Fußball | WM Wer jubelt am frühesten?

Schon bei den Fußballturnieren der vergangenen Jahre zeigte sich beim gemeinsamen Gucken auf Gartenpartys eindrucksvoll die unterschiedliche Geschwindigkeit der Fernsehübertragungen. Während in einem Garten noch gespannte Ruhe herrschte, wurde in einem anderen schon gejubelt. Unter den seit der WM 2014 noch weiter ausgebauten Übertragungswegen ist das per digitaler Antenne empfangbare DVB-T2 mit vorn.

Fans in den Farben Schwarz-Rot-Gold und Deutschlandfahnen beim Jubel auf der Fanmeile
Bildrechte: IMAGO

Während die einen schon jubeln...

Am schnellsten ist allerdings die herkömmliche, auslaufende Satellitenübertragung in SD, wie ein Test des Fachmagazins "c't" ergab. Es folgt das Satellitenfernsehen in HD. Während Satellit und DVB-T2 recht nah beieinander liegen, haben Zuschauer mit einem Kabelanschluss mit HD-Empfang laut "c't" schon einen Zeitrückstand von mehreren Sekunden.

André Beyer
André Beyer Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Dauer der Übertragung hängt davon ab, wie oft ein Signal codiert werden muss. Über Satellit geht das am schnellsten, beim Kabel dauert das am längsten. Beim Internet kommt noch das Puffern dazu.

André Beyer, MDR-Medieningenieur

...fiebern die andern noch mit

Gerade bei Elfmeterschießen kann es sich empfehlen, bei der langsameren Übertragung ins Haus zu gehen und die Fenster zu schließen - ansonsten ist die Spannung schnell verflogen. Wissenschaftler ermittelten für Elfmeter eine Geschwindigkeit von im Durchschnitt 120 Kilometern pro Stunde. Das heißt, der Ball fliegt nur eine Drittelsekunde. Während also auf dem einen Fernseher der Ball längst im Tor, gehalten oder vorbeigeschossen ist, macht sich auf dem anderen der Schütze erst bereit.

Satellit
Die Übertragung per Satellit geht am schnellsten (Archiv). Bildrechte: Colourbox.de

Noch deutlich größer wird der Abstand mit über das Internet gewählten Verbindungen. Das Entertain TV der Telekom liegt laut dem Test von "c't" sechs Sekunden und mehr hinter den herkömmlichen Fernsehübertragungswegen. Wer sich für das Internetstreaming über Zattoo, Apple TV Magine, die Mediatheken der Fernsehsender oder andere Internetwege entscheidet, kann auch schon mal bis zu eine Minute verlieren - für Gartenpartys ist das nur ohne jubelnde Nachbarn geeignet.

Verzögerung nach Ausspielart
UKW-Radio 0 Sekunden
Satellit 4-5 Sekunden
(Waipu-Livestream: das Erste HD und das Zweite HD) (6-7 Sekunden)
DVB-T 7-8 Sekunden
Kabel 7-8 Sekunden
Livestream 20-60 Sekunden

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 12. Juni 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2018, 18:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

13.06.2018 13:22 tommytom73 8

Ich habe nichts gegen Multi-Kulti man sieht ja das es bei Sami Khedira oder Emre Can das es funktioniert. L.Podolski oder M.Klose haben dem Polnischen Staatschef auch nicht im Wahlkampf unterstützt. Özil und Gündogan gehören nicht mehr in die N11 Punkt und Ende. Das der DFB gerade seine Sympathien verspielt merkt er noch nicht mal (Halb leere Stadien bei Spielen der N11 und kaum eine Euphorie für diese WM obwohl man Titelverteidiger ist.)

12.06.2018 18:37 Meine Meinung 7

Klaus Schubert @ welche deutsche Mannschaft meinen sie die Multikulti Truppe, mit National Mannschaft hat das nix zu tun. Mir geht diese Mannschaft am allerwehrtigsten vorbei. Man merkt das nicht viele Fahnen an ihren Autos oder er sonst wo hängen. Tja es gibt wichtigeres im deutschen Ländl als Fußball WM. Brot und Spiele fürs Volk, da kann man so denkt die Regierung alles so weiter machen wie bisher, leider und das ist gut so denken viele anders. Na dann lassen Sie sich ablenken. Ich persönlich nicht. Denkt daran MDR es gilt die freie Meinungsfreiheit. Danke.

12.06.2018 16:45 Klaus Schubert 6

Ich kann es nicht erwarten, dass Deutschland wieder Weltmeister wird! Es ist traurig, dass es doch so viele "Neinsager" gibt!
Alles Gute fuer die deutsche Mannschaft!

12.06.2018 14:52 Gerald 5

Mit unseren nicht so guten Sturm werden wir nicht
viel zu feiern haben! Gomez und Werner sind nicht die besten Stürmer im Weltfußball! Die ganz großen Renner sind Sie nicht! Da hat der DFB ganz großen Nachholebedarf!
Also ist mir es egal, wo am frühesten gejubelt wird!
Natürlich Gomez und nicht Götze! Sorry!

12.06.2018 14:28 gerd schulz 4

Das ist nicht mehr meine deutsche Nationalmannschaft ! ich las den Korken knallen, wenn sie ganz schnell rausfliegen !

12.06.2018 14:27 Gerald 3

Mit unseren nicht so guten Sturm werden wir nicht
viel zu feiern haben! Götze und Werner sind nicht die besten Stürmer im Weltfußball! Die ganz großen Renner sind Sie nicht! Da hat der DFB ganz großen Nachholebedarf!
Also ist mir es egal, wo am frühesten gejubelt wird!

12.06.2018 12:39 FSee 2

Radio kills the Videostar - wer hätte das gedacht. Das gute alte Dampfradio schneller als der Rest. Wer den Radioton zum TV anstellt, darf seinen Augen wieder trauen :-)

12.06.2018 12:37 Sportfreund 1

Ich jubele wenn die Deutsche Mannschaft verliert oder raus fliegt, so wie immer.