Sören Reddemann auf dem Spielfeld.
CFC-Spieler Sören Reddemann Bildrechte: imago images/Picture Point

Fußball | Sachsenpokal Titelverteidiger CFC gegen Krostitz - Plauen empfängt Lok Leipzig

Achtelfinale und Viertelfinale

Weiterkommen oder ausscheiden heißt es am Wochenende im Sachsenpokal. Der VFC Plauen und Lok Leipzig stehen bereits im Viertelfinale. Titelverteidiger Chemnitzer FC trifft im Achtelfinale in Hausdorf auf Krostitz.

Sören Reddemann auf dem Spielfeld.
CFC-Spieler Sören Reddemann Bildrechte: imago images/Picture Point

Plauen gegen Lok Leipzig - mit Schwung ins Viertelfinale

Im Viertelfinale des Sachsenpokals messen sich am Sonntag (17.11.2019) der VFC Plauen und der 1. FC Lok Leipzig. Der Anpfiff im Duell Oberligist gegen Regionalligist ertönt um 13 Uhr im Vogtlandstadion. Torsten Püschel kommentiert live im Stream.

Die Vogtländer, die sich im laufenden Pokalwettbewerb gegen Merkur Oelsnitz, Neusalza-Spremberg und Taucha 99 durchgesetzt hatten, steht in der Liga aktuell auf Rang vier. Mit einem 3:0-Heimerfolg gegen Askania Bernburg schossen sich Stefan Schumann, Ondřej Nýber und Kyriakos Andreopoulos für das Pokalspiel warm. Trainer Falk Schindler dürfte zufrieden sein. Lok Leipzig siegte jüngst mit 2:0 bei Germania Halberstadt und ist an Spitzenreiter Altglienicke dran.

Wolfgang Wolf
Für Wolfgang Wolf und den 1. FC Lok geht es am Wochenende nach Plauen. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Titelverteidiger Chemnitzer FC in Hausdorf gegen Krostitz

Ansonsten gibt es noch vier Achtelfinalspiele, die noch nicht ausgetragen wurden. Ebenfalls am Sonntag kommt es zum Duell FSV Krostitz gegen den Chemnitzer FC. "Sport im Osten" zeigt die Partie ab 13:25 Uhr live. Krostitz ist in der Landesklasse Nord zu Hause und rangiert dort nach einer 1:4-Niederlage gegen SV Lipsia auf Tabellenrang fünf. Nun geht es für die Elf von Trainer Mike Geppert gegen den Drittligisten und Titelverteidiger CFC.

Die "Himmelblauen" sind Rekordpokalsieger in Sachsen. Gespielt wird "aus Sicherheitsgründen" in Hausdorf, so die Krostitzer, die einen Fanbus zur Verfügung stellen. Der Sieger dieser Partie trifft im Viertelfinale auf den Sieger des Spiels Weißwasser gegen SSV Markranstädt.

FSV Zwickau spielt beim FC Oberlausitz Neugersdorf

Der FSV Zwickau, als Drittligist ein weiterer chancenreicher Anwärter auf den Pokal, spielt bereits am Samstag (16.11.2019). Wir stimmen im Stream ab 12:55 Uhr auf die Partie der Westsachsen beim FC Oberlausitz Neugersdorf ein. Zwickau, das im Finale am 25. Mai mit 0:2 dem Chemnitzer FC unterlag, hat noch nie den Sachsenpokal gewonnen. Gelingt es den Schützlingen von Joe Enochs dieses Mal?

Die Zwickauer rutschten nach Niederlagen gegen Großaspach und beim FC Ingolstadt auf Rang 14. Der FCO siegte jüngst mit 3:2 beim VfL Hohenstein-Ernstthal und belegt nun Platz sieben in der Oberliga Süd.

Dezimierte Eilenburger Offensive gegen Chemie Leipzig

Ebenfalls am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Chemie Leipzig und dem FC Eilenburg. "Sport im Osten" streamt ab 12:55 Uhr aus dem Ilburg-Stadion, wenn der Oberligist das Regionalliga-Team von Miroslav Jagatic empfängt. Nachdem sich Chemie im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft verschaffte, unterlag die Elf aus Leutzsch am Wochenende gegen den ZFC Meuselwitz.

Die Eilenburger Mannschaft von Nico Knaubel spielte zuletzt dreimal unentschieden. In der Offensive geht gerade wenig. Nach Benjamin Luis, Fabian Döbelt, Dennis Kummer, Max Röhrborrn und Christoph Bartlog fiel zuletzt auch Adam Fiedler aus. Der Sieger dieses Spiels muss in der nächsten Runde zum Sachsenligist LSV Neustadt/Spree.

mkö

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 31. Oktober 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 18:50 Uhr

1 Kommentar

Blumenfreund vor 3 Wochen

Schön das doch noch den Livestream Plauen-Lok gibt. Danke MDR !