB Leipzig
Coach Ralf Rangnick muss nun mit seinem Team Trondheim besiegen und auf eine Heimpleite von Celtic Glasgow gegen Salzburg hoffen. Bildrechte: Picture Point
Alle (9) Bilder anzeigen

Best of Twitter

Artikel

cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 20. September 2018 | 23:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Januar 2019, 09:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.