Fußball | Europa League RB Leipzig gegen B-Elf der Neapolitaner?

Am Donnerstag geht das Unterfangen Europa League für RasenBallsport Leipzig los. Trainer Ralph Hasenhüttl setzt im Hinspiel der Zwischenrunde ungeachtet einer möglichen B-Elf des SSC Neapel auf seine stärkste Mannschaft. "Wir bereiten uns auf den schwerstmöglichen Gegner vor und deswegen werden wir mit der bestmöglichen Truppe auflaufen", sagte der 50 Jahre alte Österreicher.

Ralph Hasenhüttl
Bildrechte: Picture Point

Souverän thronen die Süditaliener an der Spitze der Serie A. Neapels Trainer Maurizio Sarri, widersprach Berichten italienischer Medien, eine B-Elf ins Spiel schicken zu wollen: "Wir werden nicht an die Serie A denken, denn wir haben ein echt schweres Spiel vor uns."

"Dafür wird man Fußballer"

RB-Verteidiger Willi Orban sprach von einem "Champions-League-Los". Doch der Deutsch-Ungar erkennt auch den Reiz für seine Mannschaft. "Auf dem Niveau zu spielen, ist für uns Gold wert." Orbans Teamkollege Diego Demme sieht RB Leipzig im Duell mit dem SSC Neapel indes nicht als chancenlos an. Am Mittwoch sagte der RB-Mittelfeldspieler der "Bild": "Es sind K.o.-Spiele, da kann alles passieren. Doch für solche Spiele wird man Fußballer." Für den Deutsch-Italiener hat das Spiel indes eine besondere Bedeutung. Immerhin verdankt der 26-Jährige seinen Vornamen dem wohl berühmtesten Spieler des SSC. Sein Vater Enzo gab ihm damals den Namen Diego in Anlehnung an Diego Armando Maradona, den Überfußballer aus Argentinien.

Demme und Sabitzer wieder fit - Lookman nicht spielberechtigt

Dass der Leipziger Diego tatsächlich spielen kann, war zuletzt jedoch ungewiss. Zusammen mit Marcel Sabitzer hatte Demme zuletzt im Bundesligaspiel gegen Augsburg aufgrund einer Erkältung gefehlt. Neben den beiden wichtigen Führungsspielern bei RB wird es aber vor allem auf die Verteidigung ankommen. Immerhin befindet sich das Prunkstück des SSC Neapel im Sturm mit dem Italiener Lorenzo Insigne, Jose Callejon aus Spanien und dem Belgier Dries Mertens. Auch wenn Letzterer gelbgesperrt im Stadio San Paolo am Donnerstag fehlen wird, versprechen die beiden Verbleibenden große Torgefahr. Dagegen kann Ralph Hasenhüttl jedoch fast seine gesamte Defensive aufbieten. Einziger Ausfall ist der Langzeitverletzte Marcel Halstenberg. Offen ist derweil der Einsatz des Schweden Emil Forsberg im Mittelfeld. Neuzugang Ademola Lookman ist für die Europa League nicht spielberechtigt.

Tor für Leipzig zum 0:1. Im Bild: Marcel Sabitzer (7, Leipzig) zieht ab, sein Schuss wird von Jorge (6, Monaco) ins eigene Tor gelenkt.
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

red

Dieses Thema im Programm: MDR INFO | MDR aktuell - Das Nachrichtenradio | 15. Februar 2018 | 21:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2018, 18:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

15.02.2018 17:24 Karl Forcher 10

eine sogenannte "B-Elf" von Napoli ist sicher trotzdem bärenstark.

RB Leipzig hat auf jeden fall eine realistische chance, die nächste runde zu erreichen. viel wird vom spielverlauf in Neapel abhängen.

15.02.2018 17:09 Checker 9

@1 Du schießt wieder den Fogel ab Navy Seal. Schau dir doch Fotos vom Polizeiverein aus den glorreichen Zeiten an. Heute 21.00h spielt ein Konstrukt, das wird deinesgleichen ja Gott sei Dank erspart. Und wenn die gegen die Greenkeeper aus Neapel spielen, interessanter als Liga 2 ist es allemal. Bleib tapfer !!!

15.02.2018 15:19 heino 8

1. Dynamo-Fanarmy, gegen deine Truppe würde Neapel wahrscheinlich die A-Jugend auf Feld schicken und immer noch als Sieger vom Platz gehen. Merkst du was???

15.02.2018 11:17 RBLer 7

A-Elf oder B-Elf ist eigentlich egal. Die Spieler der B-Elf haben ja nun nicht Kreisklasseniveau. Die wollen beweisen, dass sie in die erste Mannschaft gehören. Das kann die Sache eigentlich nur schwieriger und unberechenbarer machen. Aber gut, wenn man den Trainer hört, dann erübrigt sich eigentlich die Frage. Er nimmt den Wettbewerb absolut ernst und wird sicher die Chance auf einen europäischen Titel nicht einfach aufgeben. Letztendlich ist die Fragestellung wirklich journalistische Spekulation, die nur dazu führt, dass bei den RB-Hatern ein Gehirnkurzschluss stattfindet und der Phrasenreflex ausgelöst wird.

15.02.2018 09:12 peter 6

Die Überheblichkeit der Italiener wird sich vielleicht, hoffentlich rächen.Den Mund lieber nicht zu voll nehmen!!!
Ich bin stolz auf RB, dass sie solche Spiele schon bestreiten dürfen! Ich drück die Daumen!
"Auf gehts Leipziger Jungs...."

15.02.2018 07:36 Bernd 5

Mir ist wichtig, dass unsere Mannschaft das Beste gibt, was dann rauskommt werden wir sehen.
@1 hahaha der war gut, Kutschke, Stefaniak und Co waren also B-Elf. Scheinen sich beim Fussball ja bestens auszukennen. Hoffentlich treffe ich Sie nie in Dresden und muss nach dem Weg fragen. Da käme man nie ans Ziel.

14.02.2018 00:33 RBLer 4

@1 Dünomo-Söldner: Ihr habt ja keine Wahl. Ihr habt nur eine B-Elf! Und wer hat eigentlich den Trainingskick in DD damals vor dem ersten BuLi-Spiel Ernst genommen?

14.02.2018 23:27 Leini 3

Schau mal auf die Tabelle, wer zuletzt lacht usw. Bei der grossen SGD scheint die B-Elf Standard zu sein ;)

14.02.2018 23:10 Klatschpappe 2

Der SSC Neapel ist auch mit einer B-Elf noch bärenstark. Sie kommen vielleicht nicht an die Spielstärke von der großen SGD oder der Greuther Führt heran, aber für ein Gegentor sind sie allemal gut.

14.02.2018 19:26 Dynamo-Fanarmy 1

Die große SGD hat die Rasenballkasper auch nicht ernst genommen und diese mit einer B-Elf aus dem DFB Pokal geschossen . Genau so macht es der große SSC Neapel. Die lachen sich doch kaputt