Fußball | Thüringenpokal Meuselwitz triumphiert spät an der Fahner Höhe

Achtelfinale

Der ZFC Meuselwitz ist mit viel Mühe mit einem 3:1 n.V. (1:1) beim Oberligisten FC An der Fahner Höhe ins Viertelfinale des Thüringenpokals eingezogen. Für die Entscheidung in der Verlängerung sorgten zwei eingewechselte Akteure.

Die Partie war von Anfang an ausgeglichen, ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Trotzdem gelang Meuselwitz die frühe Führung. Nach einem Abwehrfehler in den Reihen des FCAdFH landete die Kugel vor den Füßen des ZFC-Stürmer Florian Hansch. Der ehemalige Auerbacher brachte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (5.).

Lischke trifft zum Ausgleich

Die Blau-Weißen kamen noch vor der Pause zum nicht unverdienten Ausgleich. Nach der ersten Ecke landete der Ball am Fünfmeterraum. Aus dem Gewühl traf dann Robert Lischke zum 1:1 (32.).

In der zweiten Halbzeit waren es vor allem die Gastgeber, die für Offensivaktionen sorgten. Der ehemalige RWE-Mann Elias Imrock zielte bei einer Volleyabnahme nur knapp neben den ZFC-Kasten (56.). FCAdFH-Mittelstürmer Carlo Preller scheiterte mehrfach wegen Ungenauigkeit oder an ZFC-Keeper Justin Fietz (59./ 79./86.).

ZFC-Joker sorgen für Entscheidung

In der Verlängerung gelang dem ZFC Meuselwitz dann, was in den ersten 90 Minuten nicht klappen wollte. Nach Vorarbeit von Luca Bürger stand der eingewechselte Benjamin Förster goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung der Gäste (92.).

Für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Zipsendorfer, die auf Trainersuche sind, sorgte dann wieder ein Joker, Alexander Dartsch machte mit seinem Treffer zum 3:1 den berühmten "Deckel" auf den hart erarbeiteten Sieg des Regionalligisten.

_____________________

sto

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Thüringenjournal | 09. Oktober 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

rejo vor 6 Wochen

Glückwunsch nach Meuselwitz. Hoffe gibt Auftrieb für die Regionalliga. Würde mich freuen.
BGW Grüsse und schönes Wochenende allen.