Thüringenpokal - Bad Langensalza
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball | Thüringenpokal Pokalfinale in Erfurt mit Nebengeräuschen

Finale

Thüringenligist FSV Preußen Bad Langensalza ist nur einen Schritt vom Pokalsieg in Thüringen entfernt. Doch dafür muss Nordhausen aus dem Weg geräumt werden. Und Wacker will nach 22 Jahren mal wieder den Pott holen. Doch Stadionverbote sorgen für Verstimmungen.

Thüringenpokal - Bad Langensalza
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es ist der größte Tag in der Vereinsgeschichte des FSV Preußen Bad Langensalza. Am Samstag (16:15 Uhr im Livestream auf sport-im-osten.de) trifft der Thüringenligist auf Wacker Nordhausen und ist natürlich krasser Außenseiter. Wacker hatte auf dem Weg zum Endspiel immerhin den FC Carl Zeiss Jena und den FC Rot-Weiß Erfurt ausgeschaltet. Bad Langensalza ging den Großen aus dem Weg.

Vorfreude in Bad Langensalza

"Es ist das Vereinshighlight der letzten Jahrhunderte in Bad Langensalza. Die Anspannung steigt. Alle sind auf das Spiel fokussiert", freut sich der Preußen-Vorsitzende Benno Harbauer. Und auch Trainer Gabor Uslar, der mit seinen Mannen noch um den Klassenerhalt in der sechsten Liga kämpft, gibt sich kämpferisch: "Wir haben nicht viel zu verlieren. Das ist sensationell für den Verein und das einfachste Spiel der Saison."

Bad Langensalza 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 22.05.2019 14:58Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-303014.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wacker will erst in Nordhausen feiern

Nordhausen wartet seit 22 Jahren auf den Pott. Für Wacker-Präsident Nico Kleofas wäre es nach zwei Aufstiegen der erste richtige Titel: “Die Vorfreude ist natürlich groß. Es sind praktisch zwei Endspiele, um den Landespokal und im DFB-Pokal.“ Doch die Freude ist bei Wacker getrübt. Das liegt nicht nur an dem abermaligen Austragungsort Erfurt – der Vertrag mit dem Thüringer Fußballverband läuft in diesem Jahr aus. Der Viertligist hatte alles vorbereitet, Fanbusse geordert. Dann flatterten bei 14 Fans Stadionverbote ins Haus. Sie sollen an Auseinandersetzungen vor dem Regionalligaspiel in Erfurt beteiligt gewesen sein. Nordhausen zieht daraus Konsequenzen.

Ein Teil der Fans wird Erfurt boykottieren, Mannschaft und Trainer nach Spielende keine Interviews in Erfurt geben. "Wir als Verein möchten diesen Tag für uns und unsere Fans jedoch zu einem ganz besonderen machen. Deshalb werden wir im Fall eines Erfolges die Pokalfeier und alle weiteren Aktivitäten nach dem offiziellen Veranstaltungsteil nach Nordhausen legen, um gemeinsam mit allen Nordhäuser Fans feiern zu können", heißt es in einer Pressemitteilung.

Nico Kleofas
Bildrechte: imago/Karina Hessland

Halbleeres Stadion als Stimmungskiller?

Im Erfurter Steigerwaldstadion werden gut 800 Fans aus Bad Langensalza und auch sicher Anhänger aus Nordhausen sein. Ein stimmungsvoller Rahmen für ein Pokalendspiel sieht aber anders aus. "Ich hoffe, dass der Verband ab kommende Saison das überdenkt. Ein neutraler Platz wäre nicht verkehrt, aber bitte kein Stadion für 15.000 Zuschauer, wo dann 2.000 drin sitzen", wünscht sich Kleofas.

rei/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. Mai 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Mai 2019, 21:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

25.05.2019 13:10 Mika 20

Naja eigentlich traurig, wenn man es genau nimmt. In Langensalza könnte am Tag der Amateure ein Volksfest stattfinden, stattdessen gibt es ein Geisterspiel in der TFV Arena.

Viel Glück nach Bad Langensalza!

25.05.2019 08:28 Mcstocker 19

Das nenne ich mal ein Zeichen gegen Gewalt was Wacker da antreibt bleibt ihr Geheimnis. Wie kann man kein Verständnis dafür haben das Gewalttäter vom Spiel ausgesperrt werden?Unterstützt Wacker also Gewalt beim Fussball?Es wird schon gute Gründe geben warum die 14 Personen StadionVerbot bekommen haben. Bei dieser Reaktion von Wacker braucht man sich über die zunehmende Gewalt bei Fussballspielen nicht zu wunder. Tolle Aktion Wacker Nordhausen.

25.05.2019 07:37 G. 18

Was hat Kleofas für ein Problem? Es ist ein neutraler Ort für beide Mannschaften. Nur das man hier deutlich sieht dass Wacker niemanden auch nur die Bohne interessiert. Peinlich wenn man den Pokal erhält und keiner merkt's. Da macht er mal auf eingeschnappt und sich vom Acker.

25.05.2019 02:34 RWE-ler 17

Was will der Kleofas eigentlich mit seiner Mahnung an den TFV, künftig kleinere Stadien als Erfurt zum Endspielort zu nehmen? ...wo nur 2000 in einem 15.000-Stadion sitzen??? Der wäre froh, wenn er bei einem Wacker-Heimspiel mal wenigstens 1000 Zuschauer hätte. Interviewverbote in Erfurt und Feier dann in Nordhausen. Hochnäsiger geht es echt nicht für einen Verein, der nach seiner letzten DFB-Pokalteilnahme gegen Köln vor geschätzten 50 Jahren in Insolvenz ging und den in GANZ Thüringen eh jeder mag wie den Retortenverein RB Leipzig. Daumendrücken heute im Steigerwald also für die wackeren Freizeitkicker aus Langensalza!!!

24.05.2019 17:18 "Cleo der Reiche" 16

"Ein Teil der Fans wird Erfurt boykottieren, Mannschaft und Trainer nach Spielende keine Interviews in Erfurt geben." --- wird man dafür nicht für das kommende Jahr vom Pokal ausgesperrt?

Aber das ist Cleo sicher egal, dann beutet er seine Mitarbeiter einfach etwas mehr aus.

Den Erfurtern ist solches Mißgeschick schon mal in ähnlicher Situation passiert....

DIE MACHT IST MIT DEM TFV!

24.05.2019 17:12 Thüringer 15

Alle guten Wünsche für Bad Langensalza.
Ich glaube, dass der TFV es gut verschmerzen kann, wenn ALLE Nordhäuser am Südharz bleiben. Bekommen zu Hause die Bude mit etwa 350 Zuschauern "voll", da ist die Begeisterung doch echt zum Greifen!
Es reicht nicht einen verschwenderischen Präsidenten zu haben...
... und die "echt harten Ultras" aus NDH.... zusammen mit den chaotischen Zuständen im "Stadion" von NDH... glaube das die keiner braucht.
Bleiben die 14 zu Hause, ist die Kurve auch nicht leerer! Für die Stadion GmbH in Erfurt ist es eh ein Minusgeschäft!
Grüße an die Spieler beider Mannschaften, welche dafür NIX können.
Möge der Bessere gewinnen!

24.05.2019 16:49 insider 14

Werter Herr Kleofas. Hätten Sie wahre Grösse gehabt dann hätten Sie mindestens einen Bus kostenfrei durch Thüringen geschickt um die Fans nach Erfurt zu fahren um somit wenigstens den Amateuren von Bad Langensalza ein geiles Finale zu bescheren. Nordhausen ist überall auf der Welt in diesem Pokalfinale Favorit, aber für die Spieler von Bad Langensalza ist es geiler im Stadion vor 8000 Zuschauern zu spielen als vor 2000 in der heimischen Kampfbahn. Stattdessen stellen sie sich vor die paar Hools und wollen deren Tun legitimieren. Erstaunlich das der mdr so absolut unkritisch dem gegenübersteht. Anekdote am Rande. Als Nordhausen zum Punktspiel in Erfurt war ist Christoph Göbel zu seinem Bruder Patrick Göbel an die Tribüne gekommen. Die gesamte Familie war da. Ein schönes Bild In mitten von Erfurter Fans und auch ein paar Nordhäusern. Passiert ist nix.

24.05.2019 16:44 A-Block 13

Neid zum Austragungsort???
Wer soll den bitte auf dieses Millionengrab das nur zu 3/4teln genutzt werden kann neidisch sein?

Es ist ja wohl nicht die Schuld der kleinen Vereine das es die angebliche Nr.1 in Thüringen in den letzten Jahren nicht geschafft hat das Pokalfinale zu erreichen?

Wird Zeit das diese Monopolregelung und dieses zugeschanze von Geld von Seiten des TFV zu Blumenstädter Gunsten endlich beendet wird.
Das Endspiel gehört zum unterklassigen Verein!

24.05.2019 15:52 Neutraler 12

14 Fans aus Nordhausen haben Stadionverbot.
Das heißt, das Nordhausen komplett ohne Anhang da steht.
Das finde ich ungerecht.
Alles Gute Bad Langensalza.

24.05.2019 14:12 Thüringer 11

Ist das Problem Neid zum Austragungsort? Ich habe noch nie gehört, daß über Berlin diskutiert wird. Nächstes Jahr kann dann wieder schön regelmäßig beim unterklassigen Verein das Finale stattfinden. Hauptsache es ist nicht Erfurt. Mal zusammen zählen wie oft es in der Landeshauptstadt stattfand.