Fußball | Thüringen-Pokal 3. Runde ausgelost: "Insolvenz-Duell" Nordhausen gegen Erfurt

32 Teams sind in der 3. Hauptrunde des Thüringen-Pokals noch dabei: Bei der Auslosung am Montag zog ein früher DDR-Nationalspieler eine kuriose Partie zweier Ex-Regionalligisten. Meuselwitz muss nach Jena.

Thüringenpokal 2. Runde FSV Martinroda : FC Rot-Weiß Erfurt Aktion
Das Stadion von Pokalfinalist FSV Martinroda Bildrechte: imago/Gerhard König

Ex-DDR-Nationalspieler Rüdiger Schnuphase hat am Montag die 3. Runde des Thüringen-Pokals ausgelost. Dabei zog er unter anderem die Partie der beiden insolventen Vereine Wacker Nordhausen gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Beide sind nun in der Oberliga aktiv.

Titelverteidiger FC Carl Zeiss Jena tritt bei der SpVgg. Geratal an. Regio- nalliga-Konkurrent muss nach Jena, zum kleineren FC Thüringen Jena. Vorjahresfinalist FSV Martinroda reist zur BSG Chemie Kahla. Der Außenseiter hatte das Finale in Jena spektakulär mit 2:8 verloren. Gespielt wird am 14. November. Insgesamt 32 Mannschaften sind noch dabei.

Alle Partien im Überblick

SV SV Borsch 1925 - SG FC Wacker 14 Teistungen

FSV Wacker 90 Nordhausen - FC Rot-Weiß Erfurt

FSV Fortuna Kaltennordheim - SV BW Büßleben

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza - SV BW 91 Bad Frankenhausen

FSV Wacker 03 Gotha - FC An der Fahner Höhe

FC Motor Gispersleben - SG Glücksbrunn Schweina

SG DJK SG Struth - SG SV Herpfer SV 07

SV 90 Altengottern - SV 09 Arnstadt

SV 08 Westhausen - SV Moßbach

SV BW 90 Neustadt/O. - SC 03 Weimar

FC Thüringen Jena - ZFC Meuselwitz

FC Saalfeld - SG TSV Gera-Westvororte

BSG Chemie Kahla - FSV Martinroda

SpVgg. Geratal - FC Carl Zeiss Jena

SV BW Niederpöllnitz - FC Einheit Rudolstadt

FSV 06 Eintracht Hildburghausen - FSV Schleiz

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Thüringen-Journal | 14. November 2020 | 19:00 Uhr