Fußball | Champions League RB Leipzig: Achtelfinaltraum nach 2:2 gegen PSG beendet

Gruppenphase - 4. Spieltag

Großer Kampf, große Moral und ein Tor in der Nachspielzeit - doch das erhoffte Wunder blieb trotzdem aus: RB Leipzig hat dem Starensemble von Paris St. Germain ein 2:2-(1:2)-Unentschieden abgetrotzt. Das Achtelfinale in der Champions League ist trotzdem nicht mehr erreichbar. Das abgespeckte Ziel der Leipziger ist nun die Zwischenrunde der Europa League.

Im Bild: Presnel Kimpembe (3, Paris) und Torschütze Christopher Nkunku (18, RB Leipzig).
Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Jesse Marsch (RB Leipzig) 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Konrad Laimer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Partie vor knapp 40.000 Zuschauern war fast genauso spannend und unterhaltsam wie das Hinspiel vor zwei Wochen. Diesmal allerdings traffen die erneut mutig aufspielenden Leipziger zuerst das Tor: Christopher Nkunku köpfte nach Balleroberung und Flanke von André Silva zum 1:0 ein (8.). Danach offenbarte sich einmal mehr das alte Leipziger Problem, die schleche Chancenverwertung. Die beste, aber längst nicht einzige Chance zum 2:0 vergab André Silva vomm Elfmeterpunkt (12.). Paris war da viel effizienter, nutzte zwei von drei Gelegenheiten: Georginio Wijnaldum beendete erst eine Traum-Kombination und war dann noch nach einer Ecke per Kopf erfolgreich (21./40.).

RBL-PSG: Das ereignisreiche Spiel in Bildern

Im Bild: Presnel Kimpembe (3, Paris) und Torschütze Christopher Nkunku (18, RB Leipzig).
Optimaler Beginn für RB Leipzig: Christopher Nkunku köpft nach nur sieben Minuten zum 1:0 ein. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Torwart Gianluigi Donnarumma (50, Paris) pariert den Elfmeter gegen Andre Silva (33, RB Leipzig)
Vorlagengeber André Silva hat wenig später das 2:0 auf dem Fuß, scheitert aber vom Elfmeterpunkt am PSG-Keeper. Bildrechte: Picture Point
Im Bild v.l.: Willi Orban (4, RB Leipzig) und Neymar (10, Paris).
Die RB-Führung war verdient. Die Leipziger ließen Paris 20 Minuten lang nicht ins Spiel kommen. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Nach Video Beweis zählte der Treffer von Georginio Wijnaldum (18, Paris) gegen Torwart Peter Gulacsi
... vor der Pause wendet Wijnaldum das Blatt komplett. Beim 2:1 trifft er per Kopf. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Gelbe Karte von Schiedsrichter Andreas Ekberg gegen Trainer Jesse Marsch (RB Leipzig).
Schiedsrichter Andreas Ekberg ist alles andere als ein Heimschiri. Er bringt Jesse Marsch auf die Palme und zeigt dem Coach die Gelbe Karte. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Im Bild v.l.: Mohamed Simakan (2, RB Leipzig), Kylian Mbappe (7, Paris) und Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig).
Mbappé vergibt in der 66. Minute seine zweite dicke Chance, den Deckel auf die Partie zu machen. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Im Bild: Presnel Kimpembe (3, Paris) und Torschütze Christopher Nkunku (18, RB Leipzig).
Optimaler Beginn für RB Leipzig: Christopher Nkunku köpft nach nur sieben Minuten zum 1:0 ein. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Torwart blockt Ball.
Doch dann kommt die 21. Minute, in der der Pariser Wijnaldum das 1:1 machen. Und noch vor ... Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Im Bild v.l.: Konrad Laimer (27, RB Leipzig) und Neymar (10, Paris).
In der zweiten Halbzeit muss RB auf die Konter der Pariser aufpassen. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Im Bild: Torchance für Leipzig. Dominik Szoboszlai (re., 17, RB Leipzig) scheitert knapp.
Auf der anderen Seite vergibt Szoboszlai nach Vorarbeit von Nkunku die große Chance zum 2:2. In der Nachspielzeit macht er es später besser und trifft vom Punkt. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche
Alle (9) Bilder anzeigen

Hin und her

In der zweiten Halbzeit rannte RB lange ideenlos an und dabei in einige gefährliche Konter. Anders als im Hinspiel machte diesmal PSG nicht den Deckel auf die Partie. Allein Kylian Mbappé hatte zwei riesige Gelegenheiten, die Partie zu entscheiden, schoss aber aus 8 m drüber (55.) und scheiterte an RB-Keeper Peter Gulacsi (66.). Danach und mit dem eingewechselten Yussuf Poulsen verstärkte RB den Druck. Einem Wenden des Blattes stand jedoch wieder die schlechte Effizienz im Weg. Denn mit der reichte es für Leipzig nur noch zu einem 2:2 - erzielt von Dominik Szoboszlai, der in der 72. Minute aus dem Spiel heraus noch aus 11 m vergeben hatte. Den erst nach Videobeweis verhängten Foulelfmeter in der Nachspielzeit jedoch verwandelte er sicher.

Im Bild: Torchance für Leipzig. Dominik Szoboszlai (re., 17, RB Leipzig) scheitert knapp.
Dominik Szoboszlai vergibt eine Großchance in der 72. Minute. Bildrechte: PICTURE POINT / R. Petzsche

Stimmen zum Spiel:

Mauricio Pochettino (Paris): "Das größte Ziel ist die Qualifikation und natürlich auch, Erster in der Gruppe zu sein. Enttäuscht bin ich genau wie die Spieler, da wir in den ersten 15 Minuten nicht ins Spiel gekommen sind. Insgesamt haben wir das Spiel kontrolliert, wir hatten unsere Chancen, doch wir konnten das Spiel nicht eintüten."

Jesse Marsch (Leipzig): "Es war auch Qualität heute, wir haben richtig gut gespielt und auch einen Sieg verdient. Es war ein bisschen schade, dass wir die Chancen nicht genutzt haben. Mit einer 2:0-Führung wäre es sehr schwer gewesen für Paris. In der Halbzeit haben wir gesprochen, wir sind besser. Wenn wir beim Matchplan bleiben, können wir dieses Spiel gewinnen. Wir müssen zufrieden mit dem einen Punkt sein, aber auch stolz auf unsere Leistung."

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

RB Leipzig gegen Hansa Rostock
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Jens Härtel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (65)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 04. November 2021 | 19:30 Uhr

39 Kommentare

Voice vor 11 Wochen

Netter Versuch, es klein zu reden, wicky! ;-)
Knapp 40Tsd waren da. Ob die Du alle einzeln gezählt hast, oder nicht, ist dabei völlig unerheblich. Im Übrigen lag es an den Problemen bei den Einlasskontrollen zu 2G, dass Viele verspätet im Stadion waren. Dazu gibt es zig Artikel im Netz. Bitte mal nachlesen!

Maza vor 11 Wochen

Manchmal sind deine Texte ganz okay. Und das meine ich ganz ehrlich. Aber dann kommt doch öfter die Arroganz durch...... dann bist du eben wieder der
" Begleiter ".

Quentin aus Mondragies vor 11 Wochen

Also ich freue mich auch auf ein Wiedersehen mit RB am Samstag gegen den BVB. Da sind wir uns doch alle wieder einig. Einige im Stadion, vor dem Fernseher und ein paar hier im Forum. Jeder kommt zu seinen Spaß. Egal wie es ausgeht. Toll! Aber: Niederlagen von RB stehen leider in keinerlei Zusammenhang mit dem künftigen Abschneider so mancher unterklassigen regionalen Fußball-Männermannschaften. Dies hatte bislang z.B. keinerlei Auswirkung auf meinen Dorfverein. Da spielt eher das Wetter eine Rolle oder der blöde Maulwurf.