Fußball | Landespokale Großes Landespokal-Wochenende bei "Sport im Osten"

Das Wochenende bei "Sport im Osten" steht ganz im Zeichen der Landespokale. Am Freitag und Samstag gab es neben Favoritensiegen bereits eine faustdicke Überraschung. Sonntag geht es unter anderem noch um den Einzug ins Thüringenpokal-Finale.

Vorschau Landespokale neu
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Durch die Länderspielpause rollt von der Bundesliga bis in die Regionalliga am Wochenende kaum ein Ball. Für ein Fußballfest ist trotzdem gesorgt: In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen stehen bis Sonntag Partien im Landespokal an. "Sport im Osten" ist hautnah dabei und zeigt noch zwei Spiele im TV und Livestream.

Freitag: FCM locker ins Finale

Los gings am Freitag mit Drittliga-Primus 1. FC Magdeburg. Das Team von Christian Titz ließ sich auf dem Weg ins Finale des FSA-Pokals nicht überraschen und gewann die Halbfinal-Partie gegen BSV Hallen-Ammendorf klar und deutlich mit 10:0.

Samstag: HFC blamiert sich bis auf die Knochen

Am Samstag kam es im Harz zu einer faustdicken Überraschung: Oberligist Einheit Wernigerode kegelte Drittligist Hallescher FC sensationell aus dem FSA-Pokal und steht nun im Endspiel gegen den 1. FC Magdeburg. Da der FCM nicht mehr von den ersten vier Plätzen in der 3. Liga zu verdrängen ist, hat Wernigerode auch bereits das Ticket für den DFB-Pokal sicher.

Im Sachsenpokal und Thüringenpokal gab es dagegen Favoritensiege. Der FSV Zwickau zog dank eines klaren 5:0-Erfolgs gegen Einheit Kamenz ungefährdet ins Viertelfinale ein. Auch Chemie Leipzig gab sich keine Blöße und steht nach einem 2:0-Arbeitssieg gegen Budissa Bautzen im Halbfinale. Carl Zeiss Jena hatte gegen Thüringenligist einige Mühe, quälte sich am Ende aber mit einem 3:1 erneut ins Endspiel.

Sonntag: Konferenz aus Erfurt und Bischofswerda

Am Sonntag stehen noch zwei Partien auf dem Programm. Im Thüringenpokal suchen Oberligist Rot-Weiß Erfurt und Regionalligist ZFC Meuselwitz den Gegner für das Finale gegen Jena. Zudem will der Chemnitzer FC im Sachsenpokal das Halbfinale klarmachen und trifft dabei auf den Bischofswerdaer FV. Beide Spiele gibt es in der Konferenz ab 16 Uhr im TV und Stream bei "Sport im Osten". In der Halbzeitpause begleiten wir zudem die Auslosung für das Halbfinale im Sachsenpokal.

Alle Partien gibt es außerdem wie gewohnt im im Liveticker auf sport-im-osten-de und in der "SpiO"-App.

Überblick

Sonntag, 27. März
  Sachsenpokal (Viertelfinale)  
16 Uhr Bischofswerdaer FV - Chemnitzer FC Im TV und Livestream (Konferenz)
  Kommentar: Eik Galley
  Experte: Benjamin Kirsten
     
  Thüringenpokal (Halbfinale)  
16 Uhr FC Rot-Weiß Erfurt - ZFC Meuselwitz Im TV und Livestream (Konferenz)
  Kommentar: Torsten Püschel
  Experte: Lutz Lindemann
     
  Moderation: René Kindermann

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. März 2022 | 14:00 Uhr

3 Kommentare

ickes vor 26 Wochen

Lieber MDR,

Was war das bitte für eine unterirdische Übertragung heute, vor allem in den Livestreams….?
War die Regie im „Rausch“ oder Was war da los?
Das Bild passte selten zum Ton , im Stream des FCC wurde Chemie gezeigt, aber der Kommentar kam aus dem Thüringer HF.
In den anderen Streams der selbe Mist.
Sehr dilettantisch

Maza vor 26 Wochen

Hallo MDR!
Ich finde es richtig gut 👍, daß ihr auch den sogenannten " kleinen Mannschaften " ,eine größere Plattform im TV gewährt. Ich denke, da sollten sich die anderen dritten Programme mal eine Scheibe abschneiden!
DANKE !!

MDR-Team vor 26 Wochen

Hallo Maza, herzlichen Dank für Ihre Worte. Viele Grüße die MDR.de-Redaktion