Enttäuschung bei den Leipziger Spielern Emil Forsberg (L) und Marcel Halstenberg.
Am Ende standen Emil Forsberg, Marcel Halstenberg und Diego Demme mit leeren Händen da. Bildrechte: imago images / Sven Simon

Fußball | DFB-Pokal Katzenjammer über das Erwartete

Finale

Sie haben gekämpft, gerackert, waren nachlässig und am Ende der traurige Verlierer. Und sie waren selbst schuld. RB Leipzig hat sich in seinem ersten DFB-Pokalfinale dem FC Bayern München geschlagen geben müssen.

von Sven Kups (Berlin)

Enttäuschung bei den Leipziger Spielern Emil Forsberg (L) und Marcel Halstenberg.
Am Ende standen Emil Forsberg, Marcel Halstenberg und Diego Demme mit leeren Händen da. Bildrechte: imago images / Sven Simon

Das Erwartbare ist eingetreten. Trotzdem war bei RB Leipzig die Enttäuschung nach dem finalen 0:3 gegen Bayern München groß. Am meisten konsterniert wirkte Marcel Halstenberg. "Wir hatten uns mehr erhofft, doch jetzt fahren wir leider mit nichts in der Hand nach Hause." Aber das ist, genau genommen, nicht ganz richtig. Denn für den unterlegenen Pokalfinalisten gibt es zumindest eine Silbermedaille. Ob die wenigstens zu ein bisschen Freude anregt? Halstenberg: "Nee, nicht wirklich."

Yussuf Poulsen mit Kopfball gegen Torwart Manuel Neuer
Neuer, immer wieder Neuer. Zunächst schnellte der Arm des Nationaltorwarts in die Höhe, um Yussuf Poulsens Kopfball an die Latte zu lenken ... Bildrechte: Picture Point

Wäre, wäre, Fahrradkette!

Die am Ende etwas zu derbe Pleite haben sich die Leipziger selbst zuzuschreiben. Womit wir beim berühmt-berüchtigten "Was wäre wenn?" angelangt sind. Wie wäre das Spiel verlaufen, hätte Yussuf Poulsen ("Wenn man seine Chancen nicht nutzt, hat man am Ende auch den Sieg nicht verdient") nicht aufgrund Manuel Neuers sensationellen Reflexes die Latte, sondern zum 1:0 ins Tor getroffen?

Und hätte die Partie einen Haken geschlagen, wenn Emil Forsberg in der zweiten Halbzeit den an diesem Abend einmal mehr überragenden Neuer zum 1:1 überwunden hätte? Wir werden es nicht erfahren und müssen uns mit den üblichen Fußball-Weisheiten zufrieden geben. Die beste verkündete Forsberg selbst: "Wenn du die Tore nicht machst, dann wirst du ganz schnell bestraft. Und wenn du gegen die Bayern spielst, dann geht das noch schneller."

Torwart Manuel Neuer hält gegen Emil Forsberg
... nach der Pause schmiss sich der zuletzt angeschlagene 33-Jährige wagemutig in Emil Forsbergs Großchance. Bildrechte: imago images / Contrast

Ausge"Werner"t?

Fehlende Effizienz - das zieht sich bereits durch die gesamte Saison und wurde auch an dieser Stelle oft angemerkt. Leipzigs Offensivabteilung brauchte einfach zu viele Chancen für ein Tor. Das gilt nicht zuletzt für Timo Werner, der zumindest teilweise so spielte, als sei sein im Raum stehender Wechsel zum FCB etwas vorschnell über die Bühne gegangen.

Die Bayern, gegen RB zum letzten Mal mit Arjen Robben und Frank Ribéry unterwegs, sind da ein ganz anderes Kaliber. "Die haben den Killerinstinkt", nannte RB-Kapitän Willi Orban den großen Unterschied: "In den entscheidenden Momenten waren sie da."

Den Schuß von Timo Werner rettet Niklas Süle auf der Linie
Timo Werner hatte Pech, dass Niklas Süle seinem in jener Szene bereits geschlagenen Schlussmann kurz vor der Linie zur Hilfe eilte. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Kein Problem mit Trikot-Gate

Eher anstrengende Momente hatten viele Zuschauer am Bildschirm und im Stadion. Grund war die zumindest diskutable Trikotwahl: RB Leipzig spielte in Weiß-Rot, der FC Bayern in Rot-Weiß. Da hatte so mancher Schwierigkeiten beim Unterscheiden der Spieler. Unten auf dem Rasen war das offenbar eher unproblematisch. Willi Orban formulierte es klar: "Für uns war das kein Hindernis." Seine Teamkollegen bestätigten das durch die Bank weg.

Und so blieb und bleibt den Leipzigern nur anzuerkennen, dass die Bayern insgesamt besser waren und verdient das Double geholt haben. RB allerdings darf die Saison dank Bundesliga-Platz drei, dem dazugehörigen Champions-League-Ticket sowie dem erstmaligen Einzug ins Pokalfinale in der Endabrechnung auch als eine hervorragende abschreiben. "Wir können stolz sein auf diese Saison", sagte Torwart Peter Gulacsi. Marcel Halstenberg sah das auch so, schränkte aber ein: "Vielleicht morgen, wenn man in Ruhe nachdenkt. Jetzt ist der Frust zu groß."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 26. Mai 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. April 2019, 07:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

41 Kommentare

28.05.2019 11:49 Blau Gelb 41

Nr. 36 wie so Forum 1Liga?. Arroganter geht's nicht. Lese bitte Beitrag 31,da ist alles gesagt. Bin nun kein Freund von der BSG ( geh seit 48 Jahren zu Lok) aber muss eine Regionalliga Mannschaft Flutlicht haben? Und das ist nur ein Beispiel. Da werden Forderungen von DFB gestellt die, die kleinen Vereine nicht umsetzen können. Was soll das??

28.05.2019 09:24 Frank 40

Wahnsinn RB, jetzt steht auch endlich etwas auf eurem Wimpel.....2.DFB Pokal oder Vizepokalsieger. Hut ab.

28.05.2019 05:18 RWEFAN95 39

So lieber MDR,
Mal was anderes. Nun spielt ein wahrer Ostverein in der Bundesliga!
Danke Eisern Union!
Liegt leider nicht im Sendegebiet. Da muss man sich nächstes Jahr wieder euer RB-Gesülze geben....

27.05.2019 23:18 EISERN UNION 38

Macht Euch frisch. Wir kommen und werden zu mindestens in Fankultur der nächste Meister. Was schimpft Ihr über RB. Ihr seid vom selben Schlage. Die spielen wenigstens ordentlichen Fußball im Gegensatz zu Bergbauvereinen & Fahrradbeleuchter. Der Osten hat in der ersten Liga eines neues Wahrzeichen! Eisern Union!

27.05.2019 21:42 MikeZ 37

Nr. 33 Pipi Langstrumpf , ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt , in deinen Augen ist es also ok. wenn russ. Oligarchen ,arabische Scheichs , amerikanische Finanzinvestoren etc. Vereine aufkaufen mit Geld vollpumpen oder aber nach Belieben wieder verkaufen, nur weil sie geschichtsträchtig sind und eine glorreiche Vergangenheit haben.
Da kann ich mich nur wiederholen , Heuchelei pur.

27.05.2019 20:12 w.a. 36

Schacht@33 Das hier ist ein Forum der 1.Bundesliga, also einer Liga wo deine Mannschaft niemals spielen wird.Das ist mindestens eine Nummer zu groß für dich was man aus deinen geistlosen Beiträgen entnehmen kann, also troll dich!

27.05.2019 18:47 Erzzwerg 35

FC-BAYERN/ RB alles das selbe, finanzkräftige Sponsoren im Hintergrund die Kohle reinpumpen , Sané 100 Millionen , da kannste ganz Untergöltzsch kaufen und BSG mit

27.05.2019 18:03 Blau Gelb 34

Nr 31 Alles richtig geschrieben. Genau so ist es. Danke.

27.05.2019 17:43 Schacht 33

@26 Du willst doch nicht ernsthaft den geschichtsträchtigen und glorreichen FC Liverpool mit dem Brausekonstrukt vergleichen ? Um Himmels Willen. Ich war schon für die Reds, da warst du mit Sicherheit noch Quark im Schaufenster. War nach der BSG Wismut Aue mein zweiter Wimpel 1972 in der Sammlung. In England gibt nunmal andere Finanzierungsmodelle. Und wenn dort hundert Scheichs die Reds unterstützen, verbitte ich mir solche Vergleiche. In Deutschland sind die Dosen mit juristischen Spitzfindigkeiten entstanden. Den Brause-Opa als Investor bitte von Sponsoren unterscheiden. Das begreift ihr eh nie.

27.05.2019 14:52 Sr.Raul 32

Joa mei, @27 (Weber Jo), moanst oan Kracherl? Weil, unter "Kracher" habe ich da nix Passendes gefunden.

Ergebnisse und Ansetzungen

Mehr Pokal-News