Matti Langer, Ronny König und Niklas Hoheneder
Lufthoheit: Matti Langer, Ronny König und Niklas Hoheneder. Bildrechte: imago images/Kruczynski

Fußball | Sachsenpokal Himmelblauer Jubel: Chemnitz schnappt sich den Sachsenpokal

Finale

Matti Langer, Ronny König und Niklas Hoheneder
Lufthoheit: Matti Langer, Ronny König und Niklas Hoheneder. Bildrechte: imago images/Kruczynski

Was für ein Finale im Sachsenpokal: Der Chemnitzer FC und der FSV Zwickau schenkten sich nichts, der CFC war aber den entscheidenden Tick besser und gewann mit 2:0. Tobias Müller avancierte zum Chemnitzer Helden und sorgte mit einem Doppelpack für himmelblauen Jubel.

Die Chemnitzer mussten auf Goalgetter Dejan Bozic verzichten, der wegen seiner zweiten Gelben Karte pausierte. Ansonsten konnten beide Teams auf den stärksten Kader zurückgreifen. In Gedenken an den bei der Sachsen-Rallye tödlich verunglückten Kai Günther liefen die Zwickauer mit Trauerflor auf. Günther war langjähriger Sponsor des FSV Zwickau sowie ehemaliges Mitglied des FSV-Aufsichtsrates.

CFC-Führung kurz vor der Pause

Für Chemnitz und Zwickau ging es um viel, sehr viel. Beide Mannschaften spielten mit harten Bandagen und gaben keinen Zentimeter verloren. Es ging hoch her, die Abwehrreihen dominierten. So ließ der erste nennenswerte Abschluss bis zur 24. Minute warten. Zwickaus Lion Lauberbach zog von der Strafraumgrenze ab, der Schuss stellte aber CFC-Keeper Jakub Jakubov vor keine Probleme. Chemnitz blieb hartnäckig und hätte in der 40. Minute in Führung gehen können. Tobias Müller hatte freie Bahn, fand aber in FSV-Schlussmann Johannes Brinkies seinen Meister, der mit der Fußspitze klärte. So langsam stellten sich die knapp 12.000 Zuschauer auf ein 0:0 zur Pause ein, da schlugen die Himmelblauen doch noch zu. Joannis Karsanidis schaltete blitzschnell um und steckte perfekt zu Tobias Müller durch. Der Offensivspieler schaute sich den herausstürzenden Brinkies aus und netzte zum 1:0 für die Gastgeber ein.   

Treffer zum 1:0 für Chemnitz durch Tobias Müller
Dreht jubelnd ab: Tobias Müller hat soeben das 1:0 erzielt. Bildrechte: Picture Point

Es "müllert" erneut - Chemnitz legt nach

Was hatten die Trainer ihren Jungs in der Kabine mit auf den Weg gegeben? Die Chemnitzer kamen mit mehr Schwung zurück, Zwickau fehlte der Zugriff. Das änderte sich erst mit der Einwechslung von Mike Könnecke, der in der 56. Minute für Nils Miatke gekommen war. Sein Schuss in der 62. Minute strich jedoch haarscharf am CFC-Kasten vorbei. Chemnitz blieb dennoch hellwach und hatte durch Rafael Garcia (71.) das 2:0 auf dem Fuß. Der 25-Jährige lief auf und davon, Brinkies verhinderte aber mit klugem Stellungsspiel den Einschlag. Sechs Minuten vor Ultimo war es dann soweit, die Chemnitzer führten die Entscheidung herbei. Und wieder war es Thomas Müller, der aus knapp 30 Metern zum 2:0 traf. Der Ball wurde noch von Toni Wachsmuth abgefälscht, Brinkies im Zwickauer Kasten war irritiert. Danach spielten die Himmelblauen ihr Pensum clever runter und feierten den zehnten Sachsenpokal-Gewinn ihrer Vereinsgeschichte.

Rafael Garcia, Tobias Müller und Daniel Frahn jubeln nach dem Treffer zum 1:0 für Chemnitz
Kollektive Freude bei Rafael Garcia, Tobias Müller und Daniel Frahn nach dem Führungstreffer. Bildrechte: Picture Point
Ein Mann bei einer Pressekonferenz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tor für Chemnitz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Stimmen der Trainer zum Spiel

Joe Enochs (FSV Zwickau): "Ich bin enttäuscht. Wir wollten gewinnen, aber es haben leider ein paar Prozent gefehlt. In den Punktspielen war meine Mannschaft immer da, wenn sie liefern musste. Heute hat sie nicht das gezeigt, was ich von ihr erwartet habe. Gratulation an Chemnitz."

David Bergner (Chemnitzer FC): "Meine Spieler waren gestern im Training angespannt wie seit Wochen nicht. Sie wussten, was auf dem Spiel steht. Ich denke, wir haben verdient gewonnen und eine außergewöhnliche Saison gekrönt. Jetzt freuen wir uns auf die Pause. Ich will die Jungs in den kommenden drei Wochen nicht sehen und werde mir selber auch ein paar Tage Pause gönnen, in denen das Handy aus bleibt."

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 25. Mai 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2019, 16:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

108 Kommentare

28.05.2019 17:25 NoRdLiChTiNhImMeLBlAu 108

@106
Das würde dann ausgelöst werden. Hauptsache wir also CFC +Zwigge kommen sportlich&wortschaftlich solide durch die nächste Saison! Vielleicht hat der Rest der Liga ja uns beide gar nicht auf denn Zettel und unterschätzen uns Westsachsen. Mal sehen wird spannend. Also viel Glück und Erfolg nach der Pause für beide Clubs. Lasst uns die anderen weghauen;-)

#vorwärtsimmerweiterCFC

28.05.2019 16:52 Weistropper 107

Beim Erstgezogenem der Auslosung, wie gehabt.

28.05.2019 13:12 WestSACHSE 106

#104 Weistropper
Soweit klar.
Aber angenommen, nächstes Jahr gibt es das gleiche Finale:
Wo wird dann gespielt?

28.05.2019 05:01 CFC-Fan aus dem Erzgebirge 105

Ein Riesenkompliment beiden Teams und beiden Fanlagern für dieses packende Pokalfinale mit dieser unglaublich wohltuenden Atmosphäre. Ich freue mich schon auf 2 weitere Derbys gegen die Schwäne.

27.05.2019 22:15 Weistropper 104

@101:Ein Wembley für Sachsen?
Albern!!!!
Der Gegner der unterklassig spielt, hat Heimrecht. Fertsch!!!
Ich glaube bei der Truppe aus Chemnitz hat in der Saison sportlich einfach alles gepasst.
Ein Trainer ist da selten auch nicht ganz unschuldig, Spieler zu verbessern.
Kann mich da an den Jahn aus Regensburg erinnern.
Glückwunsch an den CFC , Grüße aus Dresden.

27.05.2019 20:22 Stephan 103

Geht doch. Langsam geht es um die Fakten. Um den Verein und die Region und unsere gemeinsame Leidenschaft. Den FSV und Fußball. Schöne Sommerpause und auf ein Neues. Und vor dem Senden noch mal kurz drüber lesen. Bitte. Kleiner Scherz.

27.05.2019 18:41 Fußball 102

An alle die einen neutralen Ort für das Finale fordern - mal in Thüringen nachfragen. Dort wollen alle genau diese Regelung wieder abschaffen - nach einem Finale zwischen Langensalza und Nordhausen ... in Erfurt.

27.05.2019 17:39 FAN aus Bayern 101

@99 Jens: Habe ich was von Aue geschrieben? Es gibt ja wohl in Sachsen genügend andere Stadien in den man auf neutralem Boden spielen kann!
Wer lesen kann ist im Vorteil! Als erst denken und dann schreiben.
Schöne frei Fußballzeit allen!

27.05.2019 15:55 Zwickauer 100

@98
Warum sollte man sich angiften.
Ich habe weder mit Chemnitz noch mit Aue Probleme.
Das haben doch nur einige Schwachmaten bei den jeweiligen Vereinen.
Ich gönne Chemnitz den Erfolg und Aue ist verdient in der 2.Liga.
Es liegt doch an jedem selbst das Beste aus seinen Möglichkeiten zu machen.
Sportliche Grüße aus Zwickau.

27.05.2019 15:44 Jens 99

@94, nee,nee, das Spiel kann nicht in Aue stattfinden.