Fußball | DFB-Pokal FCM beteiligt Klubs und Verband an DFB-Pokal-Prämie

Der 1. FC Magdeburg wird seine Erstrunden-Prämie im DFB Pokal mit dem Fußballverband Sachsen-Anhalt und drei anderen Klubs teilen. Nach dem Abbruch des Landespokals war der FCM für den nationalen Pokalwettbewerb gemeldet.

Eckfahne mit FCM Logo.
Bildrechte: imago/Picture Point

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) sowie die ursprünglichen Halbfinal-Teilnehmer des Landespokals Germania Halberstadt, Eintracht Lüttchendorf und Haldensleber SC können sich über einen Geldsegen freuen. Der 1. FC Magdeburg wird die Prämie, die für die erste Runde des DFB-Pokals ausgeschüttet wird, aufteilen.

Prämie wird prozentual aufgeteilt

Eine entsprechende Vereinbarung bestätigte Erik Hartmann, Präsident von Germania Halberstadt, am Montag (27. Juli) der "Bild"-Zeitung: "Alle Beteiligten, auch der FSA, bekommen prozentual etwas von den DFB-Einnahmen des FCM ab. Die Höhe kenne ich nur in unserem Fall, das hat jeder Verein individuell mit dem FCM ausgehandelt."

"Vernünftige Lösung" gefunden

Die "Blau-Weißen" waren Mitte Juli vom FSA nach dem Abbruch des Landespokals der vergangenen Saison zum Sieger erklärt worden. Ursprünglich wäre der FCM im Halbfinale gegen Halberstadt angetreten, den zweiten Final-Teilnehmer hätten Sechstligist Haldensleben und Siebtligist Lüttchendorf ermittelt. "Wir haben damit eine vernünftige Lösung gefunden, auch wenn es sportlich die ungünstige Möglichkeit war", betonte Hartmann.

In der vergangenen Saison lag die vom DFB ausgeschüttete Prämie für die erste Pokal-Runde bei 175.500 Euro. Wenn sich ein Team über den Landespokal qualifiziert hatte, sank diese Summe nach Medienmeldungen auf etwa 130.000 Euro. Die restlichen 45.000 Euro gingen an den jeweiligen Landesverband zur Unterstützung der anderen Landespokalteilnehmer. Aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie könnte sie in der kommenden Saison jedoch geringer ausgefallen. Die Magdeburger treffen in der ersten Runde (11. bis 14. September) auf Zweitligist Darmstadt 98.

___
jsc/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 27. Juli 2020 | 13:40 Uhr

33 Kommentare

hettstedt vor 18 Wochen

Ich kann mich an Beiträge von dir erinnern, die suggerieren sollten, dass du sehr wohl HFC Anhänger bist.

Alles andere ist gesagt, ich wiederhole mich gerne für dich nochmal, den fcm trifft dabei keine Schuld. Den Verband dafür schon.

Wenn du dich bei meiner Kritik angesprochen fühlst, ists dein Problem.

boellberger vor 18 Wochen

Ich bin Fake? Weil ich hier wohne und kein HFC Anhänger bin??? Davon gibt es hier nicht wenige.

Was soll der FCM denn bitte noch machen?? Er teilt schon alles auf, trotzdem jammerst du weiter hier herum.
Nur der HFC hätte unter diesen bedingen mit dem FCM ein Spiel austragen können. Wieso kapierst du es nicht? Die anderen konnten nicht!

hettstedt vor 18 Wochen

@boellberger:

Ich hätte mich auch Sudenburger nennen können, und die Leute glauben lassen, ich wäre fcm Anhänger.
Das wäre allerdings Irreführung bzw Täuschung.
Das du ein Fake bist, ist meilenweit zu erkennen.

Der fcm ist nicht schuld an dieser Farce.
Hab ich auch nie behauptet.