Fußball | Champions League Sabitzer-Traumtor beschert RB Leipzig zweiten Sieg

3. Spieltag

Ergebnis-Krise beendet. Nach vier Partien ohne Sieg hat  RB Leipzig am Mittwochabend in der Champions League Zenit St. Petersburg mit 2:1 bezwungen. Dieser zweite Erfolg in der Königsklasse wurde allerdings hart erkämpft, denn es musste ein Rückstand aufgeholt werden.

Tor für RB Leipzig. Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) trifft zum 2:1 und jubelt mit den Teamkollegen
RBL-Jubel nach dem Traumtor von Marcel Sabitzer. Bildrechte: Picture Point

Gastgeber machen das Spiel - St. Petersburg trifft

Tor füŸr Zenit St. Petersburg. Yaroslav Rakitskiy (44, Zenit) zieht ab und trifft zum 0:1.
Überraschende Führung der Gäste durch Yaroslav Rakytskyy. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Vier Tage nach dem 1:1 gegen Wolfsburg begannen die Leipziger ausgesprochen engagiert. Sie attackierten früh, eroberten Bälle, spielten schnell nach vorn und trafen durch Konrad Laimer aus der Distanz früh die Latte (2.). Das Manko bei all dem Engagement waren die zahlreichen Fehlpässe und Fehler im Spielaufbau. Die daraus resultierenden Boomerangs hielten die RB-Abwehr und -Fans gleichermaßen in Atem. Das Gegentor fiel allerdings bei einem vergleichsweile normalen Angriff: Zenit-Flanke von links, RB-Kapitän Willi Orban köpft zentral aus dem Strafraum, Zenit-Abwehrmann Rakytskyy trifft aus rund 20 m - ein echter Sonntagsschuss ins rechte Eck. RB machte mehr fürs Spiel, Zwingendes kam dabei aber kaum heraus.

Laimer gleicht aus - Sabitzer krönt das Spiel

Die zweite Halbzeit begann RB ohne Timo Werner und mit mehr Flügelspiel. Die Rechnung von Julian Nagelsmann ging auf, denn mit genau dieser Taktik fiel der Ausgleich: Diagonalpass auf die rechte Seite, Marcel Sabitzer gibt weiter zu Laimer, der dann ins lange linke Eck einschießt. Der Ausgleich sorgte bei RB für mehr Selbstvertrauen, und so fiel wenig später sogar das 2:1 - wieder nach einem Flügelwechsel auf die rechte Seite. Sabitzers Hammer ins linke Dreiangel hatte "Tor des Monats"-Qualitäten. Danach wurde RB mal wieder passiv, was brandgefährlich war. Einwechsler Osorio hatte in der 70. Minute den erneuten ausgleich auf dem Fuß. Dass bis zum Ende gezittert werden musste, lag an Werner-Ersatz Matheus Cunha, der danach zwei sogenannte Tausenprozentige (allein vor dem Torwart daneben und drüber; 84./85.) vergab.

Marcel Sabitzer (7, RB Leipzig) trifft zum 2:1
Perfekte Schusshaltung: Marcel Sabitzer trifft ins Dreiangel. Bildrechte: Picture Point

Das sagten die Trainer:

Sergej Semak (Zenit St. Petersburg): "Wir kannten die Stärken von Leipzig, hohes Pressing, viele Bewegungen, doch von unserer Seite muss man sagen, wir hätten besser spielen können. Nach dem Gegentor gab es mehr Risiko bei uns. In der Champions League sind andere Geschwindigkeiten, andere Spielweisen, hier ist es schwieriger zu spielen als beim 6:1 gegen Rostow."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind ruhig geblieben nach dem unverdienten Gegentor. Die Idee des Gegners war zu erkennen, dass sie viel auf Konter spielen wollen. Manchmal war es zuviel Risiko in der Restverteidigung bei uns. Dann haben wir umgestellt. Das zweite Tor von Sabitzer war 'Tor des Monats'-verdächtig. Wir müssten dann bei den beiden Chancen hintenraus eigentlich noch mal nachlegen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Oktober 2019 | 21:45 Uhr

18 Kommentare

wicky 67 uncut vor 40 Wochen

Da hast Du natürlich Recht. Die Ups-mecanos sollten in Zukunft wirklich ein paar Törchen hinten reinlassen.. Ansonsten läuft der extremst erfolgsverwöhnte Wurstproduzent mit dem hochgestecktem Hinterkopfscheitel eventuell Gefahr, alle Bankdrücker und Supertalente plus Nikolaus Kovac zu entlassen, falls die einmal in 10 Jahren die Meisterschale weggeben müssten.. Ui ui ui, man dürfte garnicht daran denken, was Herrn Hoeneß sein vollzugsgeschwächtes Herzilein da alles so erleiden müsste... Das wäre ganz bestimmt noch zehnmal schlimmer als anderthalb Jahre in einer Luxussweet zu verbringen...
Jetzt muss ich aber endlich einmal aufhören!.. Mir schmerzt nämlich schon ganz bösartig das Zwerchfell!..
Schönes WE wünsche ich euch allen, sowie natürlich auch den netten MDR-Sachbearbeiter! 🤩 Recht vielen Dank, daß Sie jederzeit für ein kleines bisschen Humor empfänglich sind! Dafür wird Sie der liebe gute Weihnachtsmann sicher gut bescheren!! 🎅 Nur ich flüchte jetzt sofort vorm bösen Sven!!!💀

wicky 67 uncut vor 40 Wochen

Hat Spaß gemacht mit euch zu schreiben, auch wenn ich ganz bestimmt nie ein Roter Bulle werde!!!! Denn einige Fans sehen dort nach einer zu verschmerzenden Niederlage immer gleich so wütend aus.... Ich versuche gleich mal per Smiley diese wutentbrannten RBL-Gesichter darzustellen: 🥵😠👺👹😡🥵👺👹🤒😠
Naja, es sind ja nur 10 Stück.... Denn es sind ja nicht Alle bei euch so!...
Voice, heRBert und Quentilein scheinen ja tatsächlich ganz vernünftig zu sein. 👍
Hoffen wir also mal auf ein sehr interessantes Fußball-Wochenende in allen vier BRD-Ligen!!! 🇩🇪🇩🇪🇩🇪

Beste Grüße aus der Blumenstadt! 🇮🇩

Quentin aus Mondragies vor 40 Wochen

Ohne die überflüssigen Tore wäre es ja langweilig da oben alleine. So ist es doch super toll spannend. Vielleicht kommt ja Union noch da oben ran. Ansonsten immer schön vorm bösen Sven aufpassen gelle. In Erfurt nur der SSV Erfurt - Nord.