Fußball | Champions League RB Leipzig: "Ohne Angst", aber mit Angelino bei ManCity

Gruppe A - 1. Spieltag

Gibt es am Mittwochabend in Manchester wieder Prügel? Die RB-Gegner hoffen, pessimistische Fans befürchten das. Die Pleite am vergangenen Samstag gegen Bayern hat nicht unbedingt zur Beruhigung beigetragen. Doch Trainer Jesse Marsch ist ein positiver Mensch. Er schickt sein Team "ohne Angst" und "begeistert" zu der Herkulesaufgabe.

Es geht gegen Manchester City. Gegen Englands Meister, den Champions-League-Finalisten der letzten Saison. Gegen Pep Guardiolas Star-Ensemble. Selten wurde RB Leipzig die Außenseiterrolle derart klar zugeordnet wie vor diesem ersten Gruppenspiel in der europäischen Königsklasse. Die Niederlagen vor knapp elf Monaten bei Manchester United (0:5) und am Wochenende gegen den FC Bayern (1:4) sind jedenfalls keine Mutmacher.

RB-Trainer Jesse Marsch weiß um die Qualität der "Citizens": "Sie sind sehr gut mit Ballbesitz, haben ein gutes Positionsspiel und viel Qualität auf dem Platz", sagte er am Vorabend der Partie. Aber auch als aktueller Bundesliga-Zwölfter gib es für den Coach keinen Grund, die Flinte vorab ins Korn zu werfen: "Auch wir können intensiv gegen den Ball spielen und es sehr schwer für den Gegner machen" betonte er. Seine Jungs müssten aber auch "mit dem Ball mutig" spielen, "ohne Angst" und in der Offensive "gefährlicher" als zuletzt.

Ein Engel "prügelt" mit

Das dürfte nicht zuletzt auch für Angelino gelten. Für Leipzigs offensiven Linksverteidiger ist die Partie bei City eine Rückkehr zu seinem vorherigen Klub."Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem anderen Trikot in diesem Stadion spielen würde", sagte der Spanier am Dienstag mit Vorfreude. Sein Groll gegen Pep Guardiola, der ihn quasi nie hat spielen lassen, ist verflogen. Ganz im Gegenteil: "Er hat mich zu dem Spieler gemacht, der ich heute bin." Er selbst habe in Manchester nicht erkannt, "wie sehr ich mich im Training verbessert habe". Das sei ihm erst in Leipzig bewusst geworden.

Um das auch Guardiola bewusst zu machen, muss sich Angelino sich wie seine Teamkameraden in Defensive und auch Offensive etwas strecken. An Motivation dürfte es dem 24-Jährigen nicht mangeln. Das weiß auch Jesse Marsch, der den Linksfuß in die Startelf beordert hat. Er sei fit und bereit für dieses Spiel, sagte Marsch. Mehr noch, "Angel ist bereiter als alle anderen Spieler." Ja, einen Angelino in Topform kann man tatsächlich gebrauchen. Um eine Prügelei zu verhindern, oder um aus ihr wenigstens nicht als klarer Verlierer hervorzugehen.

Reporter vor Stadion. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. September 2021 | 17:45 Uhr

31 Kommentare

Reisender vor 1 Wochen

Siehst Du , schon wieder liegst Du falsch, inzwischen werden Koffer gerollt und ich lasse tragen🤭Allerdings in einem hast Du Recht -ich bin DD-Fan und das seit 1971. Allerdings bin ich aus dem Keller gekommen🤫 Übrigens schöne Tore gestern in Manchester, und da meine ich alle. MoMa sei dank.

Gerd Mueller vor 1 Wochen

Loser 6:3 gegen RB Lpz. kennst unsere deutschen Meister nicht. In der Bundesliga gibt es Dauerabonnenten auf den Meistertitel. Die letzten neun Jahre in Folge ging Meistertitel an die Münchner.

Dreibeiner vor 1 Wochen

der französischer Fußballspieler kongolesischer Abstammung Christopher Alan Nkunku traf für RB in der 42, 51 + 73 Minute zum 5:3 😂 gegen Herde roter Bullen und sollte für traditionellen Verein spielen