Fußball | Hall of Fame Wen würden Sie einwechseln?

Die neue Hall of Fame des deutschen Fußballs nimmt Gestalt an. Am Donnerstag wurde "Die erste Elf" bekannt gegeben, angeführt von den vier Ehrenspielführern Fritz Walter, Franz Beckenbauer, Uwe Seeler und Lothar Matthäus. Unter den elf Auserwählten ist mit Matthias Sammer nur einer aus Mitteldeutschland.

Hall of Fame des deutschen Fußballs - die erste Elf
Bildrechte: imago/teutopress/Otto Krschak/Horstmüller/Pfeil/WEREK/Camera 4/Magic/Kicker/Metelmann

Sammer empfindet tiefe Dankbarkeit

In einer ersten Reaktion zeigte sich Sammer geehrt. "Wenn ich die Elf betrachte - Franz Beckenbauer hinter mir, Lothar Matthäus neben mir und Uwe Seeler und Gerd Müller vor mir - dann ist es für mich von der Bedeutung her ein unschätzbarer Wert und auch ein bisschen die Krönung, verbunden mit tiefer Dankbarkeit, dass ich diesen Weg gehen konnte", sagte Sammer bei "Eurosport".

"Die erste Elf" des DFB
Tor Sepp Maier
Abwehr Paul Breitner, Franz Beckenbauer, Andreas Brehme
Mittelfeld Matthias Sammer, Lothar Matthäus, Günther Netzer, Fritz Walter
Sturm Helmut Rahn, Gerd Müller, Uwe Seeler
   
Trainer Sepp Herberger

Wer kommt von der Bank?

Doch zu jeder Elf gehört heutzutage auch eine gut besetzte Bank. Auf diese haben wir ein paar herausragende Spieler aus Mitteldeutschland gesetzt und möchten von Ihnen wissen, wen Sie als erstes einwechseln würden.

Zur Wahl der Top-Elf der "ersten Elf" des deutschen Fußballs In die Ruhmeshalle konnten nur deutsche Fußballer und Trainer gewählt werden, deren Karriere-Ende mindestens fünf Jahre zurückliegt. Spieler des 2014er-Weltmeisterteams konnten somit noch nicht in die Hall of Fame aufgenommen werden. Die Wahl fand auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums statt und wurde von einer 21-köpfigen Jury, bestehend aus den Sportchefs führender deutscher Sportmedien, gewählt. Sukzessive soll jedoch der Kreis der Ausnahmespieler in der Ruhmeshalle des deutschen Fußballs in den kommenden Jahren erweitert werden. Die Hall of Fame wird Teil der Dauerausstellung im Fußballmuseum. Mit einer Gala im April 2019 soll die Aufnahme der Gründungsmitglieder gefeiert werden. Im kommenden Jahr soll zudem anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des EM-Titels der deutschen Frauen bei der Heim-Europameisterschaft 1989 eine weibliche Gründungself gewählt werden.

___
red/dpa/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. November 2018 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. November 2018, 09:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

26.11.2018 07:10 Sr.Raul 20

Den "Croyer" und "Dixie" reingewählt. Ansonsten fehlen mir da so Leute wie K.Fischer, "Stan" Libuda, "Toni" Schuhmacher, J.Heynckes,... .Aber i.O., ist auch schwierig über die Jahrzehnte.

25.11.2018 11:03 Bernd Weisglut 19

Was hat ein Sammer in dieser Elf zu suchen?
Ohne seine Leistung schmälern zu wollen, aber er hat sich hinter die Spieler der Olympiasieger von 1976 anzustellen. Aber im Westen wird nach Sympathie aufgestellt, nicht nach Leistung...
Was hat da ein Andreas Brehme zu suchen? Nur weil er den Elfer zum WM-Sieg 1990 geschossen hat?
Was für eine Leistung hat er davor und danach gebracht?
Sepp Maier war ein sehr guter Torwart, aber war er wirklich besser als Croy? Ich weiß nicht...
Was ist mit den Spielern, welche vor 1945 in Deutschland gespielt haben?
Tretet mal bitte kurz beiseite, ich muss brechen...

25.11.2018 00:16 Hallinho 18

Typisch DFB. Diese Aktion ist doch völlig überflüssig. Es gibt doch in der Geschichte des deutschen Fussballs mehr als 11 Legenden.

24.11.2018 21:31 Mecks 17

Richard Hofmann vom Dresdner Sportclub

24.11.2018 20:38 Spooky1983 16

Irgendeiner im Osten Deutschlands etwas anderes erwartet?
Aber Wir sollen doch bitte die ewige Mauer vergessen, es gibt unzählige Spieler welche man hier aufführen könnte. Lieber DFB spart euch den Scheiss, braucht keiner.
Von Euch schaut keiner über den Tellerrand und erst recht nicht über die Mauer.

24.11.2018 13:25 Jürgen Lutz 15

Tut mir leid, aber Sie schmälern mit diesem Schmarrn die Leistung so vieler Leistungsträger der Historie:...was ist mit Helmut Haller / KH Schnellinger / Overath / Weber etc. ??? Gut gemeint aber dilettantisch umgesetzt. Außerdem hat der Osten recht, wenn er auf die Barrikaden geht

24.11.2018 13:03 MrPlow 14

Dariusz Wosz und Heiko Scholz fehlen da in der Auswahl...Frechheit.

24.11.2018 10:39 Lafa65 13

Alle elf aufgeführten Spieler hätten sich auf einer Fläche von 10m mal 10m aufstellen können P. Ducke wäre mit den Ball am Fuß durchgetrippelt.

24.11.2018 10:17 Werner Vogel 12

Nach der Wende stürzten sich die Westmannschaften auf die Spieler aus dem Osten. Aber bei einer solchen Bewertung taugen sie nichts.

24.11.2018 09:00 Ted Eschert 11

Es fehlen auf jeden Fall noch: Jürgen Sparwasser, Jürgen Pommerenke, Eberhard Vogel, Martin Hoffman, H.J. Kreische, u.v.a, des DDR Fussballs