Fußball | Champions League RB Leipzig und das Drama der "großen Spiele" - Debatte um Liverpool-Rückspiel

Nachbericht Achtelfinal-Hinspiel

Das Narrativ hat neue Nahrung erhalten: RB Leipzig und die großen Spiele - das passt nicht so richtig. Für das Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale in Liverpool hat die UEFA einen Wunsch hinterlegt

v. l. Torwart Alisson Becker FC Liverpool, Chance Hee-chan Hwang, RB Leipzig, Jordan Henderson, FC Liverpool
RB Leipzigs Hee-chan Hwang (Mi.) gegen Liverpool-Schlussmann Alisson Becker (li.) und Jordan Henderson Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Wenn der Bundesliga-Zweite gegen Top-Teams ran muss, hat die Mannschaft die Seuche am Fuß. Das 0:2 der Leipziger im Champions-League-Achtelfinale am Dienstag (16.02.2021) reiht sich ein in eine Vielzahl weiterer Spiele mit ähnlichem Muster: Die Leipziger haben ausreichend Chancen zum Sieg, agieren aber bisweilen nervös und können letztlich durch individuelle Fehler nicht gewinnen.

Nur ein Sieg gegen die Top 7 der Bundesliga

Beispiele gefällig? Im Champions-League-Halbfinale im vergangenen Sommer gegen Paris St. Germain patzt die RB-Abwehr mehrfach, zweimal legen sich die RB-Kicker den Ball fast selbst ins Netz, RB ist überfordert und verliert 0:3. In der Bundesliga konnte RB in den bisherigen sieben Spielen gegen die Top 7 nur eine Partie gewinnen. Gegen den deutschen Rekordmeister FC Bayern München gelang sogar in elf Spielen nur ein Sieg.

Klopp: RB hat unsere Fehler gemacht

"Sie hatten Chancen aber wir hatten die Kontrolle", kommentierte Liverpools Coach Jürgen Klopp die Partie mit einem Grinsen. Fehler von Leipzigs Marcel Sabitzer/Lukas Klostermann sowie Nordi Mukiele hatten Mohamed Salah (52.) und Sadio Mané (57.) eiskalt ausgenutzt. "Diese Fehler werden auf jedem Niveau bestraft", analysierte RBL-Coach Julian Nagelsmann. Und Klopp, der mit seinem Meisterteam in der Premier League mit 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter ManCity derzeit in einer Krise steckt, atmete hörbar durch: "Heute hat unser Gegner die Fehler gemacht, die wir in den vergangenen Wochen gemacht haben."

Mohamed Salah auf dem Weg zum 1:0
Lukas Klostermann (re.) kann Mohamed Salah auf dem Weg zum 0:1 nicht halten Bildrechte: IMAGO / PA Images

Nervosität und Verunsicherung auf großer Bühne?

"Die Art der Niederlage schmerzt", gab Nagelsmann auf der Pressekonferenz nach dem Spiel zu. Fehlt seinem Team der Charakter auf der großen Bühne? Sind die sehr jungen Spieler zu nervös vor großen Aufgaben? "Ich habe keine extreme Verunsicherung wahrgenommen. Ich fand auch nicht, dass uns Wille und Körperlichkeit gefehlt haben", so Nagelsmann, der seine Mannschaft zudem lobte: "Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir uns beim Gegner Respekt erarbeitet haben. Der ist jetzt größer als vorher."

Klopps Lobesrede auf RB Leipzig

Der Respekt kommt vor allem von Liverpool-Coach Klopp: "Leipzig kann Dir ganz große Probleme bereiten", so der Champions-League-Sieger von 2019: "Ich weiß, wie dominant sie sein können. Ich weiß, wie gut sie verteidigen. Ich weiß, wie sehr sie die gegnerische Abwehr vor Probleme stellen können."

Nagelsmann: Bekommen im Rückspiel unsere Chancen

Darauf hofft Nagelsmann im Rückspiel: "Wir haben wie in allen Bundesligaspielen auch die nötige Anzahl von Chancen erspielt. Das werden wir auch im Rückspiel schaffen", blickt der 33-Jährige nicht ohne Hoffnung auf die Entscheidung im Kampf um den Viertelfinaleinzug.

Trainer Julian Nagelsmann, RB Leipzig
RB-Trainer Julian Nagelsmann Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Mutmacher: Spiele gegen Paris und United

Denn, und auch das gehört zur Leipziger Geschichte großer Spiele: Gerade auf Europas Bühne und unter Coach Nagelsmann haben die Leipziger eine Entwicklung gemacht. In der Champions League kämpfte RB in der Gruppenphase dieser Saison bereits Paris Saint-Germain und Manchester United nieder und machte damit den Achtelfinal-Einzug überhaupt erst einmal klar. Die positive Entwicklung seiner Mannschaft betont auch Nagelsmann, wenn er darauf hinweist, dass sein Team nach dem 0:2 anders als noch im Oktober bei ManUnited im Old Trafford nicht auseinandergefallen sei. Stattdessen habe sein Team weitere Chancen erspielt. Und diese kommen wieder. "Die Ausgangsposition ist nicht leichter, aber es ist auch nicht unmöglich."

UEFA gegen Rückspiel in Liverpool

FC Liverpool
Das Stadion an der Anfield Road in Liverpool Bildrechte: IMAGO / PA Images

Völlig offen ist indes, wo das Rückspiel stattfinden wird. Aufgrund der Corona-Beschränkungen hat die UEFA Liverpool gebeten, einen Ausweichort zu suchen. "Es würde mich nicht wundern, wenn wir noch einmal nach Budapest kommen. Letztlich können wir es nicht beeinflussen. Im Moment weiß noch keiner, wo es stattfindet", sagte Klopp. Nagelsmann hätte kein Problem damit, statt an die Anfield Road wieder zur Puskas-Arena zu reisen: "Es ist ein tolles Stadion, ein sehr guter Platz und ein gutes Hotel. Wir sind einfach nur froh, dass wir spielen können."

RB Leipzig - FC Liverpool in Bildern

Fotomontage Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp
RB Leipzig gegen FC Liverpool war auch das Duell Julian Nagelsmann gegen Jürgen Klopp. Bildrechte: IMAGO / Sven Simon
Fotomontage Julian Nagelsmann und Jürgen Klopp
RB Leipzig gegen FC Liverpool war auch das Duell Julian Nagelsmann gegen Jürgen Klopp. Bildrechte: IMAGO / Sven Simon
Fans des FC Liverpool vor der Puskás Arena
Die Partie fand nicht in Leipzig, sondern in Budapest statt. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Blick in die Puskás Arena
RB Leipzig nahm die Fanclub-Banner mit, um zumindest ein wenig Heimspiel-Atmosphäre aufkommen zu lassen. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Mohamed Salah auf dem Weg zum 1:0
In der 52. Minute aber dann kam der Rückpass von Sabitzer zu Salah, der das Geschenk dankbar annahm. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Liverpools Sadio Mane feiert den zweiten Treffer seiner Mannschaft während des Achtelfinal-Hinspiels der UEFA Champions League gegen RB Leipzig in der Puskas Arena in Budapest
Fünf Minuten später nutzte Mané einen weiteren Patzer der Leipziger zum 2:0-Endstand. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Mohamed Salah und Dayot Upamecano im Kampf um den Ball
Die erste Halbzeit endete 0:0. Dabei hatte RB etwas Glück, denn Liverpool war besser und hatte gute Chancen. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Ozan Kabak und Christopher Nkunku kämpfen um den Ball.
Die zweite Halbzeit begann RB stark, hatte durch Nkunku auch eine echte Großchance. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Mohamed Salah bejubelt Tor
Es war Liverpools erste Chance nach der Pause. Bildrechte: IMAGO / PA Images
Alle (8) Bilder anzeigen
Juergen Klopp 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Di 16.02.2021 23:50Uhr 00:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-492696.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Julian Nagelsmann 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwei Patzer waren zu viel: RB Leipzig hat gegen den FC Liverpool 0:2 verloren.

Di 16.02.2021 23:56Uhr 02:25 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-492698.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dirk Hofmeister/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Februar 2021 | 19:30 Uhr

29 Kommentare

Voice vor 31 Wochen

Kammlott war auch einer, für den es bei RB nicht gereicht hat. Da witterte der gute Carsten nochmal den großen Schein für die Privatschatulle, am Ende ging er ohne große Erfolge zurück zu RWE.
Dort ist und bleibt er ziemlich beliebt, allerdings reicht das nicht an den Status eines Jürgen Heun oder Molly Benkert nicht heran. In Benkerts Kneipe "Blosenburg" habe ich so manchen schönen Abend verbracht. Aber was solls, alles vergänglich. Auch erinnere ich schöne Spiele gegen die sogenannten Goldfüße. In meinen Sommerferien '81 gab's ne 4-0 Klatsche für Namo. Das waren Festtage, damals.
Aber auch hier gilt. Es WAR schön, doch dafür kann man sich heute nichts kaufen. Wir leben in der Gegenwart, und daran gilt es, sich zu orientieren.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

SitBull vor 31 Wochen

Was ist nur aus den RWE Fans geworden? Der eine bleibt bei den Farben, aber wechselt die Stadt. Der andere wechselt Farbe und Stadt. Da war doch Carsten Kammlott mit dem Jahrhundert-Tor. Schon vergessen. Wurde Dynamo nicht schon mehrfach aus dem Steigerwald geschossen. Naja egal, nur noch Erinnerungen, die verblassen. Wenigstens steht RWE im Viertelfinale des DFB Pokals.

Voice vor 31 Wochen

Genau - irgendeiner in der Kurve hatte ein Kofferradio dabei und die Oberligakonferenz mit Wolfgang Hempel und Co. abgehört. Dazu fettiger Bratwurschtqualm, Fassbrause und die herrlichen Schalmeien.
@mdr
Sorry, das war jetzt Off Topic, aber so ein Bisschen Nostalgie musste jetzt mal sein.

Beste Grüße aus der Messestadt!!