Fußball | DFB-Pokal "Ein perfekter Abend" für Dynamo Dresden

1. Hauptrunde

Drittligist Dynamo Dresden ist nach einer Gala in die 2. Runde im DFB-Pokal eingezogen. Die Mannschaft von Markus Kauczinski besiegte den Zweitligisten Hamburger SV nach einem mitreißenden Spiel mit 4:1. Während die Sachsen die Fehler eiskalt bestraften und die Chancen effektiv nutzten, ließ Hamburg gute Möglichkeiten aus. Die Fußball-Gala hatte ein unschönes Nachspiel: Dem Hamburger Abwehrspieler Toni Leistner brannten die Sicherungen durch, nachdem er beleidigt worden sein soll.

Dynamo Dresden jubelt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit einem 4:1 hat Dynamo Dresden den Hamburger SV aus dem DFB-Pokal geworfen. Hier sehen Sie noch einmal alle Tore der Hauptrundenpartie.

Di 15.09.2020 09:58Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dynamo-dresden-hamburger-sv-tore-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dynamo verdiente sich den Sieg und den Einzug in die 2. Runde mit viel Wille, Biss und Leidenschaft. Die neu zusammengestellte Mannschaft - mit Kevin Broll und Chris Löwe standen nur zwei Spieler aus der letzten Saison in der Startelf - machte einen sehr guten Eindruck und begeisterte vor 10.000 Zuschauern. Mehr Fans waren seit März in keinem Fußballstadion in Deutschland. "Es war ein perfekter Abend", schwärmte Dynamo-Kapitän Sebastian Mai.

Leistner wird beleidigt und geht auf Fan los

Hamburgs Toni Leistner hat Stress mit einem Fan 1 min
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Starker, schneller Stark: 1:0

Das Nachspiel trübte das großartige Pokalspiel, bei dem Dynamo angestachelt von der Atmosphäre von Beginn an giftig, bissig und hellwach. Schon nach 142 Sekunden traf Neuzugang Yannik Stark in seinem ersten Pflichtspiel für die Schwarz-Gelben zur Blitz-Führung. Vorausgegangenen war ein schlafmütziger Ballverlust von Hamburgs Jeremy Dudziak. Dynamo schaltete schnell um, Patrick Weihrauch passte auf Odisseas Vlachodimos, dessen Flanke der heranstürzende Stark stark verwertete. Es war der Auftakt einer irren Startphase mit Chancen auf beiden Seiten. Dynamos Christoph Daferner traf noch den Posten, Robin Tim Becker nach 16 Minuten das Tor. Sein Schuss aus spitzem Winkel wurde von David unhaltbar abgefälscht. Dynamo bestrafte die Ballverluste eiskalt und hatte Glück, dass die Gäste ihre Chancen teils leichtfertig ausließen.

Tor für Dynamo zum 1:0. Im Bild: Torschütze Yannick Stark
Tor für Dynamo zum 1:0. Im Bild: Torschütze Yannick Stark Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Neuzugänge treffen

Daran änderte sich auch nach dem Wechsel nichts. Hamburg hatte zwar weiter mehr Ballbesitz, das Tor erzielten aber die giftigen und cleveren Dresdner. Wie beim 1:0 bereitete der auffällige Vlachodimos auf der linken Seite stark vor. Seinen Pass nahm Christoph Daferner direkt und traf aus 25 Metern genau in die linke untere Ecke: 3:0 (53.). Der HSV rannte danach weiter an, hatte aber kein Glück im Abschluss. Der eingewechselte Narey traf den Pfosten. Erst in der 89. Minute kamen die Norddeutschen zum verdienten Ehrentreffer. Joker Onana köpfte freistehend ein: 3.1 (89.). Den Schlusspunkt setzten aber die Gastgeber. Nach einem Handspiel des gebürtigen Dresdners, Toni Leistner, versenkte Kapitän Sebastian Mai in der Nachspielzeit den Elfmeter locker zum 4:1-Endstand. Eine reife Leistung, die den Sachsen verdient die 2. Runde im DFB-Pokal bescherte und die Rolle des Top-Favoriten in der 3. Liga noch einmal manifestierte.

Vorbereitende Flanke zum 1:0 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 14.09.2020 22:16Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-446300.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vorbereitende Flanke zum 1:0 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 14.09.2020 22:16Uhr 02:46 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-446300.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Stimmen nach dem Spiel

Daniel Thioune (Hamburg/Trainer): "Wir hatten zu viele einfache Ballverluste in den ersten 15 Minuten. Danach war es ein typisches Pokalspiel. Niemand hat sich so einen Auftakt gewünscht. Wir wären gerne weitergekommen, haben es nach dieser Leistung aber nicht verdient."

HSV-Trainer Daniel Thioune 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 14.09.2020 22:04Uhr 01:45 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hsv-coach-thioune-heute-sind-wir-gestorben-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

HSV-Trainer Daniel Thioune 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 14.09.2020 22:04Uhr 01:45 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hsv-coach-thioune-heute-sind-wir-gestorben-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Markus Kauczinski (Dresden/Trainer): "Die Mannschaft hat in der ersten halben Stunde richtig gut geliefert. Die Energie haben wir beibehalten, auch wenn Hamburg dann auch gute Chancen hatte. Es ist überragend, wenn man ins Stadion kommt und Stimmung ist. Dass ist das, was den Fußball ausmacht."

Sebastian Mai (Dynamo-Kapitän): "Es war ein perfekter Abend. Wir hatten einen guten Matchplan und machen Super-Tore, die man vielleicht auch nicht immer schießt, aber eben an so einem Abend. Mit dieser Mannschaft ist viel möglich."

Tim Leibold (HSV-Kapitän): "Es war eine Katastrophe von uns. Wir haben über 90 Minuten kein gutes Spiel gemacht, den Gegner früh eingeladen und unsere eigenen Chancen nicht genutzt. Wir haben Dresden nicht unterschätzt, wir wussten, was auf uns zukommt."

HSV-Kapitän Tim Leibold 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

HSV-Spieler Tim Leibold nach der Niederlage.

Mo 14.09.2020 22:04Uhr 01:04 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hsv-spieler-leibold-nach-der-niederlage-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Kapitän Sebastian Mai 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dynamo-Kapitän Sebastian Mai nach dem Sieg gegen den HSV.

Mo 14.09.2020 22:06Uhr 02:26 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dynamo-kapitaen-sebastian-mai-nach-dem-sieg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dynamo-Trainer Kauczinski 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dynamo-Coach Markus Kauczinski nach dem Sieg gegen den HSV.

Mo 14.09.2020 22:07Uhr 02:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dynamo-coach-markus-kauczinski-nach-dem-sieg-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 14. September 2020 | 21:45 Uhr

73 Kommentare

Thoralf vor 2 Wochen

Jochen! 20 Mannschaften 38 Spieltage, Max 114 Punkte. Minus der sechs 6! Punkte gegen den FCM 108 Punkte .
Mein Tipp ist aber ca. 85 Punkte. Für Dynamo 65 Punkte für FCM

Kunde vor 2 Wochen

Natürlich kam der Abstieg letzte Saison mit Ansage. ICH habe hier schon nach der Vorbereitung auf die letzte Saison geschrieben, das Dynamo absteigen wird. Sogar, das sie als Letzter absteigen werden, habe ich vorhergesagt. Nachdem jahrelang eine fürchterlich schlechte Personalpolitik betrieben und aus Fehlern nie gelernt wurde, konnte nichts anderes, als der Abstieg rauskommen. Diese Meinung haben recht viele Leute vertreten! Wir hatten sicher keine schlechteren Voraussetzungen, als andere Mannschaften, aber wir haben am Wenigsten daraus gemacht. Die aktuelle Mannschaft hat,ohne jeden Zweifel, die Qualität, um eine gute Rolle spielen zu können. ABER diese Qualität will erstmal auf den Rasen gebracht werden. Und das regelmäßig. Ob das klappt, vermag ich nicht vorherzusehen. Das Hosiner und Sohm (noch) nicht funktionieren, macht mir bissl Sorge. Solche Männer brauchts aber, wenn man oben mitmischen will... Sportliche Grüße an dich

jochen vor 2 Wochen

Thoralf bei 108 Punkten 😛hatte DD ja alles gewonnen auch vs. FCM kleiner 😜Scherz Keks
Meine Prognose siehe Wette mit meinen Dresdner Geschäfts Freunden liegt bei 44 Punkte
Grüsse in die boerde