Fußball | Regionalliga Chemnitz und Auerbach gewinnen Tests gegen Ligakonkurrenten

Der Chemnitzer FC hat das Testspiel gegen den Berliner AK mit 1:0 (0:0) gewonnen. Bei widrigen Platz- und Witterungsbedingungen, reichte den Sachsen eine gute Aktion, um das Spiel zu entscheiden. Der VFB Auerbach machte gegen den Bischofswerdaer FV schon in der ersten Hälfte alles klar und siegte am Ende deutlich.

Spieler am Ball.
Bildrechte: imago images/HärtelPRESS

Chemnitz mit wenig Durchschlagskraft nach vorne

Zunächst war es ein munterer Beginn beider Teams, denen man die lange Abstinenz anmerken konnte. Offensivaktionen waren aber weitestgehend Mangelware. Es dauerte bis in Minute 15, bis Theo Ogbidi im rechten Strafraumeck zum ersten Abschluss kam, der aber von BAK-Keeper Kühn entschärft wurde.

Nach 30 Minuten zeigte Schiedsrichter Kluge dann plötzlich auf den Elfmeterpunkt und es gab Strafstoß für die Berliner. Aber Beyazit scheiterte an Jakubov der sehenswert parierte. Kurz vor der Halbzeit dann das gleiche Spiel auf der anderen Seite. Diesmal trat Campulka für die Chemnitzer, verschoss aber ebenfalls.

Nachdem der CFC in der Halbzeit, bis auf Roscher und Ogbidi, das gesamte Team ausgetauscht hatte, nahm das Spiel ab der 60. Minute endlich Fahrt auf. Wenig später dann die kurioseste Szene des Spiels: Berlins Abu-Alfa war alleine auf dem Weg zum Tor, umkurvte CFC-Schlussmann Wunsch und musste nur noch ins frei Tor einschieben. Doch der BAK-Angreifer setzte den Ball tatsächlich noch gegen den Pfosten.

Chemnitz brauchte dann nur einen vernünftig zu Ende gespielten Angriff, um das Spiel in Minute 79 zu entscheiden. Theo Ogbidi wurde auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt und brachte den Ball gefährlich in den Strafraum, wo Paul Milde die Kugel mit der Innenseite ins lange Eck zur Führung und dem gleichzeitigen Endstand einschob.

Auerbach lässt Bischofswerda keine Chance

Auch der VFB Auerbach hat seinen Test für sich entscheiden können. Gegen den Bischofswerdaer FV machten die Sachsen schon früh alles klar und feierten am Ende einen deutlichen 3:0-Erfolg. Guzlajevs und Müller brachten die Gastgeber mit einem Doppelschlag in Minute 17 und 19 in Führung, ehe Marc-Philipp Zimmermann kurz vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhte.

Sven Köhler steht am Spielfeldrand beim Spiel VfB Auerbach gegen Chemnitzer FC und blickt skeptisch.
VFB Trainer Sven Köhler (Archiv) Bildrechte: imago images/Picture Point

Nach dem Seitenwechsel waren dann zwar die Gäste aus Bischofswerda am Drücker, versäumten es aber ihrerseits Tore zu erzielen. Von Auerbach kam in den zweiten 45. Minuten kaum noch Erwähnenswertes, doch das Team von Sven Köhler kann nach der Niederlage vergangene Woche gegen den CFC, wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen.

---
vk

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (88)

1 Kommentar

Chili Pallmer vor 13 Wochen

Auerbach und der CFC ? Warum spielt man dort überhaupt ? Ein abruptes sinisteres Fatalfaktum tritt in den meisten Fällen nur in Kooperation mit äquivalenten Phänomenen auf den Plan, weiß man das dort nicht ? LOK steigt auf.