Fußball | Champions League Abwehrchef Orban vorzeitig aus Brügge abgereist

Beim wichtigen Champions-League-Spiel von RB Leipzig am Mittwoch in Brügge fehlen den Leipzigern gleich zwei Trainer und der Stammtorhüter Gulacsi. Das Trio muss wegen Corona-Infektionen zu Hause bleiben.

Willi Orban (RB Leipzig,4)
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

RB Leipzig muss in der Champions League beim FC Brügge auch auf Abwehrchef Willi Orban verzichten. Der ungarische Nationalspieler meldete sich am Mittwoch mit Erkältungssymptomen ab und reiste wenige Stunden vor dem Anpfiff mit dem Auto zurück nach Deutschland.

Coronatest negativ

Ein Coronatest sei nach Angaben des Fußball-Bundesligisten negativ ausgefallen, die Abreise sei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Vor dem Abflug nach Brügge waren Trainer Jesse Marsch und Kapitän Peter Gulacsi positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Marsch-Vertreter Achim Beierlorzer hat beim belgischen Meister nur fünf Feldspieler auf der Bank. Neben Orban und Gulacsi fallen auch Mohamed Simakan, Dominik Szoboszlai, Amadou Haidara, Yussuf Poulsen, Ersatztorwart Philipp Tschauner und Tyler Adams aus. Im Sturm gibt deshalb Brian Brobbey sein Debüt in der Startelf. Der Neuzugang von Ajax Amsterdam hat bisher lediglich sieben Kurzeinsätze vorzuweisen.

---
dpa/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. November 2021 | 21:45 Uhr

12 Kommentare

Voice vor 1 Wochen

Wenn Du wenigstens rechnen könntest, Steffen....
Vor lauter Nölerei das Unentschieden vergessen, dass uns mit dem Powersieg von gestern Abend auf den 3. Platz hieft?
Werd bitte schnell gesund, mein Freund!!

SitBull vor 1 Wochen

Mit dem Auto zurück? Na hoffentlich hat Willi die Gala rechtzeitig noch gesehen. Viele Grüße an die armen, armen Nöliberts. Traurig aber wahr. RB mäht den belgischen Meister ohne 7. Ich lach mich schlapp.

Maza vor 1 Wochen

Erklär es bitte auch jochen!