Fußball | DFB-Pokal Vor CFC - HSV: Polizei passt Sicherheitskonzept an

1. Runde

Die Krise beim Chemnitzer FC hat auch Auswirkungen auf die Sicherheitslage: Vor dem DFB-Pokalspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV beobachten Polizei und Klub die Entwicklung. Mit Protesten wird jederzeit gerechnet.

Polizei vor der Gellertstraße in Chemnitz
Bildrechte: HAERTELPRESS

Nach den Turbulenzen beim insolventen Chemnitzer FC e.V. hat die Polizei ihr Sicherheitskonzept vor dem DFB-Pokalspiel an diesem Sonntag (ab 18:30 Uhr im Liveticker) gegen den Zweitligisten Hamburger SV angepasst.

Gegenwärtig würden "sicherheitsrelevante Aspekte mit Verantwortlichen des Vereins/der Gesellschaft abgestimmt werden", erklärte die Polizeidirektion Chemnitz am Dienstag über ihre Pressestelle. Man habe die Entwicklungen "rund um den Chemnitzer FC und die Reaktionen der Fanschaft seit geraumer Zeit im Blick" und stelle sich "auf mehrere Eventualitäten ein".

Polizei in Habt-Acht-Stellung

Nach dem Führungsstreit im Verein zwischen den einzelnen Gremien wie Notvorstand, Insolvenzverwalter und den Gesellschaftern der Fußball GmbH soll es am 19. August eine Mitgliederversammlung geben. Der Rauswurf am Montag von Kapitän Daniel Frahn, der die Partie am Samstag beim Halleschen FC mit Fans aus der rechten Szene besucht hatte und dem der Verein Nähe zur rechtsradikalen Szene vorwirft, heizt die brisante Lage weiter an. Die Polizei rechnet jederzeit mit Reaktionen seitens der Fans.

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. August 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. August 2019, 16:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

07.08.2019 12:48 Rennsteiger 16

Wäre gut, ein drittklassiger Verein würde hier weniger Schlagzeilen machen.Nervt ja allmählich.

07.08.2019 12:31 Bernd 15

Fahre in ein paar Tagen an Chemnitz vorbei ins Erzgebirge. Braucht man da eine besondere Versicherung? Es gab schon einige Pokalspiele in Chemnitz wo es um Fussball ging. Warum soll das am Wochenende anders sein. Der HSV in der aktuellen Situation klarer Favorit, das mag die Chance des CFC sein.

07.08.2019 12:31 Jule 14

@11 Sie als Außenstehender wissen natürlich bestens Bescheid, wer die Schuld an allem trägt. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ... halten. Dieses Dieter Nuhr Zitat trifft hier wieder mal bestens zu. Wie so oft übrigens.

07.08.2019 10:38 Konrad 13

Am Sonntag geht es nur um Fußball. Da kann so viel Polizei da sein wie man will. Im Stadion wird alles ruhig sein. Hauptsache Polstercatering hat genug kalkuliert. Nicht das vor dem Spiel schon wieder alles alle ist. Das Stadion wird voll sein. Leider das Letzte mal für lange Zeit.

07.08.2019 08:41 Erzgebirge 12

„Um mich rum, nur noch Nazis“. Fürchterlich!

07.08.2019 03:10 Bürger 11

So langsam wird der CFC ätzend und hat mit Fußball kaum noch was zu tun. Rettet das NLZ und jagt die Herren Siemon und Sobotzik vom Hof. Beim Frahn hat das ja zum Glück schon geklappt. Ich kann, wenn auch als Außenstehender, echt nicht erkennen, wieso der Notvorstand mit Hausverboten belegt und als Quärulantentruppe dargestellt wurde. Siemon und der Sporti haben letzte Saison trotz Insolvenz eine völlig überteuerte Truppe ins RL-Rennen geschickt und merken nun an den Schulden, dass für den Aufstieg das NLZ bezahlen muss. Wenn so Insolvenz im Fußball geht, dann Halleluja.

07.08.2019 01:54 Dani Yılmaz 10

Ohman. Nich nur nazis Haben im Sport nichts zu suchen sondern allgemein Politik

06.08.2019 22:45 Kmr 9

@6, was meinen Sie mit früher? Vor 1989 kann ich von anderem berichten. Erst Recht in den Anfängen der 90iger Jahren. Ich bin in kein Stadion mehr gegangen.

06.08.2019 22:23 Chemieschwein 8

@toni Um welches Spiel gehts denne in dem artikel ? eigentlich könnte der mdr ne reine cfc seite einrichten , der ganze sport tritt mit diesem chaosverein in den hintergrund .. aber wenn die abgewickelt sind ,kommt erfurt noch dran , dann ist erst ma wieder ruhe hier ...

06.08.2019 21:59 Chemieschwein 7

@Tom ich meine natürlich das Spiel meiner Chemiker. Werden wohl im nächsten Süiel eine auf die Mütze kriegen.