Fußball | Regionalliga Wernze erlässt Lok Leipzig 750.000 Euro

Große Erleichterung bei Lok Leipzig: Der Regionalligist darf sich über ein Geschenk von Franz-Josef Wernze freuen, der dem Klub einen stattlichen Geldbetrag erlässt, indem er sein Darlehen in eine Spende umwandelt.

Lok Leipzigs Unterstützer Franz-Josef-Wernze hat dem Regionalligisten erneut erheblich unter die Arme gegriffen.

Logo 1. FC Lok Leipzig
Logo 1. FC Lok Leipzig Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Laut Informationen der BILD-Zeitung (Freitagausgabe, 12.07.2019) hat der Chef der ETL-Steuerberatung den Sachsen ein Darlehen in Höhe von 750.000 Euro erlassen, indem er es als Spende umwandelte. Damit verschwindet diese Summe als Schuldenlast. Weiterhin wurde der Kunstrasenplatz eröffnet, sodass die "Loksche" sich nun mit optimalen Bedingungen auf ihre Ziele konzentrieren kann. In dieser Saison wollen die Probstheidaer von Beginn an oben in der Regionalliga mitmischen.

mw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Juli 2018 | 19:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

22 Kommentare

15.07.2019 12:54 Bernd 22

@18 keine Verbindlichkeiten. Heisst dann wohl dass ankommende Rechnungen nicht gebucht werden?

15.07.2019 12:15 Chili Palmer 21

@18: "...keine Verbindlichkeiten ..." Da jubelt ihr eurem Vermieter für die Verwendung der AKS-Ruine wohl Knöpfe unter, dir ihr wohlgemerkt auch bloß nicht habt? Keine konkurrenzfähige Truppe, aber den großen Rand: Jeder blamiert sich, so gut er kann.

@Sr.Raul: Zustimmung!

15.07.2019 10:11 Sr.Raul 20

Bin sicher kein "Lok-Versteher", aber die Sache mit Torgau war meiner Kenntnis nach, eine Fusion, @13 (FCV). Im Sachgebiet "Gekaufte Lizenz", gibt es Auskunft im eher zentrumnahen Bereich, Cottaweg, eventuell man dort geneigt ist Antwort zu gewähren.

15.07.2019 08:31 Ehtjänn 19

Das ist keine Spende sondern ein Schuldenerlass. Die radikalste aller Sanierungsmethoden. Wer jetzt noch nicht verstanden hat, was bei Lok passiert, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Unfassbar. Die haben fast 3000 Mitglieder und es wird kollektiv verdrängt, was da wirklich vor sich geht.

15.07.2019 01:16 Chemieschwein 18

Auf was soll ich denn neidisch sein ?? Auf Eure Schulden ?? Kurzer Hinweis .. Chemie Leipzig hat keine Schulden und auch keine Verbindlichkeiten ...

14.07.2019 12:13 Andreas 17

Chemieschwein platze nicht vor Neid

14.07.2019 12:07 Chemieschwein 16

Ich entschuldige mich bei allen Lok Fans für mein dümmliches auftreten. Aber morgen muß ich wieder zum Amt. Und meine Sachbearbeiterin ist Lok Fan. Und da hab ich nichts zu lachen die aber umso mehr.

14.07.2019 12:01 Chemieschwein 15

Wenn unser "Verein" nur so eine Quote wie der CFC hätte! Bei denen stimmen die Finanzen. Naja in der Sachsenliga ist Geld nicht so wichtig und da spielen wir nä Jahr wieder

13.07.2019 23:20 Chemieschwein 14

Dennoch ein cleverer Schachzug von Wernze , so kanner die Spende noch von der Steuer absetzen ,das iss immer noch mehr ,als wenn diese Möchtegernprofis pleite gehen und man wieder mit ner 10 euro quote ala CFC oder RWE rausgeht .

13.07.2019 22:40 FCV 13

Geld geschenkt bekommen , ist ja verwerflich. Lizenz von Torgau gekauft, nun das. Nein nein nein. Das ist keine Tradition , oder doch ?
Stimmt ja als VFB 1993 abgestiegen und neu gegründet. Also was denn nun?