Fußball | Champions League Nagelsmann erwartet gegen Atletico ein zähes Duell

In fünf Tagen geht für RB Leipzig das Abenteuer Champions League weiter. Auf der Pressekonferenz kurz vor dem Abflug nach Lissabon warnte RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann einmal mehr vor der Defensivstärke des Gegners. Für sein Team geht es jetzt noch um den letzten Feinschliff in Sachen Fitness.

Vorschau RBL-Abflug 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wenige Stunden vor dem Abflug Richtung Lissabon gab sich RB-Leipzig-Coach Julian Nagelsmann auf einer Pressekonferenz gewohnt locker. Das Erreichen des Viertelfinals in der Champions League und das damit verbundene Aufeinandertreffen mit Atletico Madrid (Do., 13. August, ab 21 Uhr im Liveticker) ist schon jetzt der größte internationale Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte. Jeder Sieg zusätzlich wäre der nächste Meilenstein. Ein Erfolg für das Halbfinale, einer für den Finaleinzug und ein dritter für den berühmten "Henkelpott". Die besondere Form des Finalturniers mit nur einer Partie pro Runde statt Hin- und Rückspiel lässt auch die vermeintlichen Underdogs vom ganz großen Wurf träumen.

Nagelsmann erwartet absolutes Geduldsspiel

Noch sind es fünf Tage bis zur Begegnung mit dem Dritten der abgelaufenen LaLiga-Saison. In denen geht es für Nagelsmann nun um den Feinschliff in Sachen Fitness. "Man hat in den ersten Spielen von Champions und Europa League gesehen, dass noch nicht alle Mannschaften bei 100 Prozent sind", schilderte er seine Eindrücke der ersten Europapokal-Partien nach dem Restart. Auch sein Team habe dort noch Nachholbedarf. Einen kompletten 90-Minuten-Test wird es vor dem Ernstfall gegen die Madrilenen nicht geben, wie Nagelsmann erklärte: "Viel früher kann man es nicht simulieren, weil sonst zu große Probleme in der Trainingssteuerung auftreten. Wir werden dann im Spiel wahrnehmen, wie weit wir sind."

RB Leipzigs Dayot Upamecano am 09. Februar 2020 in der Münchener Allianz Arena. 1 min
Bildrechte: imago images/photoarena/Eisenhut

Drei Siege beim Champions-League-Finalturnier in Lissabon und der Henkelpott wandert nach Leipzig. Zunächst muss RB gegen Atlético Madrid ran.

Fr 07.08.2020 17:16Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-dayot-upamecano-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Taktisch könne RB nicht mehr viel üben, was auch an den Bedingungen am Vorbereitungsort in Portugal liegt. "Wir haben in Estoril ein Stadion, welches sehr gut einsehbar ist, da werden wir keine taktischen Finessen mehr trainieren können", erklärte der 33 Jahre alte Fußball-Lehrer. Grundsätzlich stehe sein taktisches Gerüst. Er erwartet einen tiefstehenden Gegner, der seine Möglichkeiten in Umschaltmomenten suchen werde. "Es wird wohl ein Geduldsthema werden. Sie schaffen es lange die Null zu halten, haben die zweitstärkste Defensive der spanischen Liga", so Nagelsmann, der warnt: "Wir dürfen nicht alles nach vorne werfen und blind vorne draufrennen." Dann würde Atletico zu den gewünschten Kontermomenten kommen: "Sie haben einen guten Speed und kontern dann mit sechs, sieben Spielern. Da muss man auf der Hut sein."

Ein 1:0 reicht aus

Seinen Matchplan hat er auch schon grob skizziert: "Unser Ziel ist es selbst lange die Null zu halten, am besten bis zum Ende. Die Idee, wie man Tore schießt, haben wir. Es muss ein Mittelweg zwischen Kontervermeidung und eigener Torgefahr werden, so dass am Ende auch uns ein 1:0 reichen würde."

Personal: Orban statt Halstenberg?

Etwas Sorgen bereiten Nagelsmann noch Nationalspieler Marcel Halstenberg und Stürmer Patrik Schick, die beide mit Rückenproblemen zu kämpfen hatten. "Wir haben noch ein paar Altlasten, dazu zählt auch Halste. Wir müssen schauen, ob wir ihn bis Donnerstag auf ein gutes körperliches Niveau bekommen", sagte Nagelsmann. Als Ersatz für Halstenberg stünde Kapitän Willi Orban bereit. Schick hat ebenfalls körperliche Defizite, nachdem er zwei Wochen kaum trainieren konnte.

___
rho/dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Julian Nagelsmann, RB Leipzig, während Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mittelfeld-Motor Konrad Laimer wird RB Leipzig am Samstag im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg fehlen. Ihn plagen weiterhin rätselhafte Knie-Schmerzen.

Do 10.09.2020 18:43Uhr 01:01 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/rb-leipzig-ohne-konrad-laimer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fans von RB Leipzig auf dem Weg ins STadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die 8.500 Zuschauer bekommt RB Leipzig keinen sportlichen Vorteil. Das findet DFL-Chef Christian Seifert. Ingo Hahne berichtet.

MDR aktuell 19:30 Uhr Do 03.09.2020 19:30Uhr 01:30 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (43)

3 Kommentare

wicky 67 uncut vor 5 Wochen

Hallo Quentin, lese Dir doch bitte mal den Kommentar vom jochen durch...
Da tränen einen ja die Augen bei soviel Abgehobenheit... Sind die anderen RB-Anhänger eigentlich auch so krass peinlich drauf??..
Grüße aus der Blumenstadt!

jochen vor 5 Wochen

11 Jahre nach Vereinsgruendung im 🆑 Viertelfinale -heller Wahnsinn, mit nichts aber auch nichts zu ueber bieten, es überwiegt einfach nur der 🌈Stolz Fan dieses großartigen Vereins zu sein
Auf geht's RB

Quentin aus Mondragies vor 5 Wochen

Hört sich nach kontrollierter Offensive an. Langweilig. Dann lieber Hasenhüttl Überfallfußball und furios mit 3:4 ausgeschieden. Naja, wenn Forsberg, Kampl, Laimer und Poulsen auf den Platz sind, wird das schon. Die haben dies noch in den Erbanlagen. Hoffe nicht, dass Nagelsmann Hoffenheimer Champions League Angsthasen Fußball spielen lässt. Da steht es dann nach 5 Minuten 0:1 und RB rennt 85 Minuten mit kontrollierter Offensive gegen eine Betonmauer an.