Fußball | Sachsenpokal Chemie oder Zwickau: Wer folgt Chemnitz ins Pokalfinale?

Halbfinale

Nur noch zwei Schritte bis zum großen Triumph: Chemie Leipzig und der FSV Zwickau wollen unbedingt ins Finale um den Sachsenpokal. Doch nur einer kann das Ticket lösen. Nach einem Achtelfinale (2017) und einem Viertelfinale (2021) treffen beide Teams nun erstmals in der Vorschlussrunde aufeinander. Gibt es wieder eine Überraschung oder doch einen Favoritensieg?

Aktuell - Chemie - Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch wenn die Rollen auf dem Papier klar verteilt zu sein scheinen, aufgeben wird sich bei der BSG Chemie Leipzig niemand. Gerade nicht im eigenen Stadion mit den frenetischen Fans im Rücken. Knapp 3.500 Tickets waren bis Dienstagmittag schon verkauft - Chemie geht am Donnerstagabend (ab 19 Uhr im Livestream und Liveticker) aber von einem ausverkauften Stadion aus.

Können es die Chemiker noch einmal schaffen?

Was so eine Kulisse bewirken kann, hatte der Oktober 2017 gezeigt. Ein Datum, dass sich in die Köpfe der Chemiker eingebrannt hat. Wie entfesselt spielten die Messestädter gegen den Drittligisten auf und schickten ihn mit 4:2 nach Hause. Das Team aus dem Leutzscher Holz war in der Folge im Pokal nicht mehr zu bremsen und sicherte sich im Mai 2018 mit einem Finalsieg gegen Neugersdorf den Pott.

Bei der BSG wird am Donnerstag auch Stefan Karau wieder mitwirken. Der Kapitän wurde nach einer leichten Blessur im Spiel gegen Tennis Borussia zuletzt in Fürstenwalde geschont und kann gegen Zwickau wieder voll angreifen. Angesichts der vielen Spiele im Saisonfinale erklärte Karau im "Sportbuzzer": "Das werden anstrengende Wochen, auf die wir uns aber tierisch freuen."

Der FSV ist scharf auf den Pott

Drittligist Zwickau kann mit einer gewissen Lockerheit in das Spiel gehen. Am Wochenende wurde der Klassenerhalt in der 3. Liga unter Dach und Fach gebracht, nun geht es darum, das zweite große Saisonziel zu verwirklichen. Denn die "Schwäne" wollen endlich mal den Sachsenpokal in die heimische Vitrine stellen.

Fünfmal standen die Westsachsen schon im Finale (zuletzt 2019 gegen den Chemnitzer FC), gewinnen konnten sie den Landespokal noch nicht. Das soll sich in diesem Jahr ändern. "Wir haben schon vor der Saison gesagt, dass der Sachsenpokal in dieser Saison sehr wichtig für uns ist", betonte Sportdirektor Toni Wachsmuth nach dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden am Wochenende. Auch Trainer Joe Enochs machte das noch einmal deutlich: "Wir wollen unbedingt diese Saison den Sachsenpokal nach Zwickau holen."

Vorschaubild Enochs 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwickau mit Favoritenrolle und dem nötigen Respekt

Davor steht aber noch Chemie. Und trotz des Klassenunterschieds nimmt man beim FSV die Leutzscher nicht auf die leichte Schulter. "Ein Pokalhalbfinale bei Chemie Leipzig - da wird dir alles abverlangt", so Wachsmuth. Zwickau-Keeper Brinkies glaubt an eine feurige Partie: "Wir fahren zwar als Drittligist dahin, aber es ist nicht so eine klare Sache. Wir müssen alles an den Tag legen und wie in der Liga 100 Prozent geben, um eine Runde weiter zu kommen. Es erwartet uns dort sicherlich ein heißes Spiel."

Zwickau ist also gewarnt und will entsprechend mutig auftreten, wie Enochs verriet: "Wir erwarten ein ganz schweres Spiel. Chemie ist gerade zu Hause sehr gut drauf und hat dazu die vielen Zuschauer. Klar sind wir der Favorit und wir nehmen diese Rolle auch an. Deswegen wollen wir Gas geben." Denn nicht nur die BSG weiß, wie man gegen Zwickau im Pokal gewinnt, sondern auch andersrum: Im Pokalwettbewerb der Vorsaison gewann der FSV bei den Grün-Weißen im Viertelfinale mit 1:0.

___
rho

Videos und Audios zu den Pokal-Wettbewerben

Florian Scholz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Es war die härteste Nuss, die RB Leipzig im Achtelfinale der Champions League zugelost bekommen konnte - Manchester City. Der Kaufmännische Leiter Florian Scholz sprach von einem Hammergegner.

Mo 07.11.2022 13:58Uhr 00:49 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-manchester-city-florian-scholz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Willi Orban
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Marco Rose
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. April 2022 | 21:45 Uhr

19 Kommentare

Jenenser61 vor 32 Wochen

Ich guck mir das Spiel gerade an.Hier muss ich mal wieder feststellen,dass auf Menschen mit einer rot-grün-Schwäche keine Rücksicht genommen wird.Gut,dass die Chemiker noch die abgesetzten Ärmel haben.In der Totalen wäre das sonst schlecht zu unterscheiden.Wo doch in D auf jede Minderheit und deren mögliche Diskriminierung geachtet wird...👿

Lok vor 32 Wochen

Das tut mir leid für Dich, Hannchen alter Chemiker, so umringt von Lokfans, muss schlimm für Dich sein. Aber heute Abend bist Du ja mal unter Gleichgesinnten, ist doch auch schön.

Zett vor 32 Wochen

Dieses mal wird alles anders kommen als bisher. Der Kopf ist frei, da der Klassenerhalt sicher ist. Man kann frei aufspielen und die Chemiker leider bezwingen. Selbst das Finale werden dann wir logischerweise gewinnen. Geht garnicht anders.