Fußball | Sachsenpokal Lok-Trainer Almedin Civa: "Wollen zu Hause das Finale spielen"

Das Halbfinale im Sachsenpokal steht vor der Tür: Regionalligist 1. FC Lok Leipzig tritt am Samstag (08.08.2020) bei Oberligist FC Eilenburg an. Im "SpiO"-Talk formulierte Lok-Trainer Almedin Civa das Ziel: Gegen einen "ekligen Gegner" soll das Finale im heimischen Bruno-Plache-Stadion erreicht werden. "Sport im Osten" überträgt die Partie ab 18 Uhr live im Stream.

Almedin Civa im SpiO-Talk 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Do 06.08.2020 12:00Uhr 23:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Almedin Civa im SpiO-Talk 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Do 06.08.2020 12:00Uhr 23:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dem neuen Coach der "Loksche" war die Vorfreude auf das Pflichtspieldebüt anzumerken. "Für jeden Trainer und jede Mannschaft ist es besonders, wenn es losgeht", sagte Civa am Donnerstag im "SpiO"-Talk. Gut eingewöhnt hat sich der 48-Jährige nach drei Wochen mit dem Team in Leipzig, nur die Familie vermisst er: "Das ist ein Wehrmutstropfen. Der einzige Vorteil ist, dass man länger im Büro bleiben kann."

Civa: "Lok ist ein Traditionsverein in einer attraktiven Regionalliga"

Sieben Spieler sind nach dem verpassten Aufstieg in die 3. Liga bei Lok geblieben, zwölf neue sind gekommen. Laut Civa möchte Lok noch drei Neuzugänge präsentieren, vor allem die Defensive ist dünn besetzt: "Wir haben derzeit nur drei Innenverteidiger. Es wird schwierig, mit dieser Besetzung in eine lange und harte Saison zu starten. Wir werden aber nicht den Fehler machen und auf Teufel komm raus irgendwelche Transfers machen", erklärte Civa. Für Lok spricht, dass die Spieler "bei einem Traditionsverein in einer attraktiven Regionalliga" spielen können.

Almedin Civa 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 06.08.2020 12:51Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/lok-leipzig-civa-disziplin-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Almedin Civa 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 06.08.2020 12:51Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/lok-leipzig-civa-disziplin-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Lok Leipzig will die Favoritenrolle in Eilenburg annehmen

Beim Pokalspiel in Eilenburg wollen sich Civa und Lok vor 1.000 Zuschauern (darunter 500 Lok-Fans) durchsetzen. Neben dem Landespokal-Endspiel im eigenen Stadion winkt Lok bei einem Finalsieg im DFB-Pokal die TSG Hoffenheim. "Das Ziel ist, dass wir zu Hause das Finale spielen können", betonte Civa und fügte an: "Trotz Corona wird es ein richtiger Pokalfight in einem kleinen Hexenkessel. Dennoch nehmen wir die Favoritenrolle an. Eilenburg ist eine eklige und starke Mannschaft, doch ich glaube an die Jungs."

Civa verlangt von seiner Elf, dass sie den Ball haben will und Situationen fußballerisch löst. Lok soll schnell nach vorn spielen und im Zweikampf selbst eklig sein. Bei hohen Temperaturen wird es aber auch darauf ankommen, dass die Kräfte beim noch "kleinen Lok-Kader" reichen.

___
Felix Thiel

Dem FC Carl Zeiss Jena (im Bild: René Eckardt), Chemnitzer FC (im Bild: Tobias Müller) und 1. FC Lok Leipzig (im Bild: Mike Eglseder) stehen die Landespokal-Halbfinals bevor.
Bildrechte: imago images/Bild13, imago images/Picture Point, imago images/Beautiful Sports

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. August 2020 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

Feldspieler vor 30 Wochen

Das wird keine leichte Aufgabe! Aber auch die neue Lok-Elf sollte die Qualität haben, um ins Finale einzuziehen. Auf gehts Blau-Gelb!💙💛!

Blumenfreund vor 30 Wochen

Herr Almedin Civa, viel Erfolg im ersten Pflichtspiel !!
Auf gehts Lok.